GameStar.de
› Konkurrenz für PUBG? 9 neue Battle-Royale-Spiele mit Release 2018
Islands-Nyne-Titel

Konkurrenz für PUBG? 9 neue Battle-Royale-Spiele mit Release 2018

Ihr wollt mehr Battle-Royale-Games als PUBG, Fortnite und H1Z1? Dann freut euch, denn 2018 kommt ein Schwung an neuen Battle-Royale-Games, in denen ihr einen erbarmungslosen Überlebenskampf gegen eure Mitspieler bestreitet. Zumindest haben diese Spiele einen Release oder einen Early Access in 2018 vorgesehen.

Battle-Royale-Games waren 2017 besonders erfolgreich. In Spielen wie PUBG, H1Z1 und Fortnite: Battle Royale startet ihr als einer von 100 oder mehr Spielern auf einer einsamen Insel und müsst euch mit Waffen eindecken und alle anderen Spieler abschlachten. Wer am Ende überlebt, gewinnt.fortnite-battly-royale-3

Gerade PUBG und Fortnite: Battle Royale konnten Millionen von Spielern 2017 begeistern. Battle Royale lohnt sich also. Daher planen viele Entwickler gerade eigene Spiele, die alle einen Teil vom großen Kuchen abhaben wollen. Was genau da auf euch zukommt, erfahrt ihr in den folgenden Absätzen!

Survival Games: Battle Royale – Das Minecraft-Gemetzel

  • Entwickler: 2.0 Studios
  • Release: Januar 2018
  • Plattform: PC, Xbox One

Wer die Grafik und die zerstörbare Welkt von Minecraft und die Action aus Fortnite mag, der sollte die Augen nach Survival Games: Battle Royale aufhalten. Darin erwarten euch zufällig generierte Voxel-Grafik-Maps, auf denen ihr euch gegenseitig schlachten könnt. Außerdem sollt ihr eigene Maps in einem Editor bauen und mit anderen Spielern teilen können.

SOS – Hunger Games Online?

  • Entwickler: Outpost Games
  • Release: Anfang 2018
  • Plattform: PC

Fans von Battle-Royale-Games kennen sicher die Hunger-Games-Bücher bzw. Filme. Darin müssen sich Jugendliche medienwirksam gegenseitig umbringen und so für Unterhaltung der Zuschauer sorgen. So ähnlich läuft es beim kommenden Battle-Royale-Spiel SOS ab. Hier sind 16 Spieler Teil einer Show und werden auf einer Insel voller Monster abgesetzt.

Es gilt, ein Relikt zu finden einen von nur 3 Plätzen im Flucht-Heli zu ergattern. Man kann und soll sich also mit anderen Spielern absprechen, zusammentun und sich gegenseitig in den Rücken fallen. Außerdem sollen die Zuschauer auf Twitch die Möglichkeit haben, in das Geschehen einzugreifen. Sie können unter anderem Heil-Pakete, Ausrüstung oder Bomben über dem Spielfeld abwerfen.

Es gilt also in SOS auch, die Zuschauer für sich zu gewinnen und nicht nur ein effektiver Killer zu sein. Auf der offiziellen Seite von SOS könnt ihr euch bereits für die Closed Beta anmelden.

Paladins Battlegrounds – Das erste Hero-Shooter-Battle-Royale

  • Entwickler: Hi-Rez-Studios
  • Release: Spätestens März 2018 PC – PS4/Xbox One später
  • Plattform: PC, Xbox One, PS4

Der bunte Hero-Shooter Paladins bekommt ebenfalls einen Battle-Royale-Modus. Darin treten 100 Spieler in 4er Teams gegeneinander an und wählen aus einer zufälligen Auswahl ihre Helden. Anders als bei PUBG soll man hier nicht ewig campen, sondern legendäre Items aus zufällig auftauchenden Truhen rauben. Diese Items spielentscheidende Boni. Die PC-Beta von Paladins Battlegrounds soll spätestens im März 2018 starten. Die Konsolen-Versionen folgen dann später.

Stand Out: Battle Royale VR – PUBG in Virtual Reality

  • Entwickler: Raptor Lab
  • Release: Mitte 2018 (Early Access bereits verfügbar)
  • Plattform: PC

Eine reguläre Runde in H1Z1 oder PUBG kann schon nervenzerfetzende Spannung bieten. Noch intensiver sollte das Gefühl in Virtual Reality ausfallen. Und genau da kommt Stand Out ins Spiel. Der VR-Titel befindet sich noch in einer frühen Early-Access-Phase auf Steam, bietet aber wilde Gefechte á la PUBG in VR. Laut Steam sind die meisten User derzeit zufrieden mit dem Spiel.

Darwin Project – Kein Herz für Camper

  • Entwickler: Scavengers Studio
  • Release: 2018
  • Plattform: PC, Xbox One

Wenn euch das krasse Gecampe in vielen Battle-Royale-Spielen nervt, dann könnte Darwin Project etwas für euch sein. Denn hier kämpft ihr in eisigen Einöden ums Überleben und hinterlasst Spuren im Schnee und anderswo in der Spielwelt. Verstecken bringt also nicht viel, irgendwann findet man euch.

