GameStar.de
› Pokémon GO: Poké Radar – Seltene Pokémon auf der Karte sehen
Pokémon GO Enton verwirrt Fundorte Deutschland

Pokémon GO: Poké Radar – Seltene Pokémon auf der Karte sehen

Mit dieser App könnt Ihr die Fundorte der Pokémon bei Pokémon GO sehen.

In Deutschland ist das Pokémon-Fieber ausgebrochen und überall auf den Straßen laufen die Pokémon-Trainer, die Ihre Sammlung der Taschen-Monster vergrößern wollen. Das Spiel hat einen starken sozialen Faktor, der viele Trainer zusammenschweißt, die sich dann gegenseitig Tipps geben. In unserer Pokémon GO Facebook-Gruppe haben wir mittlerweile fast 2000 Mitglieder, die sich täglich mit Tipps und Tricks gegenseitig unterstützen.

Pokémon-Fundorte in der App suchen oder eintragen

Die “Poké Radar”-App macht das Teilen von Fundorten der Pokémon auf der ganzen Welt wesentlich einfacher. Die Bedienung ist außerdem unkompliziert und ohne großen Zeitaufwand zu bewältigen. Wenn Ihr ein Pokémon gefangen habt, könnt Ihr auf der Weltkarte Euren Standort auswählen und dort das gefangene Pokémon sogar mit Uhrzeit eintragen. Andere Trainer sehen dann, dass es an diesem Ort ein bestimmtes Pokémon gibt.

Pokémon GO Karte öffentlich teilen sozial

Zwar ist die App gerade erst in der Anfangsphase, trotzdem wurden in vielen Gebieten schon verschiedene Pokémon-Typen eingetragen. Damit man bei den ganzen Fundorten aber nicht die Übersicht verliert, gibt es in der App außerdem einen Filter, der Euch nach speziellen Pokémon suchen lässt. Seid Ihr also auf der Suche nach einem Enton, könnt Ihr Euch diese Orte auf der Karte anzeigen lassen, ohne, dass ein Relaxo die Sicht versperrt.

Seid Ihr auf der Suche, achtet auf Blätter-Rascheln oder Fußspuren, denn vielleicht könnt auch Ihr ein weiteres Pokémon auf der Karte eintragen. Dabei spielt es auch keine Rolle, welche Auswahl Ihr beim Auswählen eines Teams bei Pokémon GO getroffen habt – Hier halten alle Trainer zusammen. Als netter Nebeneffekt werden auf Euren Abenteuer dann noch die Eier ausgebrütet. Hier seht Ihr, welche Pokémon aus den verschiedenen Eiern schlüpfen können.

Bisher gibt es die “Poké Radar”-App für den Browser oder für iOS-Geräte zum Download. Aktuell ist die Browser-Version etwas überlastet und lädt nicht immer – Habt ein bisschen Geduld.

Keine Macht den Trollen

Poké Radar lebt von der Community und dem sozialen Faktor von Pokémon GO. Wie bei jedem beliebten Spiel, versuchen auch bei Pokémon GO Trolle ihr Glück. Bei Poké Radar gibt es für diesen Fall ein Bewertungs-System, damit Ihr Euch mehr auf die Fundorte der Pokémon verlassen könnt.

Pokémon GO

Jeder Fundort wird mit dem Trainer-Namen des Spielers markiert, der diesen Ort einträgt. Anschließend könnt Ihr per Up- oder Down-Vote entscheiden, wie hilfreich dieser Eintrag auf der Karte für Euch war. Wenn die Community auch hier zusammenhält, wird diese App in Zukunft immer hilfreicher und macht das Fangen der Pokémon erheblich einfacher!

In unserer Pokémon Guide-Sammlung findet Ihr viele weitere nützliche Tipps zu Pokémon GO!

Patrick Freese

Teemo for president!

Pokémon GO Enton verwirrt Fundorte Deutschland

Pokémon GO

Mobile