GameStar.de
› Mein-MMO fragt: Mit welcher Ausrede habt Ihr Euch vor Raids gedrückt?
Wow Fanart Chenbo Female Slaughter

Mein-MMO fragt: Mit welcher Ausrede habt Ihr Euch vor Raids gedrückt?

Manchmal hat man keinen Bock auf Raids. Aber einfach absagen ist schwer! Welche Ausreden benutzt Ihr, um ungeschoren zu entkommen?

Wer in einem größeren Verbund aus Spielern zockt, wie etwa einer Gilde oder einem Clan, der wird immer mal wieder zu Aktivitäten eingespannt. Besonders für Schlachtzüge oder „Raids“ ist eine Absprache unerlässlich, denn bis zu 40 Personen wollen koordiniert werden. Wenn eine Schlüsselperson fehlt – wie etwa der Tank oder ein entscheidender Heiler – dann könnte für alle anderen Spieler der Abend ins Wasser fallen.

Doch manchmal traut man sich einfach nicht zu sagen „Ich hab keinen Bock, ich mach was anderes“ – und dann muss eine Ausrede her.

Erst in dieser Woche hat ein Spieler seinen eigenen Armbruch vorgetäuscht, um einen Abend nicht raiden zu müssen – mit bitteren Konsequenzen.WoW Legion Nightmare Erelya

Habt Ihr bereits eine faule Ausrede benutzt, um nicht zu einem Raid erscheinen zu müssen? Wenn ja… welche?

Cortyn meint: Ich habe grundsätzlich ein relativ stark ausgeprägtes Ehrgefühl, wenn es um die Anwesenheitspflicht bei Raids geht. Wenn ich zugesagt habe, dann erscheine ich auch, wenn nicht gerade ein Erdbeben stattfindet oder wirklich dringende RL-Dinge stattfinden. Da hat dann auch „spontaner Besuch an der Tür“ Pech gehabt und wird nach Hause geschickt – Termin ist Termin.

Aber was, wenn man zufällig gerade ein Testexemplar von Mass Effect: Andromeda bekommen hat und sich überhaupt nicht dazu aufraffen kann, zum 18. Mal durch die Nachtfestung zu rollen? Dann wäre ich – rein theorethisch natürlich – in der komfortablen Situation, dass ich sagen kann, dass mich „die Arbeit heute Abend leider vollständig einspannt“ und ich deswegen wohl den Raid ausfallen lassen muss. Einer der Vorteile, wenn Games zur Arbeit gehören – man hat immer die passende Ausrede parat.Mass Effect Andromeda Helmet

Aber kommen wir nun zu Euch! Habt ihr Euch schonmal „den Arm gebrochen“ oder einen anderen Vorfall inszeniert, um einer Online-Verpflichtung zu entgehen? Oder taucht Ihr einfach nicht auf und hofft, dass es keine Konsequenzen hat? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!