GameStar.de
› Paragon: Dusk und Dawn – Was hat es damit auf sich?
paragon-monolith

Paragon: Dusk und Dawn – Was hat es damit auf sich?

Entwickler Epic Games gibt weitere Einblicke in den Entstehungsprozess der neuen Karte in Paragon: „Monolith“.

In Paragon, dem Open Beta Free-To-Play Moba für PC und PS4 steht schon bald der erste Test der kommenden neuen Map “Monolith” bevor. Bis es allerdings so weit ist, gibt Entwickler Epic Games im Zuge des offeneren Dialoges mit der Community einen Ausblick darauf, was die Spieler dort erwartet und mit welchen grafischen Änderungen man rechnen kann.

Sicheres Sammeln

So wird Monolith nicht nur knapp 30% kleiner sein als die aktuelle Karte, sondern auch ein asymmetrisches Gameplay durch die verschiedenen Pfade bieten. Der so genannte „sichere Pfad“ soll dabei der ideale Weg für Carries wie Murdock, Sparrow oder Twinblast in Kombination mit einem Support-Charakter sein.

paragon-monolith-minimap

Hervorgehoben: Der „sichere Pfad“ inklusive neuer Stärkung (gelbe Punkte)

Durch eine neu hinzukommende Stärkung in direkter Nähe des sicheren Pfades soll die Team-Ökonomie insgesamt verbessert werden. Außerdem ist das Ganze so angelegt, dass eine natürliche Verteidigungsposition gegnerische Ganks erschwert. Somit schafft man einen Farming-Bereich mit geringem Risiko für die zu Spielbeginn noch sehr fragilen Carries.

Interessant: Paragon: Monolith – Erste Infos zur neuen Karte

From Dusk Till Dawn

Doch nicht nur spielerisch wird die kommende Karte neue Möglichkeiten mit sich bringen. Auch grafisch hat man sich seitens Epic für eine bessere Unterscheidung der beiden Map-Hälften entschieden und spricht hierbei von den beiden Seiten Dusk und Dawn.

paragon-monolith-basis

Die Dawn-Basis von Monolith in einer Konzeptzeichnung

Während im Dawn-Bereich rundere Architektur, hellere Materialien, sowie üppige und farbenfrohe Natur vorherrschen werden, entschied man sich im Dusk-Bereich für das Gegenteil. Schärfere Kanten, kaltes Metall und dunklere Farbtöne werden diesen Teil der Kampfarena ausmachen.

Neben all diesen Veränderungen widmete man sich zusätzlich der Vertikalität, einem Markenzeichen Paragons. Während laut Entwickler Epic Games mancher Held auf der aktuellen Karte etwas zu viel Vorteil aus einer erhöhten Position gegenüber seinen Widersachern ziehen konnte, so wird es auch für diese Problematik betreffende räumliche Umgestaltungen geben. Wie das im Endeffekt aussehen wird, können wir wohl schon bald alle selbst in der Hitze des Gefechts begutachten.

Weitere Artikel zu Paragon: