GameStar.de
› So wollen Project TL und Lost Ark das PC-MMORPG retten
Project-TL-Mann

So wollen Project TL und Lost Ark das PC-MMORPG retten

Fans von PC-MMORPGs blicken sehnsüchtig nach Asien. Mit Lost Ark und Project TL steht dort die nächste Generation von MMORPGs an. Sie könnte das MMORPG-Genre mit neuen Impulsen aus dem Action-RPG versorgen. Aber wann erscheinen die Spiele und kommen sie überhaupt nach Europa und Nordamerika?

Das MMORPG-Genre ist seit Jahren in einer Art Winterschlaf. Die Hoffnungsträger der PC-MMORPGs im Westen sind alle verstorben: Blizzard hat Titan beerdigt, Daybreak bei Everquest Next den Stecker gezogen.

Katze-langeweile

Das lässt Fans des Genres mit wenig Alternativen zurück:

  • Entweder man spielt die bestehenden, ordentlichen westlichen MMORPGs, die alle ein wenig in die Jahre gekommen sind
  • oder man zockt Asia-Importe aus der zweiten Reihe, die nicht gerade Bäume ausreißen. Außerdem sind die nicht für unseren barbarischen westlichen Geschmack ausgelegt.
  • oder man verliebt sich in ein Indie-Projekt und begleitet da die Entwicklung in der Hoffnung, dass was Tolles bei rauskommt, bevor man zu alt wird, um eine Maus zu bewegen

Für viele bildet „Lost Ark“ eine Ausnahme. Das ist ein Action-MMORPG aus Korea, das schon seit Jahren die sehnsüchtigen Blicke von MMORPG-Fans weltweit anzieht. Wenn man draufschaut sieht man rasch: Das ist was Besonderes. Das ist interessant.

Lost Ark – der große Hoffnungsträger aus Fernost

Im Prinzip ist Lost Ark ein typisches MMORPG, allerdings mit der festen Ansicht und mit Spielelementen aus Action-RPGs wie Diablo 3. Dieses Versprechen: “MMORPG mit Action-RPG zu mischen” gibt es schon seit längerem.

Lost Ark soll das erste Spiel sein, dem das wirklich gelingt: Ein vollwertiges MMORPG mit Action-RPG-Gameplay.

Das Versprechen von Lost Ark ist: Ein Spiel mit der Tiefe eines MMORPGs und dynamischen Gameplay wie bei modernen Action-Titeln.

Wir Vereinfacher von der Spielepresse sagen gerne: „Das ist doch ein Diablo-MMORPG!“ Bei Lost Ark rümpft man darüber aber die Nase und sagt: „Wir haben eigentlich mehr Gemeinsamkeiten mit Guild Wars 2.“

Lost Ark ist schon eine ganze Weile in Entwicklung. 2017 war die zweite Beta und das sieht schon alles schick aus. Wir haben ausführlich darüber berichtet.

Der große Haken: Lost Ark kommt von Smilegate. Und Smilegate ist kein Entwickler, der viel im Westen macht. So weiß bei Lost Ark auch keiner, ob das Spiel wirklich nach Europa und Nordamerika kommt. Es gab bislang eher Anzeichen dafür, dass Lost Ark nach dem Heimatmarkt Korea erstmal China erobern soll.

Aber Lost Ark fehlt ohnehin noch ein Release-Datum. Manche kritisieren: Ihr packt da System auf System. Ihr leidet unter Feature-Creep.

2018 sollten wir zwar mehr von Lost Ark hören, aber aktuell bleibt der Titel noch ein ferner Traum.

lost-ark-titel-01

Project TL – der neue Hoffnungsschimmer

Jetzt neu als Hoffnungsstern für MMORPG-Fans aufgegangen ist Project TL. Das ist die Antwort des Korea-Riesen NCSoft auf Lost Ark.

NCSoft hat lange versucht, einen Nachfolger für die Spielereihe Lineage zu finden, hatte da mit „Lineage Eternal“ ein PC/Mobile-Hybriden in Entwicklung, der nie funktioniert hat. Das Ding ist jetzt tot und als „Project TL“ wiederauferstanden.

Project TL verspricht uns endlich die zerstörbare Umwelt. Auf die sind MMORPG-Fans heiß, seit Everquest Next uns damit den Mund wässrig gemacht hat, dann aber lieber verstorben ist.

project-tl-06

Project TL verspricht dieselbe Vision wie Lost ARK:

  • Unreal Engine 4 – also tolle Grafik
  • Zerstörbare Umwelt
  • Dynamisches Wetter
  • Und ein Action-Gameplay
  • 5 Klassen sind aktuell bestätigt

Kommt Project TL sogar als neues MMORPG für PS4 und Xbox One?

Ein Bonus: Offenbar plant NCSoft, uns das Spiel auch mit Controllern spielen zu lassen – ein Hinweis, dass man sich einen Port auf PS4 und vielleicht sogar auf Xbox One vorstellen könnte. Aber das ist Zukunftsmusik.

  • Das Beste: NCSoft ist ein weltweiter Publisher mit Studios und Verbindungen hier im Westen. Das Ding sollte also garantiert auch zu uns nach Europa und in die USA kommen. Auch für Lineage Eternal war ein weltweiter Release vorgesehen.
  • Das andere Beste: NCSoft hat aktuell einen Haufen Geld im Mobile-Markt verdient. Wenn man sich aktuell „was Großes“ vom MMORPG-Markt erhoffen kann, dann ist es von NCSoft.
  • Der Nachteil: Auch Project TL wird noch eine Weile auf sich warten lassen. Eine Closed Beta ist für 2018 geplant.

Die Frage, ob Project TL und Lost Ark den siechen PC-MMORPG-Markt mit neuen Impulse in die nächste Generation führen kann, ist also eine Frage für die nächsten Jahre. Hoffnung und Sehnsucht sind aber da und durchaus begründet.

Mehr zum Thema:

10 Jahre Warten auf Lineage 3 – Gelingt NCSoft das große PC-MMORPG?

QUELLE Lost ARK Homepage
QUELLE Project TL Teaser-Page
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
Project-TL-Mann

Lost Ark

PC