GameStar.de
› Overwatch-Streamer läuft mit erhobenem Penis in die Blamage
Lego-Penisse-016

Overwatch-Streamer läuft mit erhobenem Penis in die Blamage

Overwatch-Pro packt aus - und darf deswegen einpacken

Der Overwatch-Profispieler und Streamer Brian “Kephrii” St. Pierre ist häufig in Skandale verwickelt. Der aktuelle dreht sich um Dick-Pics, um Bilder seines Penises.

Kephrii gegen Alle – die Fehden des Streamers

Brian “Kephrii” St. Pierre spielte lange Zeit für Team Liquid. Er gilt als einer der besten Widowmaker-Spieler der Welt in Overwatch. Aktuell ist er jedoch als eSport-Profi inaktiv und arbeitet als Vollzeit-Streamer.

Schon während seiner aktiven Zeit lag Kephrii häufig im Streit mit anderen professionellen Spielern. Er warf ihnen vor, zu betrügen, oder war der Meinung, er sei eigentlich besser als sie. Selbst sorgte er für Schlagzeilen, als sein Missbrauch des ADHS-Medikaments “Adderall” ans Licht kam.

Besonders mit dem “Dallas Fuel”-Spieler Timo “Taimou” Kettunen geriet er in letzter Zeit häufig aneinander. In einem Live-Stream auf seinem Twitch-Channel hat er ihn vor einigen Tagen angeprangert: Taimous Angriffe seien ein Zeichen von “Unsicherheit”, mit denen er sich nur selbst besser fühlen wolle. Man hörte so raus: Der sei offenbar unsicher und solle mal erwachsen werden.

Ein Leak zeigt Kheperii von der unschöne Seite

Nur einen Tag später sind allerdings Chatlogs geleaked worden, die ein schlechteres Licht auf Kephrii werfen. Seit längerer Zeit nutzt der offenbar seine Bekanntheit dafür, um sich Nacktbilder und Schäferstündchen von weiblichen Fans zu erschleichen.

Kephriis Annäherungsversuche gehen über “Vielleicht werde ich gerade etwas zu geil, wenn ich so nackt im Bett liege” bis zu Beschreibungen seiner Masturbation. Sie gipfeln darin, dass er einer jungen Bewunderin ein Foto seines Penis schickt – und im Gegenzug um ein Nacktbild bittet.

All das wurde nun publik, kurz nachdem Kheprii sich gegenüber anderen auf das hohe Ross der moralischen Überlegenheit gesetzt hatte.

Besonders brisant ist dabei, dass der 23-Jährige verheiratet ist – und das schon war, als er seine Frau mit den Fans betrogen hat. Dies gibt er aber erst jetzt zu, nachdem die Texte veröffentlicht wurden und er keine andere Wahl hat.

Overwatch Kephrii and his wife

Kephrii und seine Frau. Bildquelle: Twitter.

In einem Entschuldigungs-Brief schreibt Kheprii, dass die Sachen schon länger zurückliegen und mittlerweile geklärt sind. Er war damals jung und geil und hätte keine Grenzen gekannt, um seinen “Online-Spaß” zu haben. Im Nachhinein tue es ihm leid, so ein schrecklicher Mensch gewesen zu sein.

Seine Frau habe schon davon erfahren, auch einige im engsten Kreis hätten es gewusst, man habe aber beschlossen, es privat zu halten.

Die Overwatch-Pros sind ungehobelt und sollten bessere Menschen werden!

Das alles klingt so, als könnte die Pro-Szene von Overwatch eine gehörige Portion besseres Verhalten brauchen. In einem kürzlich veröffentlichten Video werden die professionellen Spieler sogar als “ungehobelt” bezeichnet. Um das toxische Verhalten etwas herunterzuschrauben, sollten sich insbesondere die Streamer und Pro-Gamer bessern. Sie sollten zu “besseren Menschen” werden.

Das Ironische: das Video stammt von Kheprii.

Overwatch Winston Primal Rage

Es das gleiche Video, in dem Kephrii Taimou Unsicherheit vorwirft. Er hält sich offensichtlich selbst nicht an seine Predigten.

Blamage hat wohl kaum negative Auswirkungen auf Stream-Karriere

Auch wenn man meinen könnte: Die Blamage schadet seiner Popularität, wirken Khepriis Twitter-Aktivitäten gänzlich anders. Die Entschuldigung gab es am Mittwoch. Jetzt am Samstag ist Kheprii schon wieder zur Normalität zurück.

Im neuesten Tweet dankt er, ganz Patriot, allen Uniformierten im Dienste der US-Streitkräfte. Der 11. November ist in den USA der Tag der Veteranen.

Vorher bedankte er sich noch für all die vielen neuen Zuschauer.

Wer übrigens bei der Blizzcon zu unhöflich war, wurde gegangen.

VIA kotaku
QUELLE Kephrii
QUELLE Kephrii via Twitch