GameStar.de
› Team-Skins in Overwatch gibt es nur gegen echtes Geld
Overwatch Liga Cash Skins title

Team-Skins in Overwatch gibt es nur gegen echtes Geld

Overwatch führt schon bald eine neue Ingame-Währung gegen Echtgeld ein. Diese gilt für exklusive Skins, die es nicht in Lootboxen gibt!

Mit der Overwatch League versucht Blizzard ein eigenes Ökosystem für großangelegten eSport zu erschaffen. Die besten Overwatch-Teams der Welt sollen hier gegeneinander antreten, um herauszufinden, wer das Preisgeld (und jede Menge Ruhm und Ehre) mit nach Hause nimmt.

Damit die Matches auch für Zuschauer spannend und nachvollziehbar sind, bekommen alle offiziellen Teams eigene Skins. Diese Skins fungieren wie „Trikots“ und sorgen dafür, dass auch im hektischen Getümmel stets klar zu erkennen ist, wer gerade die Pulsbombe geworfen hat und wessen D.Va-Explosion gegenwärtig das Schlachtfeld in Angst und Schrecken versetzt.

League Tokens für echtes Geld

Nate Nanzer von der Overwatch League erklärte in einem kurzen Video, dass sich auch Spieler die Skins schnappen können. Dafür gibt es eine neue Währung, die sogenannten League Tokens. Diese Tokens gibt es für echtes Geld zu kaufen.

Somit erhält Overwatch noch eine weitere Ingame-Währung neben Credits und Competitive Points, die zum Freischalten von Skins benutzt wird.

Der Grund für die Tokens ist laut Nanzer, dass Blizzard so leicht nachvollziehen kann, welche Skins gekauft wurden, denn ein Teil des Kaufpreises kommt den entsprechenden Teams zu Gute.

Die Veröffentlichung der Overwatch-League-Skins soll früh in 2018 geschehen.

Alle Spieler bekommen allerdings genug League Tokens, um sich mindestens einen der Skins direkt kaufen zu können. Ob man sich noch weitere Tokens erspielen kann, das wurde nicht erwähnt. Das scheint auch eher unwahrscheinlich zu sein.Overwatch League Orange Skins

Cortyn meint: Ehrlich gesagt bin ich ziemlich froh darüber, dass es die Skins der Overwatch-League nur gegen echtes Geld zu kaufen gibt und nicht in den gewöhnlichen Lootboxen – denn sie interessieren mich überhaupt nicht. Ich wäre sicher enttäuscht, wenn ich nun in jeder Kiste die siebzehnte Einfärbung für Zenyatta finden würde. Von daher betrachte ich das System mit einem Schulterzucken. Wer sein Team liebt, der wird sicher ein paar Skins kaufen. Alle anderen dürfte das wohl nur wenig kratzen.

Was haltet ihr von den Team-Skins gegen Echtgeld? Hättet ihr sie gerne in gewöhnlichen Lootboxen gesehen?


Habt ihr schon gesehen, was Blizzard an Doomfist alles verändern möchte?

QUELLE kotaku.com
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!