GameStar.de
› Overwatch: 5 Dinge, die dir das Spiel nicht beibringt
Overwatch Winston junior Lore

Overwatch: 5 Dinge, die dir das Spiel nicht beibringt

Wir haben fünf Dinge für Euch, die in Overwatch wichtig sind – aber nirgendwo erwähnt werden. Kennt Ihr all diese Tipps und Tricks?

Rüstung in Overwatch reduziert den erlittenen Schaden

Obwohl Overwatch über ein Tutorial verfügt, das den Spielern beim ersten Starten des Spiels mehr oder weniger aufgezwungen wird, bringt einem das Spiel bei Weitem nicht alle Mechaniken bei, die relevant sind. Einige dieser Dinge können so manchmal das Leben eines Helden retten, wenn man es nur vorher gewusst hätte. Wir haben für Euch einige Tipps zusammengetragen.

  1. Der Payload (die Fracht) heilt das Angreiferteam! Das Team, welches eine Fracht von A nach B bringen muss, wird von der Fracht geheilt – und zwar um 10 Lebenspunkte pro Sekunde.
  2. Rüstung (etwa jene, die Torbjörn verteilen kann) erhöht nicht nur die maximalen Lebenspunkte, sondern verringern auch den erlittenen Schaden! Rüstung hat eine einzigartige Mechanik, mit der Schaden absorbiert wird. Solange ein Charakter über Rüstung verfügt, wird jeder eingehende Schaden um 50% reduziert, maximal aber um 5 Schadenspunkte pro Quelle. Im Klartext bedeutet das, dass Waffen mit vielen kleinen Kugeln, wie Schrotflinten oder Maschinengewehre, stärker abgeschwächt werden als einzelne Schüsse, wie etwa Raketen.Overwatch Torbjorn Screenshot
  3. Charaktere mit mehreren Waffen laden automatisch nach, wenn sie ihre Waffe wechseln. Dies geschieht aber nicht spontan, sondern dauert die normale Zeit des Nachladens. (Beispiel: Eine Mercy schießt mit ihrer Caduceus-Pistole, bis sie nur noch 1 Schuss übrig hat. Dann wechselt sie auf ihren Stab und heilt einen Verbündeten. Wenn sie das nächste Mal auf ihre Pistole wechselt, ist diese wieder voll nachgeladen.)
  4. Die meisten Waffen werden schwächer, wenn sie auf große Distanz eingesetzt werden, denn der Schaden verringert sich. Die Ausnahme sind alle 4 Supporter, die beiden Scharfschützen, Genji, D.Vas Pistole und Torbjörns Primärfeuer.
  5. Jeder Charakter hat eigene Soundeffekte für die Schritte. Wer aufmerksam ist, kann nach kurzer Zeit alleine an den Schritten erkennen, welcher Gegner gerade um die Ecke kommt. Jedoch gibt es eine Ausnahme: Zenyatta schwebt und hat somit keine Schrittgeräusche, was ihn zum einzigen lautlosen Charakter macht (solange er nicht handelt).Overwatch Zenyatta Posing

Kennt Ihr noch einige Tricks und Kniffe, die Ihr herausgefunden habt, Euch Overwatch aber nicht explizit beigebracht hat? Teilt sie uns in den Kommentaren mit!


Noch mehr Tipps und Tricks findet Ihr in unserer zahlreichen Overwatch-Guides. Ganz frisch ist unser Guide zur Supporterin Symmetra.

Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!