GameStar.de
› Overwatch vs. Battleborn vs. Paladins? Die neuen Helden-Shooter im Vergleich

Overwatch vs. Battleborn vs. Paladins? Die neuen Helden-Shooter im Vergleich


OverPalaBornIn den kommenden Monaten stehen gleich mehrere Veröffentlichungen von sogenannten Heldenshootern für PC, Playstation 4 und XBox One an. Mit Overwatch, Battleborn und Paladins stehen gleich 3 vielversprechende Inkarnationen dieses Genres zur Auswahl. Doch für welches der Spiele sollte man sich entscheiden? Was kann man von den einzelnen Titeln erwarten und was passt am Besten zu den persönlichen Vorlieben? Wir haben einen Vergleich erstellt und versuchen Euch die einzelnen Games näherzubringen.

Paladins – Free2Play-Action mit Sammelfaktor

Aus dem Entwicklerstudio HiRez kommt das Spiel “Paladins: Champions of the Realm”. Was in den ersten Wochen des Betatests noch als ein Titel mit wenigen Charakteren, aber vielen Anpassungsmöglichkeiten geplant war, hat sich inzwischen stark gewandelt. Ähnlich wie bei SMITE, dem Mobavertreter der Entwickler, möchte man eine hohe Anzahl von Helden etablieren, deren Spielstil nur geringfügig in den Partien angepasst werden kann.

Paladins Evie ScreenshotKernaspekt des Spiels sind schnelle, knackige Partien, in denen die Spieler in bester 5vs5-Manier auf unterschiedlichen Karten gegeneinander antreten. Die Spielmodi unterscheiden sich dabei (bisher) nur geringfügig: Mal müssen Kontrollpunkte eingenommen oder spezielle Frachten eskortiert werden. Das ist zwar “gewöhnlich”, aber durchaus solide und Spaß bringend.

Die Auswahl der Charaktere ist aktuell noch klein, doch haben sie alle unterschiedliche Fähigkeiten und können individuell ein wenig angepasst werden. Vom schützenden Ritter mit großen Schild, bis hin zur schleichenden Elfenassassine und eine fanatischen Zwergenigenieur ist alles vertreten.

Alleinstellungsmerkmale: Free2Play, Kartensystem

Im Gegensatz zu den anderen Vertretern des Genres soll Paladins auch nach der Veröffentlichung Free2Play sein, weshalb man keinen einzigen Cent ausgeben muss, um sich ein umfangreiches Bild von dem Spiel zu machen.

Ein weiterer Faktor ist das Kartensystem. Bei Paladins können die verschiedenen Champions durch “Spielkarten” verbessert und angepasst werden, um den Fähigkeiten zusätzliche Effekte zu verleihen oder die Charaktere einfach widerstandsfähiger zu machen. Die Karten können entweder über die Ingame-Währung erspielt oder per Echtgeld gekaut werden. Das gleiche gilt übrigens für die Champions selbst.

DLCs – Was gibt es nach dem Launch?

Da Paladins in die Fußstapfen des Moba “Smite” treten möchte, ist die Zukunft des Spiels klar definiert. In mehr oder minder regelmäßigen Abständen soll es neue Charaktere und damit auch weitere Karten geben, mit denen sich die Fähigkeiten weiter anpassen lassen.

Paladins Kinessa named

Neue Helden sind schon in der Mache.

Wichtig zu erwähnen noch, dass sich Paladins: Champions of the Realm aktuell erst in einem sehr frühen Betastadium befindet. Das Entwicklerstudio HiRez scheut nicht davor zurück, auch mal Designideen komplett über den Haufen zu werfen, um etwas Neues auszuprobieren.

Weitere Informationen zum Spiel findet Ihr auf unserer Paladins-Themenseite.

Interessante Artikel sind zum Beispiel:

Auf der nächsten Seite beschäftigen wir uns mit Battleborn.

Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!