GameStar.de
› Overwatch: Streamer belügt Blizzard, fällt dabei aufs Maul
Overwatch: Streamer belügt Blizzard, fällt dabei aufs Maul

Overwatch: Streamer belügt Blizzard, fällt dabei aufs Maul

Ein Streamer hielt sich für besonders schlau und wollte seinen Bann in Overwatch umgehen. Doch Blizzard hat sich nicht erweichen lassen.

Seit einigen Wochen geht Blizzard aggressiver gegen Störenfriede in Overwatch vor. Wer sich schlecht benimmt, Spiele absichtlich verliert oder sein Skillrating künstlich beeinflusst, um den Spielspaß anderer zu ruinieren, der wird kurzerhand mit einer Strafe belegt. Bei wiederholtem Vergehen kann das sogar zum kompletten Bann für die Saison kommen.

Zu diesen Regeln gehört auch, dass Spieler ihr Skillrating nicht manipulieren dürfen. Der Streamer Stevooo kündigte auf Twitter an, dass er eine „Silver to Grandmaster“-Challenge durchziehen wollte.Overwatch Symmetra Screenshot

Also kaufte Stevooo einen neuen Account, lud sich 5 „Freunde“ ein, die alle im Bronzebereich angesiedelt waren und absolvierte seine Platzierungsmatches. Und es geschah, was geschehen musste: Stevooo wurde niedrig eingestuft, verließ die Gruppe mit seinen „Freunden“ und begann die Challenge.

Allerdings nicht lange. Blizzard sperrte den Zweitaccount von Stevooo zügig.

Dieser beschwere sich daraufhin, dass er den Account ja nur hätte, um mit seinen Freunden zu spielen. Er wäre jetzt dafür bestraft worden, dass er mit seinen Freunden spielen wollte.

Blizzard erklärt, dass es gegen die Abmachungen sei, das Skillrating zu beeinflussen. Stevooo konterte darauf noch mit einem beleidigten: „Habs verstanden, ich darf nicht mit Freunden spielen.“

Daraufhin kontaktierte Blizzard Stevooo sogar noch über Discord und erklärte ihm den Fall genau, wie man zu der Entscheidung kam:

  • Hätte Stevooo nach den Platzierungsmatches mit seinen Freunden weitergespielt, wäre alles gut gewesen.
  • Direkt nach den Platzierungsmatches hat er seinen „Challenge“-Stream angeworfen
  • Von da an hat er sich nur noch solo angemeldet

Blizzard sieht es als bewiesen an, dass der Account damit nur erstellt wurde, um diese Challenge zu starten – und das ist gegen die Nutzungsbestimmungen.Overwatch Symmetra Posing 2

Cortyn meint: Die ganzen „Bronze to Grandmaster“-Challenges finde ich sowieso reichlich bescheuert. Wenn ein Profi, der Grandmaster ist, sich einen Zweitaccount kauft und damit dann auf Bronze beginnt… findet es wirklich jemand spannend? Ist es wirklich so interessant festzustellen, dass ein Grandmaster-Spieler durch die Gegner auf Bronze, Silber und Gold einfach hindurch pflügt? Ja, Wow. Ein Profi ist tatsächlich ein Profi und schafft es auch, sich seinen eigentlichen Rang wieder zu erarbeiten. Was für eine „Challenge“.

Was haltet ihr von diesem Vorgehen? Ist Stevooo eigentlich „im Recht“? Oder ist es gut, dass Blizzard sich hier nicht an der Nase herumführen lässt?


In Overwatch gibt es aktuell auch einen ärgerlichen Bug – der bannt Spieler zu Unrecht!

QUELLE reddit.com/r/overwatch/
Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!