GameStar.de
› Die besten MMORPGs aller Zeiten – Welches MMO passt zu mir?

Die besten MMORPGs aller Zeiten – Welches MMO passt zu mir?


Blade and Soul, World of Warcraft, SwTor TitelEs gibt zahlreiche Online-Rollenspiele auf dem Markt und jedes wirbt mit eigenen Konzepten und Ideen um die Gunst der Spieler. Da fällt die Wahl nicht leicht, weswegen wir euch die besten MMORPGs in 2018 hier vorstellen und so bei der Entscheidung helfen.

Wer sich für ein Online-Rollenspiel entscheidet, der muss sich im Klaren sein, dass diese Spiele zeitintensiv sind und man einiges an Aufwand betreiben muss, um Erfolg zu haben. Darum prüfe, wer sich an ein MMO bindet! Und damit diese Bindung nicht zu Frust und Leid führt, haben wir eine Auswahl an besonderen Online-Rollenspiele herausgesucht und stellen sie mit ihren Stärken und Schwächen vor. So seht ihr, welches Game für welchen Spielertyp geeignet ist.

World of Warcraft – Das Komplett-Paket

Bezahlmodell Abo-System mit Item-Shop für Kosmetik und Booster
Kampfsystem Statisches Tab-Target-System
Vorteile
  • Einsteigerfreundlich
  • Gigantischer Fundus an Content dank mittlerweile 6 Addons
  • Regelmäßig neue Inhalte
  • Große Community
  • Komplexe Story und Lore
Nachteile
  • Altbackenes Kampfsystem
  • Gameplay wenig komplex
Ideal für Vor allem Gelegenheitsspieler kommen dank dem einfachen Gameplay und der hohen Zugänglichkeit auf ihre Kosten.

 

World of Warcraft ist seit 2004 auf dem Markt und nach mittlerweile sechs Addons schöner denn je. Denn die altbackene Comic-Grafik ist spätestens seit dem vorletzten Addon Warlords of Draenor ordentlich aufgehübscht worden und mit der aktuellen Erweiterung Legion sieht man WoW sein hohes Alter überhaupt nicht mehr an.

WoW Elune Tyrande Theory titleWen “sechs Addons” abschrecken – keine Angst, fünf von denen sind in der Grundversion von WoW schon dabei, nur die neueste Erweiterung “Legion” muss einzeln erworben werden. Wenn später das 7. Addon Battle for Azeroth erscheinen sollte, dürfte Legion ebenfalls kostenlos im Komplettpaket enthalten sein.

world-of-warcraft-legion-930x523Doch nicht nur grafisch hat sich einiges getan, denn mit Legion ist der Einstieg in World of Warcraft einfacher als je zuvor. Wer beispielsweise seinen Helden dank beigefügtem Booster auf Level 100 setzt, bekommt vor dem Start von Legion noch ein ausführliches Tutorial, damit er seine Klasse gleich kapiert.

Das ist für komplette Neulinge und Wiederkehrer optimal. Dank der radikal reduzierten Skills und Talenten haben wir stets die Übersicht über unsere Fähigkeiten und können so leicht und bequem eine sinnvolle Skill-Rotation bauen.

Weniger ist mehr

Das alles geht auf Kosten der Komplexität und im Vergleich mit früheren WoW-Versionen ist Legion mittlerweile vereinfacht. Das mag nicht jedem gefallen, aber Spaß macht das Gameplay allemal, auch wenn das statische und Tab-Target-System von World of Warcraft mittlerweile nicht mehr zeitgemäß ist. Allerdings spielt sich die neue Klasse Dämonenjäger dennoch dynamisch.

wow legion azsuna 2Außerdem bietet World of Warcraft dank seiner langen Existenz und der hohen Update-Dichte von Blizzard mittlerweile enorm viel an Content. Denn auch die alten Inhalte gibt es nach wie vor und wer mag, kann sich monatelang in Azeroth beschäftigen.

Außerdem haben die Entwickler von Blizzard bei Legion vor, den Content-Fluss nie abreißen zu lassen. Wer World of Warcraft spielen will, muss allerdings monatlich 13 Euro bezahlen. Bis Level 20 kann man aber einen kostenlosen Probe-Account nutzen.

World of Warcraft: Legion (Add-On) - [PC/Mac]*
Herausgeber: Activision Blizzard Deutschland - Auflage Nr. 0 (01.09.2016)
Derzeit nicht auf Lager

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Auf Seite Zwei geht’s weiter mit etwas ganz Anderem!

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.