Außerdem müsst ihr gegen die Kälte weithin sichtbare Feuer entfachen und euch regelmäßig aufwärmen. Ebenfalls cool: Ein Spieler saust als Operator-Drohne durch die Spielwelt und kann Änderungen an der Map vornehmen. Er kann unter anderem die Schwerkraft abstellen oder Teile der Map abschotten.

Dying Light: Bad Blood – PvE-Battle-Royale im kleinen Kreis

  • Entwickler: Techland
  • Release: 2018 (Closed Beta läuft schon)
  • Plattform: PC, Xbox One, PS4

Das Zombie-Survival-Game Dying Light bekommt einen interessanten Stand-Alone-Ableger im Battle-Royale-Stil. Doch anstatt 100 oder mehr Spielern kloppen sich nur 6 Leute um ein wertvolles Serum in der Zombie-Postapokalypse.dying light Titel

Dabei funken euch aber die zahlreichen Zombies dazwischen und am Ende gibt es nur begrenzte Plätze im Flucht-Helikopter. Ihr könnt bereits jetzt an einem Closed-Beta-Test zu Bad Blood auf dem PC teilnehmen. Bad Blood wird als Stand-Alone-Spiel später 2018 erscheinen.

Fear the Wolves – PUBG trifft Stalker

  • Entwickler: Vostok Games
  • Release: 2018
  • Plattform: PC (Xbox One, PS4?)

Fear the Wolves ist auf den ersten Blick ein klassisches Battle-Royale-Game á la PUBG oder H1Z1. Ihr werdet als einer von 100 Spielern ausgesetzt und müsst euch durchmetzeln. Doch Fear the Wolves hat ein paar interessantes Twists. Das Setting ist nämlich das atomar verstrahlte Tschernobyl in der Ukraine. Und wie im Shooter-Klassier Stalker gehen hier allerlei seltsame Dinge vor.

Fear the WolvesEs soll Monster, tödliche Anomalien und andere Gefahren geben, die euch als Leder wollen. Außerdem soll es noch einen alternativen Spielmodus geben, der noch für ordentlich Grusel sorgen soll. Außerdem sollen die Zuschauer auf Twitch abstimmen können, ob bestimmte Ereignisse in der Spielwelt, wie Wetterwechsel oder Handicaps, stattfinden. Fear the Wolves soll irgendwann 2018 für den PC und die „Konsolen“ (´wohl PS4 und Xbox One) erscheinen.

Islands of Nyne: Battle Royale – Das Sci-Fi-PUBG

  • Entwickler: Define Human Studios
  • Release: 2018 (Early Access)
  • Plattform: PC (später auch Konsolen)

Nicht alle Battle-Royale-Spiele, die 2018 kommen sollen, sind von PUBG inspiriert. Islands of Nyne wurde bereits via Kickstarter finanziert, als PUIBG noch nicht mal angekündigt war. In Islands of Nyne werdet ihr mit 99 anderen Spielern von Aliens entführt und in einer von drei futuristischen Arenen ausgesetzt.

Dort müsst ihr einander umbringen und je länger eine Runde dauert, desto kleiner wird das Spielfeld. Außerdem warten allerlei futuristische Gimmicks auf euch, wie Laser oder Anti-Gravitation. Ein besonderes Highlight von Islands of Nyne ist, dass es nur in der 1st-PERson-Ansicht gespielt werden kann.

Das Spiel befindet sich gerade in der Alpha und soll im Laufe des Jahres auf Steam in den Early Access starten.

Pavlov VR – Virtual-Reality-Shooter bekommt Battle-Royale-Modus

  • Entwickler: Davevillz
  • Release: 2018
  • Plattform: PC

Pavlov VR ist eine Art CS:GO in VR, das ihr auf Steam im Early Access spielen könnt. Dort fallen die Reviews extrem positiv aus und preisen das Spiel als gelungene Counter-Strike-Adaption mit Virtual Reality. Dabei wollen es die Entwickler aber nicht belassen und planen für 2018 noch einen Battle-Royale-Modus.

Europa – PUBG mit Unterwasserkämpfen

  • Entwickler: Tencent
  • Release: 2018 (Beta)
  • Plattform: PC

Der chinesische Software-Riese Tencent plant mit Europa einen eigenen Battle-Royale-Shooter im PUBG-Stil. Anders als bei der Konkurrenz sollt ihr hier aber auch mit dem Gleiter von hohen Punkten aus abspringen, die Umgebung zerstören sowie unter Wasser tauchen und kämpfen können. Europa soll erst einmal nur in China via Steam erscheinen. Bei Erfolg will man das Spiel aber auch global veröffentlichen.


Weitere vielversprechende Neuerscheinungen im MMO- und Online-Game-Bereich findet ihr hier!

QUELLE PCGamer
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.