GameStar.de
› Overwatch: PvE-Spielmodus „Aufstand“ macht Appetit auf Kampagne
Overwatch Aufstand Artwork

Overwatch: PvE-Spielmodus „Aufstand“ macht Appetit auf Kampagne

Wie wäre Overwatch mit Story und Kampagne?

Der neue PvE-Modus “Aufstand” in Overwatch begeistert die Spieler. Doch was macht die Koop-Mission so gut?

Mit dem Patch 1.10/2.09 von Overwatch hat der Heldenshooter von Blizzard einen neuen, temporären Spielmodus erhalten. Normalerweise geht es in Overwatch nur um heiße PvP-Action, im Zuge des „Aufstand“-Events können die Spieler aber in eine PvE-Mission auf der Karte King’s Row eintauchen.

Als Reinhardt, Mercy, Torbjörn und Tracer führen sie einen Einsatz im Dienst von Overwatch aus, während sie von Jack Morrison, Ana Amari und Gabriel Reyes Anweisungen erhalten.

Neuer Arkade-Modus kommt gut an

Jede Runde läuft linear ab: Zuerst müssen 3 Kontrollpunkte gehackt werden, danach muss ein Payload beschützt und im Anschluss eskortiert werden. In der letzten Phase müssen unter Zeitdruck 4 bestimmte Gegner ausgeschaltet werden. All das findet statt, während zahllose Omnics vom Himmel regnen, Spieler und Payload attackieren und damit das Missionsziel gefährden.

Den ersten Reaktionen auf Reddit und im offiziellen Forum nach kommt der Modus bei den Spielern sehr gut an. Vor allem die vier unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade (wobei der letzte nahezu unschaffbar hart ist) und die Möglichkeit, auch andere Helden (ohne Story) in den Kampf zu führen, gefällt. Wer es spannend mag, nimmt einfach mal keinen Heiler mit.

Overwatch Aufstand Symmetra

Was haltet Ihr vom Aufstand-Spielmodus? Gefällt Euch die PvP-Action oder ist das nichts für Euch?

Cortyn meint: Der Spielmodus „Aufstand“ zeigt ziemlich eindrucksvoll, was Overwatch sein könnte, wenn man daraus einen Koop-PvE-Shooter gemacht hätte oder in Zukunft mehr solcher Modi anbietet. Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass nach 2 oder 3 Partien die Luft raus ist. Man kann recht genau abschätzen, wo die Gegner zu welchem Zeitpunkt erscheinen. Gelegentlich ploppen die Feinde sogar mitten im Sichtfeld auf – das ist nervig und mindert die Immersion. Wer jedoch Story wollte und einfach mit Freunden „zusammen“ ein kleines Abenteuer im Universum von Overwatch erleben will, der dürfte auf King’s Row viel Spaß beim Vernichten der Omnic-Bedrohung haben.

Overwatch Aufstand Omnicsieg

Für einen Spielmodus, den es im Zuge eines kostenlosen Updates einfach spendiert gibt, ist Aufstand aber mehr, als Spieler je erwarten durften. Allerdings legt man damit die Messlatte für kommende Patches und Events sehr hoch. Hoffen wir einfach, dass es irgendwann einen Overwatch-Shooter mit richtiger Kampagne gibt.


Alle Skins vom neuen Aufstand-Event haben wir hier für Euch aufgelistet.

QUELLE kotaku.com
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!