GameStar.de
› PlayerUnknown’s Battlegrounds: Umgekipptes Auto – Schlüssel zum Sieg
battlegrounds-auto-camper

PlayerUnknown’s Battlegrounds: Umgekipptes Auto – Schlüssel zum Sieg

In PlayerUnknown’s Battlegrounds geht es darum, sich gegen seine Mitspieler zu behaupten und als Letzter übrig zu bleiben. Man kann aber wohl auch gewinnen, wenn man fast die ganze Runde lang nichts macht und in einem kaputten Auto hockt.

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist ein Battle-Royale-MMO-Shooter, in dem 100 Spieler verzweifelt nach Waffen und Ausrüstung suchen. In einer immer kleiner werdenden Spielwelt findet ein immer härterer Kampf ums Überleben statt, bis nur noch ein Spieler am Ende übrig ist.

Das alles klingt nach ordentlich Action und Stress, man kann aber auch ungleich chilliger gewinnen, wie es zwei Freunde zuletzt bewiesen.Battlegrounds

Die Rache der fiesen Auto-Camper

Doch was genau war passiert? Der Spieler Sir Lance und sein Kumpel spielten zusammen PlayerUnknown’s Battlegrounds und fanden ein Auto. Damit düsten sie durch die Botanik und suchten nach Gegnern und Ausrüstung. Doch da PlayerUnknown’s Battlegrounds noch lange nicht fertig ist und derzeit lediglich als Early-Access-Version vorliegt, kam es zu einem folgenschweren Bug-Unfall.

Durch einen Programmfehler sorgte eine kleine Bodenunebenheit dazu, dass das Auto der Jungs senkrecht in die Luft segelte und dann auf dem Dach liegend zum Stehen kam. Die beiden Insassen überlebten jedoch den Unfall und dachten sich: „Bleiben wir doch im Auto sitzen!“

PlayerUnknown’s Battlegrounds – „Wo kommen die Schüsse her?“

Gesagt, getan. Die beiden Spieler hockten seelenruhig über 30 Minuten im Auto, während um sie herum all die anderen Spieler sich fleißig gegenseitig umbrachten. Ab und an kam mal ein Gegner in ihre Nähe, doch das umgestürzte Auto wurde von niemanden als Gefahr wahrgenommen.

Playerunknowns BattlegroundsSir Lance und sein Freund hingegen hatten oft freies Schussfeld und konnten den ein oder anderen Feind unbemerkt umlegen und ihr Gear klauen. Damit gingen sie dann kurz vor Schluss – und als die Levelbegrenzung ihr Versteck bedrohte – los.  Die Handvoll ahnungsloser Gegner, die noch übrig waren, wurden von ihnen kalt erwischt und nach ein paar kurzen Feuergefechten ausgeschaltet.

“Wir haben echt SO gewonnen?!”

Am Ende staunten die Jungs über ihren eigenen Erfolg „Ich kann nicht glauben, dass wir gewonnen haben, obwohl wir das ganze Spiel hindurch im Auto gesessen hatten“ Merkte Sir Lance noch an. Ob ihr Trick aber nochmal so gut klappt, kann bezweifelt werden. Wir haben ein komprimiertes Video von der Aktion hier eingebettet.

Wie Pc Gamer berichtet hat das Video bereits für eine “Nachahmer-Welle” gesorgt. Auch andere versuchten diese Strategie, aber … andere kennen den Trick mittlerweile auch und reagieren darauf.


Wie findet ihr die Story von Sir Lance und Co.? Feige und unwürdig oder ok, da es nur um das Überleben geht? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Ebenfalls interessant: PlayerUnknown’s Battlegrounds für Xbox One und PS4 geplant

QUELLE Kotaku
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
battlegrounds-auto-camper

PlayerUnknown’s Battlegrounds

PC