GameStar.de
› Paragon: Neuer Held versehentlich geleaked?
paragon1

Paragon: Neuer Held versehentlich geleaked?

Im wöchentlichen Update-Video bei Paragon taucht ein bisher unbekannter Charakter auf.

Seit Beginn der geschlossenen Beta im vergangenen März wurde das mittlerweile Open-Beta-Free-To-Play-Moba Paragon jeden Dienstag mit neuem Inhalt versorgt. Zwar fielen die letzten Updates insgesamt etwas kompakter aus und beinhalteten eher kosmetische Verbesserungen, doch sollte dies nicht verwundern, da Entwickler Epic Games mit Hochdruck an der neuen Arena „Monolith“ arbeitet.

Die wöchentliche Aktualisierung v.34 des heutigen 8. Novembers allerdings bringt neben neuen Kleidern für Dekker und Khaimera und einer Überarbeitung des T3-Apokalypse-Steel-Skins ebenfalls die Unterstützung der PS4 Pro mit sich. Wer sich Sonys neue Konsole am 10. November zulegt, darf sich in Paragon unter anderem über zusätzliche Vegetation, volumetrische Effekte wie Nebel und die allseits bekannten und beliebten God-Rays, eine größere Sichtweite, Oberflächenspiegelungen und volle 1080p-Auflösung freuen.

Aber dieses Mal gibt’s nicht nur was für die Augen, sondern es wird auch erneut vor allem den neuen Spielern etwas unter die Arme gegriffen. Damit diese besser erkennen, ob man sicheren Schrittes in die Reichweite des Turms treten kann, oder damit rechnen muss, von ihm auf die Mütze zu bekommen, wurden farbige Warnringe hinzugefügt.

Dabei verhält es sich so, wie mit einer Ampel. Grün bedeutet sicher, da der Turm gerade mit Minions beschäftigt ist, Rot dagegen stehen bleiben. Möglichst außerhalb der Reichweite, versteht sich. Und wenn es Rot pulsiert, habt ihr was falsch gemacht, da ihr dann schon zum Abschuss freigegeben worden seid. Dieses Farbenspiel schaltet sich bei Erreichen von Level 6 automatisch ab und ihr seid auf eure eigenen Instinkte angewiesen.

paragon2

Der Dekker Arktisfrost-Skin – ein Traum in Blau

Zusätzlich dazu steht für Spieler, die während des laufenden Matches plötzlich platzen und nicht mitbekommen haben, welcher Zug sie da gerade überrollt hat, eine Deathcam zur Verfügung, um direkt analysieren zu können, was einem den Rest gegeben hat.

Ein Leak – oder doch nicht?

So wie es jede Woche ein Update gibt, so hält Epic Games auch den selbst gesetzten Zeitplan ein und veröffentlicht alle drei Wochen einen neuen Helden. Normalerweise wird dieser am jeweils vorhergehenden Donnerstag vorgestellt. Doch findet sich der erste Hinweis auf den kommenden Charakter schon im kurzen Überblick der Aktualisierung v.34.

Dort seht ihr ab Sekunde 5 direkt neben der zuletzt hinzugefügten Countess ein bisher unbekanntes Gesicht in der Draft-Lobby. Aufgrund der alphabetischen Anordnung der Helden, sowie einer von Dataminern erstellten Liste noch nicht implementierter Individuen, lässt sich davon ausgehen, dass es sich hierbei um „Crunch“ handelt.

Dieser soll, sofern die ausgegrabenen Details korrekt sind, zur Klasse der Nahkämpfer zählen und seine Fäuste sprechen lassen können. Dabei wird er seine beiden handfesten Argumente allerdings nicht nur schwingen lassen, sondern auch abfeuern können.

Kombiniert man diese Informationen mit einem Tweet eines “Epic Games”-Mitarbeiters, welcher schon an Kampfspielen wie Street Fighter oder Marvel vs. Capcom beteiligt war und meint, der kommende Paragon-Charakter wäre möglicherweise einer seiner Favoriten, werden die Anzeichen, dass es sich um Crunch handelt, deutlicher.

Vor allem, wenn man beachtet, dass es sich bei besagtem Mitarbeiter um den Senior Marketing Manager Wes Phillips handelt. Damit ist klar, dass da auch niemand mal zufällig was bei der Zusammenstellung des wöchentlichen Videos übersehen hat. Was der Kämpfer jedoch letztlich im Ring der Arena zu bieten hat und ob er damit seine Kontrahenten auf die Bretter schicken kann, wird wohl erst am 10. November gelüftet.