GameStar.de
› Die aktuell besten MMORPGs in 2018 – Welches MMO passt zu mir?

Die aktuell besten MMORPGs in 2018 – Welches MMO passt zu mir?


guild-wars-2-primordius

Guild Wars 2 – Ein Fest für Sammler und Entdecker

Release: 28.08.2012, letztes Addon “Path of Fire” am 22.09.2017
Plattform:
PC
Bezahlmodell
: Grundspiel ist Free2Play, Item-Shop und Echtgeld-Tauschwährung, Addons kosten
Kampfsystem: 
 Hybdrid-Action-Kampfsystem – Mischung aus Action und festen, statischen Zielen

Vorteile:

  • Fortlaufende Story und sich verändernde, lebendige Welt
  • Außerordentlichh schöne, belebte Spielwelt
  • Dynamische Events statt typischer Quests
  • Gutes PvP mit Massenschlachten und Schlachtfeldern
  • Originelle Mounts / Reittiere

Nachteile

  • Viel Grind
  • Einstieg kann durch die vielen Möglichkeiten etwas verwirrend sein

Ideal für:  Spieler, die genug von klassischen MMORPGs haben, denn Guild Wars 2 bricht mit vielen Konventionen. Das Kampfsystem ist actionreicher, das Questsystem dynamischer und die Rollen der Klassen flexibler. Für Entdecker, die tief in eine lebendige Welt eintauchen , sie entdecken und dabei zwanglos mit anderen zusammenspielen möchten. Es läuft in der Welt alles dynamisch ab! Aufgaben tauchen an bestimmten Orten plötzlich auf, es werden automatisch Gruppen gebildet. Und wer dabei gerne alles Mögliche sammelt, Jump&Run-Einlagen mag und zig Achievements erringen will, der sollte sich mal Guild Wars 2 ansehen.

Ein wichtiger Punkt ist zudem die Trennung zwischen PvP und PvE. Wer möchte, kann auch nur an den PvP-Inhalten des Spiels teilnehmen und andersrum genauso. Es gilt sogar als eines der besten PvP-MMOs, denn es bietet sowohl Massenschlachten zwischen Fraktionen als auch strukturiertes PvP in Form von Schlachtfeldern. Aber aufgepasst: Das Spiel hat auch einen erheblichen Grind-Anteil, man muss sehr lange spielen, um höherrangige Ziele zu erreichen! Davor sollte man nicht zurückschrecken.

Was ist Guild Wars 2? Guild Wars 2 ist der Nachfolger der legendären Guild Wars, doch beim Gameplay könnten die beiden Spiele kaum verschiedener sein. Zum einen kämpfen wir im Nachfolger mit einem Action-Kampfsystem (mit Targeting) und zum anderen folgt Guild Wars 2 nicht dem klassischen MMORPG-Weg von Quests und Auftraggebern.

Guild-wars-2-legendaere-ruestung-04Vielmehr passieren ständig dynamische Events in der Spielwelt, an denen beliebig viele Spieler teilnehmen und je nach Leistung mehr oder weniger lukrativ belohnt werden.

Guild Wars 2 Gliding Tyria

Dadurch wird die Spielwelt lebendig und es gibt immer etwas zu tun und zu erleben. Doch nicht nur bei den Quests geht Guild Wars 2 neue Wege. Die typische heilige Dreifaltigkeit der Online-Rollenspiele, also Tank, Schadensausteiler und Heiler, ist in Guild Wars 2 so ziemlich aufgehoben.

Reine Heiler gibt es nämlich nicht und jeder Held kann sich selbst am Leben halten. Es kommt vielmehr auf das Können der Spieler an, die durch geschickte Ausweichmanöver Schaden verhindern und ihre Skills optimal einsetzen.

Guild Wars 2: Eine lebendige Welt

In puncto Atmosphäre macht Guild Wars 2 so schnell kaum ein Spiel etwas vor. Denn die Spielwelt ist liebevoll gestaltet und steckt voller lieb gewonnener Charaktere, die immer wieder vorkommen und die Story vorantreiben. Die Geschichte von Guild Wars 2 ist übrigens nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern Motor des ganzen Spiels.

guild-wars-season-4-trailer-03Die so genannte Lebendige Geschichte geht immer weiter und alle paar Wochen erscheint kostenlos eine neue Episode, welche die Story weiterspinnt. Dazu kommen große Story-Momente in den beiden Addons.

Guild-Wars-2-Episode2-05Dabei verändert sich auch immer die Welt, beispielsweise, indem eklige Wasserbewohner in einem See einen riesigen Turm errichten oder der Angriff einer Oberschurkin eine Hauptstadt im Spiel völlig zerstört! Solche Konsequenzen machen die Welt von Guild Wars 2 immer wieder aufregend und spannend.

Lediglich der recht hohe Grind-Faktor im Spiel trübt den Spaß etwas. Denn wer besonders prächtige Waffen und Rüstungen haben möchte oder es auf spezielle Erfolge abgesehen hat, muss dafür sehr viele Stunden Arbeit investieren.

2 große Addons mit massig Content

Guild Wars 2 hat mittlerweile zwei große Erweiterungen: Heart of Thorns sowie Path of Fire. Heart of Thorns brachte ein großes Dschungelgebiet sowie ein neues Fortschrittsystem. Ihr konnten diverse neue Skills im Dschungel lernen und dann unter anderem mit einem Gleiter segeln, Pilze als Trampoline benutzen oder durch muffige Tunnel im Dschungelboden krauchen.

Guild-Wars-2-Path-of-Fire-07Path of Fire bracht eine epische Story um Götter und Drachen sowie den aus Guild Wars 1 bekannten Kontinent Elona. Dort konntet ihr außerdem endlich Reittiere bekommen und damit neue Methoden der Fortbewegung freischalten. So gab es unter anderem springende Raptoren, hoppelnde Hasen, teleportierende Schakale oder schwebende Rochen.

Guild Wars 2: Irgendwo zwischen Buy2Play und Free2Play

Ein Wort zum Bezahlmodell: Das Grundspiel ist mittlerweile kostenlos erhältlich. Die Erweiterungen “Heart of Thorns” und “Pathof Fire” müssen aber einzeln erworben werden. Monatliche Kosten fallen nicht an.

guild_wars_2_path_of_fire_erzi_09Guild Wars 2 liegt also zwischen “Free2Play und Buy2Play”-Modell. Man könnte es als “Buy2Play”-Spiel mit einer äußerst großzügigen Probephase sehen oder als ein “Free2Play”-Spiel mit kaufbaren DLCs.

Guild Wars 2 - Path of Fire - [PC]*
Arenanet - Computerspiel
26,49 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

WoW und Guild Wars 2 sind noch lange nicht alle Top-MMOs, die wir euch vorstellen wollen. Auf Seite Drei geht es weiter.

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.