GameStar.de
› Paladins: Premiere League garantiert Pro-Spielern einen Mindestlohn
Paladins: Premiere League garantiert Pro-Spielern einen Mindestlohn

Paladins: Premiere League garantiert Pro-Spielern einen Mindestlohn

Paladins (PC, PS4, Xbox One) setzt stark auf den eSports und hat sich jetzt mit dem Esport-Verband WESA (World Esports Association) zusammengetan. Gemeinsam gründen sie die neue Paladins Premier League: Eine professionelle eSports-Liga, in der die Spieler einen festen Mindestlohn erhalten und vom Verein unterstützt werden.

Studio Hi-Rez gründet zusammen mit dem eSports-Verband WESA die Paladins Premier League (PPL). Die WESA ist die “World Esports Association” und arbeitet mit 13 der bekanntesten eSports-Teams zusammen, darunter Fnatic, G2 Esports oder SK Gaming. Auch der ESL gehört mit zur WESA und ist das weltweit größte eSports-Unternehmen.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, den Spielern eine sichere Basis als eSportler zu geben und sie entsprechend zu entlohnen. Alles, was die Paladins Premier League an Einnahmen erhält, wird mit den Teams geteilt. So soll ein Mindestgehalt für die Spieler garantiert werden. Die globale Reichweite der bekannten WESA-Teams und die finanzielle Sicherheit für die Spieler sollen der PPL helfen, weiter zu wachsen.

Hi-Rez hat durch SMITE viel Erfahrung im eSports gesammelt

Hi-Rez’ Götter-MOBA SMITE gehört mit zu den erfolgreichsten Titeln im eSports und bot schon Preisgelder im Wert von 1 Million Dollar in seinen Wettbewerben. Diese Tradition möchte das Studio auch mit Paladins fortsetzen. Die WESA glaubt deshalb einen guten Partner in Hi-Rez zu finden:

„Paladins hat sich zu einem innovativen First-Person-Shooter (FPS) entwickelt und Hi-Rez ist dafür bekannt, eSport-Organisationen und Profispieler zu unterstützen. Diese Zusammenarbeit stellt für WESA einen wichtigen Meilenstein dar. Paladins wird das zweite Spiel sein, für das unter der Führung unserer Organisation eSport-Wettbewerbe ausgetragen werden.“ – Ken Hershman, Vorsitzender von WESA.

Die WESA möchte den eSports weiter professionalisieren, durch Maßnahmen wie Spielervertretungen, standardisierte Regeln und Beteiligung der Teams an den Einnahmen. Die Struktur der WESA basiert auf der von traditionellen Sportverbänden. Die Profiligen für Counter-Strike: Global Offensive und Paladins sind die ersten professionellen eSport-Wettbewerbe, die unter WESA-Regeln ausgetragen werden.

Auch Hi-Rez’ Geschäftsführer Todd Harris zeigte sich glücklich über die Zusammenarbeit mit der WESA. So solle die Community nach Paladins auf Profi-Niveau lechzen und die PPL garantiere Paladins-eSports auf höchsten Niveau in Nordamerika und Europa. Man unterstütze bei Hi-Rez zudem die Bemühungen der WESA, den eSports zu professionalisieren.

Paladins Geschäftsführer Todd Harris

Paladins ist ein “Free-2-Play“ First-Person-Helden-Shooter und befindet sich seit September 2016 in der offenen Beta auf Steam. In den ersten paar Wochen nach Release zog Paladins bereits über 5 Millionen Spieler an. Über ein tiefgehendes Kartensystem können die Fähigkeiten der Charaktere individuell gestaltet werden, was dem Spiel tiefe MOBA-Elemente hinzufügt.

Seit Release ist Paladins immer weiter gewachsen, was auch an der Veröffentlichung auf den Konsolen PS4 und Xbox One liegt. Die Nachfrage nach einer eSports-Liga sei mit steigender Spielzahl auch gestiegen und soll durch die Partnerschaft zwischen der WESA und Hi-Rez Studios ermöglich werden.

Paladins Premiere League: PPL startet im Herbst 2017

Die Paladins Premiere League wird noch in diesem Herbst 2017 für den PC starten. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt.

Folgende zehn WESA-Mitglieder schicken dann ihre Teams ins Rennen:

  • EnVyUS
  • Fnatic
  • G2 Esports
  • mouseports
  • Natus Vincere
  • Ninjas in Pyjamas
  • Renegades
  • SK Gaming
  • Splyce
  • Virtus.Pro

Der Fokus von Hi-Rez wird bei Paladins stets mehr auf den eSports und seine Spieler gelegt. So startete erst kürlich Paladins Global Series – Das größte Community-eSports-Turnier weltweit.

Paladins kostenlos auf PS4, Xbox One, PC spielen

QUELLE Pressemeldung
Paladins: Premiere League garantiert Pro-Spielern einen Mindestlohn

Paladins

PC PS4 Xbox One