GameStar.de
› Overwatch Reinhardt Guide – wie man den Hammer richtig schwingt
Reinhardt Overwatch

Overwatch Reinhardt Guide – wie man den Hammer richtig schwingt

Wie verraten Euch in unserem Guide, wie Ihr mit Reinhardt in Overwatch zu einem ordentlichen Tank werdet.

Der deutsche Tank Reinhardt

Die offene Beta von Overwatch ist in vollem Gange und wir beschäftigen uns derweil mit einigen der beliebtesten Helden. Da ist es selbstverständlich, dass wir auch dem deutschen Vertreter der 21 Helden, Reinhardt, einen kleinen Artikel widmen. In diesem Guide wollen wir Euch einige generelle Tipps und Tricks zu seiner Spielweise an die Hand geben, damit auch ihr mit seinem Raketenhammer das Schlachtfeld dominieren könnt.

Das Barrierenfeld – Ein sicherer Hafen für das ganze Team

  • Das Barrierenfeld von Reinhardt schluckt stolze 2000 Schadenspunkte und bietet Feuerschutz vor den meisten Fähigkeiten. Feinde können nicht durch die Barriere schießen, Verbündete allerdings schon! Bedenkt das und schützt somit euer Team oder besonders anfällige Charaktere wie Bastion, Widowmaker oder eure Heiler.
  • Das Barrierenfeld regeneriert sich 2 Sekunden, nachdem ihr sie eingefahren habt und erlangt dabei 225 Schildenergie pro Sekunde. Wird die Barriere jedoch vollkommen zerstört, dann könnt Ihr sie 3 Sekunden lang nicht einsetzen! Es ist also meistens besser, die Barriere kurz vor ihrem Zusammenbruch einzufahren.
  • Nicht alle Angriffe werden vom Barrierenfeld abgefangen! Symmetra und Winston können mit ihren Waffen an der Barriere vorbei feuern und Reinhardts Feuerschlag durchdringt die Barriere ebenfalls.

Der Raketenhammer – Mächtige Nahkampfwaffe

  • Der Raketenhammer trifft alle Feinde im Sichtfeld von Reinhardt für 75 Schadenspunkte. Während des Schwungs kann man sich weiterhin drehen, also zögert nicht, Euch umzuschauen, um noch weitere Feinde zu treffen.
  • Die Schläge des Raketenhammers haben einen geringen Rückstoß. Dieser ist zwar minimal, kann aber genügen, um Leute von einer Kante herunterzustoßen.Overwatch Reinhardt Artwork

Ansturm – Der schnelle Weg in den Tod (für beide Seiten)

  • Reinhardts Ansturm ist ziemlich verlockend. Den meisten Spielern kitzelt es in den Fingern, einfach nach vorne loszustürmen – doch seid lieber vorsichtig. Ihr seid der Tank der Gruppe, wenn Ihr vorstürmt, hat das Team kaum eine Chance, um nachzukommen und verliert gleichzeitig seinen schützenden Schild.
  • Benutzt Ansturm nur, wenn Ihr Euch sicher seid, ein Ziel auch zu treffen! Ansturm verursacht 50 Schaden und 300 weitere, wenn ihr einen Gegner gegen eine Wand schmettert – das tötet fast alle Nicht-Tanks sofort. Trefft Ihr jedoch nicht, seid Ihr oft sofort tot – denn Reinhardts Bewegung ist träge und er wird kurz betäubt, wenn er auf eine Wand stößt. Das ist genug Zeit, um dem deutschen Ritter die Lebenslichter auszupusten.
  • Achtet auf Roadhog und McCree! Beide können Euren Ansturm ohne Probleme unterbrechen. Roadhog benutzt dafür seinen Fanghaken, McCree seine Blendgranate, was eurem Angriff ein schnelles Ende bereitet und Euch wehrlos zurücklässt.
  • Einen feindlichen, anstürmenden Reinhardt kann man mit einem eigenen Ansturm kontern. Sobald die beiden aufeinandertreffen, werden beide Charaktere für kurze Zeit betäubt.Overwatch Reinhardt Justice Will be Done

Feuerschlag – Die einzige Option für den Fernkampf

  • Feuerschlag ist eure einzige Möglichkeit, im Fernkampf Schaden anzurichten. Die 100 Schadenspunkte durchdringen dabei aber jede Barriere und treffen alle Ziele auf ihrem Weg.
  • Feuerschlag kann die Animation eurer Nahkampfattacke abbrechen. So könnt ihr eine Tracer (oder andere Helden mit wenigen Lebenspunkten) quasi “ohnehitten”, wenn Ihr sie erst mit einem Schlag trefft und noch während der Schwung-Animation den Feuerschlag ausführt.

Erdstoß – Das Ultimate zum Aufräumen

  • Der Erdstoß ist, richtig eingesetzt, eines der verheerendsten Ultimates im Spiel. In einem Kegelbereich vor Reinhardt werden alle Feinde für 2,5 Sekunden betäubt und zu Boden geworfen, was sie komplett handlungsunfähig macht.Overwatch Reinhardt Earthshatter
  • Beachtet, dass sowohl der Schaden als auch die Betäubung von Erdstoß Sichtkontakt benötigt. Hindernisse wie Wände oder der Payload fangen den Effekt ab, ebenso wie der Schild eines feindlichen Reinhardts oder Winston.
  • Obwohl der primäre Vorteil von Erdstoß die Betäubung ist, verursacht er auch 50 Schadenspunkte. Vergesst das nicht, falls ihr einem wichtigen Feind den letzten Schlag versetzen wollt, wenn euer Feuerschlag noch Abklingzeit besitzt.
  • Eine typische “Ultimate-Kombo” wäre Erdstoß, gefolgt von einem Feuerschlag. Zielt man mit dem Feuerschlag knapp über den Boden, kann er mehrere liegende Feinde erwischen. Im Anschluss kann man noch 1-2 Mal den Hammer schwingen oder ein besonders massives Ziel ohne Probleme mit einem Ansturm hinrichten.

Habt Ihr noch weitere Tipps und Hinweise für Reinhardt? Teilt sie uns in den Kommentaren mit!


Weitere Neuigkeiten und Artikel rund um Blizzards Heldenshooter findet Ihr auf unserer Overwatch-Spieleseite.

Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!