OnlineWelten Netzwerk
› Die besten MMORPGs aller Zeiten – Welches MMO passt zu mir?

Die besten MMORPGs aller Zeiten – Welches MMO passt zu mir?


TESO-WallpaperThe Elder Scrolls Online – Für Skyrim-Fans und Konsoleros

Bezahlmodell Buy2Play mit Item-Shop
Kampfsystem Dynamisches Action-Kampfsystem
Vorteile
  • Elder-Scrolls-Setting und Gameplay
  • Ganz Tamriel als Spielwelt
  • Dynamische Gebiete passen sich ans Level des Spielers an
  • Mini-DLC-Addons mit nützlichen Neuerungen
  • Konsolen-Versionen
Nachteile
  • Durch Phasing und Elder-Scrolls-Gameplay-Elemente fühlt es sich wenig wie ein MMORPG an
  • Da alle Helden stets hochskaliert werden, ist Chrakterfortschritt kaumk bemerkbar
Ideal für Wer weniger auf klassisches MMORPGs steht, aber dafür Skyrim super fand, der sollte sich unbedingt mal TESO ansehen. Außerdem wurde die Konsolen-Fassung gut umgesetzt und die Community auf PS4 und Xbox One ist groß.

The Elder Scrolls Online hat laut Aussage des Chef-Entwicklers Matt Firor seinen Erfolg der Tatsache zu verdanken, dass es kein klassisches MMORPG sei. Und tatsächlich ähnelt ESO mit jedem Update ein wenig mehr dem großen Vorbild Skyrim, das ein reines Single-Player-Rollenspiel war. Viele der Skyrim-Fans wollten  kein World-of-Warcraft im Elder-Scrolls-Look und daher legte The Elder Scrolls Online immer Wert darauf, nicht wie ein typisches Online-Rollenspiel daherzukommen.

The Elder Scrolls Online Diebesgilde ESOBeispielsweise gibt es keine Mini-Map, sondern den aus Skyrim und Co. bekannten Kompass, der zum aktiven Questziel führt. Außerdem sind Spielercharaktere kaum von NSCs zu unterscheiden und sorgen so für eine lebendige und atmosphärisch Spielwelt, in der die bekannten Völker und Regionen aus dem Elder-Scrolls-Universum zu finden sind. Und anders als in den Single-Player-Spielen der Reihe können wir hier eine Menge verschiedene Regionen von Tamriel bereisen. Eine komplett offene Welt bietet ESO jedoch auch nicht.

Tamriel für alle

Damit das Elder-Scrolls-Gefühl wächst, gab es mit Update 12 das Konzept One Tamriel. Dadurch werden die Grenzen der Fraktionen und im Prinzip auch die Stufen abgeschafft. Jede Region kann von jedem bereist werden. Da sich die Helden jeweils an die örtliche Herausforderung anpassen, kann jeder so spielen, wie er will. Da das Kampfsystem ohnehin dynamisch und actionreich ist, kommt es eh mehr auf Können als auf reine Power an.

The Elder Scrolls OnlineDa Skyrim und Co. vor allem auf den Konsolen sehr beliebt waren, gedeiht auch The Edler Scrolls Online auf Playstation 4 und Xbox One und verfügt dort über viele Spieler auf. Das Action-Kampfsystem geht dabei auch mit dem Gamepad problemlosvon der Hand. Anstatt großer Addons kommen vierteljährlich kleinere DLC-Erweiterungen heraus, die meist eine neue Region und Organisation – wie die Diebesgilde oder die Meuchler – ins Spiel bringen. Im Jahre 2017 dreht ESO übrigens noch richtig auf. Im Februar kommt das Housing-Feature und im Sommer das erste große Addon Morrowind!

Hier ist noch lange nicht Schluss. Auf den folgensen Seiten findet ihr unter anderem Blade & Soul!

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war seitdem Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und ist jetzt fest als MMORPG-Experte wieder bei Gamestar und MeinMMO gelandet. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.