GameStar.de
› Braucht Mei etwas mehr Feuer? Die Balance in Overwatch
Braucht Mei etwas mehr Feuer? Die Balance in Overwatch

Braucht Mei etwas mehr Feuer? Die Balance in Overwatch

Benötigt Mei mehr Power in Overwatch? Spieler denken aktuell: Mei braucht einen Buff. Aber das ist heikel.

Blizzard arbeitet stetig an der Balance in Overwatch, um möglichst alle Helden einigermaßen auszugleichen und spielbar zu machen. Die letzten Patches haben unter anderem D.Va, Mercy, Junkrat und Orisa angepasst. Seit dem animierten Kurzfilm zu Mei wurden allerdings auch Rufe laut, dass Mei zu wenig Liebe erfährt.

Kalt abserviert

Die knuffige, chinesische Polarforscherin Mei-Ling Zhou gehört zu den am wenigsten gespielten Helden in Blizzards Heldenshooter Overwatch. Das hat mehrere Gründe, einige der wichtigsten darunter sind:

  • Meis Froststrahl braucht zu lange, um mobile Helden aufzuhalten.
  • Meis Eiswand kann von den meisten Helden der aktuellen (Dive-)Meta einfach ignoriert werden.
  • Ihre größte Stärke hat sie in 1vs1-Kämpfen, die im kompetitiven Spiel so gut wie nie vorkommen.
  • Sie hat keinerlei Mobilität, wodurch sie leichte Beute für Offensivhelden ist.
  • Ihre Ultimate ist trotz des Buffs leicht zu vermeiden, und mobile Helden können ihr ohne Probleme entkommen.

Insbesondere die Tatsache, dass andere Helden ähnliche Kontrollfähigkeiten mit sich bringen, aber nicht so lange brauchen, um effektiv zu sein, lässt Mei schwach erscheinen. Gute Beispiele für Äquivalente sind McCrees Blendgranate oder Roadhogs Haken.

Problem: Wenn Mai stärker wird, dann wird das Meta statisch

Eine prägnante Erklärung hat der Großmeister-Streamer „ster“ an der Hand. Laut ihm kann man Mei nur schwerlich stärker machen, ohne sie zu stark zu gestalten.

Man könnte Mei genau so lassen, wie sie ist, und nur die Meta verändern, um sie wieder spielbar zu machen. Dass sie sich an diesem Punkt allerdings jemals von den mobilen Helden wegbewegen wird, ist nicht anzunehmen. Eine Meta, in der Mei glänzt, ist laut ster “ziemlich unwahrscheinlich”.

Mei war bereits stärker – sogar zu stark

Vor einiger Zeit wurden Änderungen an Mei vorgenommen, die ihren alternativen Feuermodus, die Eiszapfen, deutlich zu stark gemacht hat. Der Schaden der Projektile reichte auf immense Distanzen noch aus, um die meisten Helden durch Kopfschüsse sofort zu töten. Das war frustrierend und ein Grund für Blizzard, zurückzurudern.

Seit Doomfist dem Spiel beigetreten ist, zeichnet sich eine Änderung der Meta ab. Im Zuge dieser Veränderung kommen jedoch auch Gedanken an die scheinbar vergessene Mei wieder auf, und damit Fragen nach einem Buff. Spätestens seit dem Kurzfilm „Wintererwachen“ setzen sich Fans der Chinesin für eine Meta mit Mei ein.

Wie genau sie angepasst werden sollte kann allerdings noch niemand so genau sagen – eben mit dem Wissen im Hinterkopf, dass sie schwer in Balance zu bringen ist und bereits zu stark war. Die Lösung, die viele Fans vorschlagen, hat Twitter-Nutzer „Pfhor“ kurz zusammengefasst. Mei soll die Bewegungsfähigkeiten anderer Helden kontern können:

Was ist Eure Meinung? Braucht Mei einen Buff, oder könnte sie mit der Umwälzung des Meta-Games bald von alleine wieder einen Platz in die häufiger gespielten Charaktere bekommen? Schreibt uns einen Kommentar!

Nebenbei, das Release-Datum für die neue Payload-Map Junkertown bekanntgegeben worden!

QUELLE invenglobal