GameStar.de
› Wie kam die Beta von Monster Hunter World bei den Testern an?
MOnsterHunterWorld9

Wie kam die Beta von Monster Hunter World bei den Testern an?

Wie kam die Demo von Monster Hunter World (PS4, Xbox, PC) unter den Beta-Testern an? Unsere Autorin Leya hat sich umgeschaut und die Stimmen der Spieler eingefangen.

Die zweite exklusive PS4-Beta von Monster Hunter World ist vorbei und der weltweite Release im Januar 2018 steht kurz bevor. Wir haben uns in unterschiedlichen Portalen für Monster Hunter Wolrd umgeschaut und Meinungen über die Beta eingefangen.

Im “Monster Hunter”-Reddit oder auch bei uns auf Mein-MMO erntete die Demo viel Lob und vor allem die Monsterkämpfe kamen gut an. Es gab aber auch Punkte, die Spieler als störend empfanden oder die unklar waren. Darunter befand sich der Quest-Timer.

Monster-Hunter-World

Resonanz der “Monster Hunter World”-Beta zusammengefasst

Im Folgenden ist aufgelistet, was bei den Beta-Testern gut oder schlecht ankam und was für einige Spieler unklar war. Manchmal unterschieden sich die Meinungen der Veteranen und der Spieler, die mit World zum ersten Mal einen “Monster Hunter”-Teil spielten.

Das kam bei den Beta-Testern gut an:

  • Die Monster-Kämpfe: Wer in Monster Hunter World gegen ein großes Monster antritt, wird sich schnell an einen MMORPG-Bosskampf erinnert fühlen. Die Tiere haben Phasen und bestimmte Angriffsmuster, die es zu lernen gilt. Die Monster kamen bei den meisten Spielern gut an und boten reichlich Abwechslung. Unser Leser Zaiba: “Alleine schon die unzähligen Raptoren versprechen auf einige Anfangsbosse.”
  • Die Maps und Umgebung: Die Umgebung kam vor allem deshalb gut an, da Monster Hunter World eine ziemlich “realistische” Flora und Fauna bietet. Besonders gefielen den Spielern die kleinen, liebevollen Details, die in den Maps steckten. Unser Leser Mormegril90: “Ich fand es auch z.b. lustig und cool, dass man einen Mistkäfer, der gerade seine Kugel rollt, weg treten kann und man dann die Kugel als Dungbombe aufnehmen kann”
  • Die Waffen: In der Beta konnten die Spieler alle 14 Waffen-Klassen in Monster Hunter World testen. Die kamen sowohl bei Veteranen, als auch bei neuen Spielern gut an. Einigen Veteranen fiel auf, dass viele Waffen wie der Hammer neue Angriffs-Kombinationen und Move-Sets in World bekamen. Neulingen hat es einfach Spaß gemacht, mit den unterschiedlichen Nah- und Fernkampfwaffen zu experimentieren.
  • Palicos: Die Katzen-Begleiter waren für die Meisten wohl ein echtes Highlight. Unser Leser John Wayne Cleaver: “Die Grafik ist on Point und die Palicos sind mega süß. Man geht in einen See und der kleine Katzenhelfer bekommt ein Schlauchboot dazu. ” Sie lockern die Stimmung während des Spielens auf und haben ein paar praktische Tricks auf Lager. Manchmal freunden sich die Palicos etwa mit kleinen Monstern an, die darauf für einen kämpfen. Palicos sind einfach die heimlichen Stars in Monster Hunter World.

