GameStar.de
› Mein-MMO fragt: Alle PvP-Modi in Destiny 2 sind 4v4 – Was haltet Ihr davon?
Mein-MMO fragt: Alle PvP-Modi in Destiny 2 sind 4v4 – Was haltet Ihr davon?

Mein-MMO fragt: Alle PvP-Modi in Destiny 2 sind 4v4 – Was haltet Ihr davon?

Das heutige Mein-MMO fragt widmet sich dem PvP von Destiny 2: dem Schmelztiegel. Alle Modi sollen in 4v4-Gefechten ausgetragen werden. Was haltet Ihr davon?

Eine der größeren Überraschungen auf dem Gameplay-Event zu Destiny 2 war die Ankündigung: Alle PvP-Modi in Destiny 2 werden im 4v4 gespielt.

Ich kann mich an keinen Post im Reddit-Forum oder an keinen Kommentar unter unseren Artikeln erinnern, in dem sich ein Hüter eine Verringerung der Spielerzahl im PvP gewünscht hätte. Auch von Bungie gab es vor der Gameplay-Premiere keine Anzeichen darauf. Dementsprechend überrascht fielen die ersten Reaktionen in der Community aus.

Denn es handelt sich um eine radikale Neuerung: Es hieß nicht “Hey, wir führen einen neuen 4v4-Modus ein”, sondern “Hey, all unsere PvP-Modi werden 4v4″. Die Spielerzahl wird von 12 auf 8 reduziert beziehungsweise von 6 auf 8 erhöht. Selbst die Trials werden im “4 gegen 4”-Format gespielt. Warum das?

Der Schmelztiegel soll taktischer werden

Die ersten Tester konnten bereits den 4v4-Modus “Countdown” in Destiny 2 spielen. Sie berichteten, dass sich das PvP nun langsamer anfühle. Taktischer. Teamplay sei wichtiger. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Ein 4v4 ist von Natur aus langsamer und weniger chaotisch als ein 6v6
  • Im Countdown-Modus kann ein Team pro Runde nur vier Mitglieder wiederbeleben. Jeder Tod entscheidet. Daher geht man vorsichtiger vor.
  • Tricks für schnellere Bewegungen, wie “Skating”, gibt es nicht mehr
  • Die “Time to Kill” wurde erhöht – Es dauert also länger, bis ein Hüter umfällt

Der Schmelztiegel wirkt “entschleunigt”. Und genau das sei das Ziel, erzählt Bungies Marketing-Director Eric Osborne gegenüber Eurogamer. Als erste interne Tests mit 4v4-Gefechten durchgeführt wurden, sollen sich diese sehr gut angefühlt haben. Teamplay und Taktik würden viel mehr im Vordergrund stehen.

Aber warum alle Modi?

Das klingt alles schön und gut und 4v4-Modi können den Schmelztiegel sicherlich bereichern, aber dennoch stellen sich viele Hüter die Frage: Warum soll es nur 4v4 geben? Warum nicht ein paar 6v6- oder 3v3-Modi behalten? Oder auch mal ein 8v8 oder noch größere Gefechte einführen? Der Trend in der Shooter-Szene geht schließlich in die Richtung “immer größer, immer mehr Spieler”.

Laut Osborne sei die Fixierung auf 4v4 ein Vorteil für die Designer: Diese könnten maßgeschneiderte Maps kreieren und so bessere Erfahrungen für die Spielern liefern. destiny-2-top-buh

Gestern Abend starteten wir auf unserer “Destiny 2”-Facebook-Seite eine Umfrage zu diesem Thema. Hunderte Hüter stimmten bislang ab, wobei die Meinungen recht ausgeglichen sind. Eine knappe Mehrheit findet es aber gut, dass alle Modi 4v4 sind. In den Kommentaren ist beispielsweise zu lesen: “Ja, 4v4 ist schon gut, aber Alternativen sollte es schon geben”.

Wie das 4v4 in der Community letztendlich ankommen wird, wird sich wohl erst nach dem Launch von Destiny 2 zeigen.

Trotzdem fragen wir nun Euch: Wie sieht Eure Meinung dazu aus? Möglicherweise kommen mit DLCs oder Events ja noch weitere Modi ins Spiel. Aber seid Ihr glücklich darüber, dass es zum Launch ausschließlich 4v4 geben wird?


Ausführliche Infos zu den Neuerungen im PvP von Destiny 2 gibt’s hier.

QUELLE eurogamer
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.