Overwatch: Tier-List für Oktober 2017 – Wie beliebt ist Euer Held?

Ein Jahr ist der Release schon her.

Welche Helden in Overwatch sind gerade besonders angesagt? Wem haben die neusten Patches geholfen, wen haben sie abstürzen lassen? Die Overwatch Tier-List im Oktober 2017 verrät es!

Die Experten von Metabomb geben in regelmäßigen Abständen ihre Einschätzungen zu verschiedenen Helden von Overwatch heraus. Darin beziehen sie das aktuelle Meta und die jüngsten Patches ein – besonders Änderungen an den Helden, wie etwa Buffs und Nerfs. In der aktuellen Version der Overwatch-Tier-List verraten wir, welche Helden die Nase vorn haben.

Tier 1 – Die Übermächtigen

  • Lúcio (Support)
  • Mercy (Support)
  • Winston (Tank)

Lúcio ist der All-Time-Favourite. Es wirkt fast so, als hätte Blizzard massive Probleme, die Auren in eine Balance zu bringen. Durch Mercys Rework ist allerdings auch sie deutlich stärker und fast zu einem Must-Pick geworden. Ihre Wiederauferstehung ist vermutlich die stärkste Fähigkeit im Moment. Durch sie ist auch Winston auf den ersten Platz der Tanks aufgestiegen. Da er sich eher auf Kontrolle der Gegner als auf deren Vernichtung konzentriert, macht er Mercy das Leben recht schwer.

Tier 2 – Die starke Elite

  • Soldier: 76 (Offensiv)
  • Reaper (Offensiv)
  • Junkrat (Defensiv)
  • Zenyatta (Support)

Fast in jedem Match gibt es inzwischen einen Soldier: 76 zu sehen, der als verlässlicher, konstanter DD in jeder Partie gilt. Nach den Buffs auf vielen Tanks und den Anpassungen an Reaper ist dieser auf seiner Position verblieben und bietet soliden Schaden. Zenyatta hat aufgeholt, da durch die Anpassungen an einigen Charakteren und die Einführung von Doomfist Ana deutlich an Stärke verloren hat. Junkrat verdankt diese Position vor allem dem Doppel-Minen-Buff.

Tier 3 – Die guten Allrounder

  • Hanzo (Defensiv)
  • Doomfist (Offensiv)
  • Genji (Offensiv)
  • McCree (Offensiv)
  • Pharah (Offensiv)
  • Tracer (Offensiv)
  • Reinhardt (Tank)
  • Ana (Support)
  • D.Va (Tank)
  • Orisa (Tank)
  • Zarya (Tank)

Ana und Zenyatta haben die Plätze getauscht. Auch Reinhardt gesellt sich, absteigend von Tier 2, zum soliden Mittelfeld. Helden auf dieser Stufe haben generell eine gute Balance von benötigtem Skill und erbrachter Leistung. Sie sind, mit einigen Ausnahmen, auch für Anfänger sehr gut geeignet und in fast jedem Team gut aufgehoben. Lediglich Doomifst, Genji und Hanzo erfordern wegen ihrer Spielweise Übung.

Tier 4 – das solide Mittelfeld

  • Mei (Defensiv)
  • Roadhog (Tank)

Durch die Buffs an Junkrat hat sich auf diesem Level nicht viel getan – außer, dass es einsamer wird. Nach Änderungen an Mei ruft die Community schon seit längerem, Roadhog scheint schwer in Balance zu bringen.

Tier 5 – Zu schwach oder situativ

  • Bastion (Defensiv)
  • Torbjörn (Defensiv)
  • Widowmaker (Defensiv)
  • Sombra (Offensiv)
  • Symmetra (Support)

An diesem Tier ändert sich leider nur recht wenig. Die hier aufgeführten Helden sind zum einen relativ schwer zu spielen, um wirklich effektiv zu sein. Zum anderen sind die Situationen, in denen sie nützlich sind, zu begrenzt. Gerade Helden wie Sombra, Bastion oder Widowmaker eignen sich nur wirklich dann, wenn man den Gegner überraschen kann, schnell die Ultimate parat hat und danach wechselt.

Bedenkt bei dieser Liste bitte, dass sie ständiger Veränderung unterliegt und kommende Patches sie jederzeit umwerfen können. Sie reflektiert in keinster Weise, wie gut ein einzelner Spieler mit einem bestimmten Charakter umgehen kann. Sollte Euere Zielgenauigkeit mit Widowmaker so hoch sein, dass die Gegner durchgehend keine Unterstützer haben, bleibt am Gewehr!


Dass man in den Foren so wenig von den Entwicklern liest, könnte übrigens daran liegen, dass sie die Community “furchteinflößend” finden.