Monster-Hunter-World-Palico

Das kam bei den Beta-Testern schlecht an:

  • Träge Bewegungen und seltsame Steuerung: Dieser Punkt störte vor allem Spieler, die mit World zum ersten mal einen “Monster Hunter”-Teil spielten. Veteranen haben sich schon längst an die Trägheit und Steuerung gewöhnt und für sie gehört das einfach mit dazu. Neulinge hatten oft Schwierigkeiten, die Monster mit den riesigen und langsamen Waffen überhaupt zu treffen. Das kam einigen vor allem seltsam vor, da man aus modernen Titeln oft nur extrem agile Bewegungen kennt. Unser Leser BigFreeze25: “Die Figuren erscheinen mir manchmal etwas träge, aber liegt vllt auch daran, dass ich derweil Horizon durchspiele…Aloy ist halt doch wesentlich agiler unterwegs.”
  • Die Beta war zu einfach: Hier waren es vor allem Veteranen, die Monster Hunter World in der Demo als zu einfach und “casual” empfanden. Aber auch einigen Neulingen, erschien es zu einfach, die Monster zu erschlagen. Dabei gibt es aber zu bedenken, dass die Demo nur einen Auszug gezeigt hat und jeder Spieler bereits mit “Late Game”-Ausrüstung herumgelaufen ist.
monster-hunter-world-anjanath

Diese Dinge waren für Spieler undeutlich

Die folgenden Punkte, waren für viele Spieler unklar und sie begegneten mir häufig als Frage.

  • Gibt es immer einen Timer? In der Beta gab es ein Zeit-Limit von 20 Minuten, um Quests erfolgreich abschließen zu können. Viele fragten sich, ob es den Timer nur gab, weil es sich um eine Demo-Version des Spiels handelte. Den wird es auch in der Vollversion von Monster Hunter World geben. Das war schon in jedem Teil der Franchise so. Nur wird das Zeit-Limit in der Vollversion 50 Minuten pro Quest betragen. Es wird aber auch eine Funktion geben, die Maps frei erkunden zu können und sich jede Ecke ohne Timer anzuschauen.
  • Ist Monster Hunter World nun Open-World oder nicht? Capcom warb damit, dass es in Monster Hunter World Open-World-Maps geben würde. Darunter sollte man sich aber keine Open-World vorstellen, wie in einem Sandbox-Game. Die Karten haben eine Begrenzung, sind aber viel umfrangreicher als in seinen Vorgängern. Es wird nun nahtlose Übergänge geben, weswegen die Karten-Abschnitte NICHT mehr durch einen Lade-Bildschirm getrennt werden. Das ist für Veteranen eine riesige Veränderung, die ein Open-World-Gefühl hervorbringt. Neuen Spieler erscheint dies aber vermutlich als normal.
  • Gibt es nur die 14 Waffen der Beta? Bei den Waffen handelt es sich eher um Waffen-Klassen. Von diesen können verschiedene Variationen hergestellt werden, wenn die entsprechnenden Rohstoffe gefarmt werden. Das können Körperteile von Monstern sein oder auch Erz.

Monster-Hunter-World-Flauschige-Fledermaus

Bei den oben genannten Punkten handelt es um einen Auszug der Kritiken, die Monster Hunter World während und nach der Beta erhielt. Dies sind die Anmerkungen, die mir am häufigsten in den verschiedenen Communities begegneten.

Am 5. Januar 2018 kommt der letzte Live-Stream zu Monster Hunter World

Am 5. Januar 2018 kommt übrigens der letzte Live-Stream zu Monster Hunter World. Der Stream beginnt um 11:30 Uhr deutscher Zeit und ist auf YouTube zu sehen. Der Produzent Ryozo Tsujimoto und Geschäftsführer Kaname Fujioka werden als Moderatoren dabei sein.

Diese Streams nutzte Capcom in den letzten Wochen, um neue Infos über Monster Hunter World zu verbreiten und neues Gameplay zu zeigen. Es könnte sein, dass wir hier ein letztes mal neue Infos zu Monster Hunter World erhalten, bevor der Release im späten Januar ansteht.

Mit Tsujimoto und Fujioka führten wir ein exklusives Interview, aus dem folgende Artikel entstanden:

Der Live-Stream im Januar wird den Titel “Monster Hunter World – Special Public Broadcast Winter 2018” tragen.

Was ist Euer Urteil nach den zwei Betas? Was hat Euch gut gefallen und was schreckt Euch ab?

 

VIA Gamestar
QUELLE ps4 reddit
MOnsterHunterWorld9

Monster Hunter World

PC PS4 Xbox One