GameStar.de
› Mein-MMO fragt: Seid Ihr abergläubisch im Gaming?
WoW Onyxia Classic Artwork

Mein-MMO fragt: Seid Ihr abergläubisch im Gaming?

So manch ein Gamer denkt, dass sein Account „verflucht“ sei oder dass die GameMaster einen hassen. Habt ihr auch Gaming-Aberglauben entwickelt?

Wenn die richtige Waffe einfach nicht droppen will, dann ist das ziemlich frustrierend. Bleibt das über mehrere Wochen so, dann beklagen viele Spieler zuerst, dass sie einfach kein Glück haben.

In jedem Freundeskreis von  Zockern gibt es einen, der als “Glückskind” gilt, einen “Sonnenschein-Account” hat und ständig besseres Zeug bekommt als alle anderen. Und immer gibt’s einen, der scheinbar verflucht ist und nie Glück hat.

Verbeugt Euch vor der Truhe, dann droppt Gjallarhorn!

In manchen Games gibt es sogar wilde Theorien, wie man das Glück vielleicht doch beeinflussen kann. So denken viele Spieler etwa, dass es ganz bestimmte Algorithmen gibt, die Auswirkungen auf den Loot haben könnten.

So nahm in Destiny 1 die Jagd auf die Gjallarhorn teils absurde Züge an. Man verbeugte sich vor der Exo-Kiste, drehte sich dreimal im Kreis, verbeugte sich ein weiteres Mal. Wenn es klappte, wurden sofort “todsichere” Methoden auf reddit gepostet.

eisengjallarhorn

WoW voll mit Ritualen und wilden Theorien

Solche Arten von „Aberglauben“ gibt es aber nicht nur in Destiny, sondern auch in MMORPGs von World of Warcraft. Hier eine kleine Auswahl der schönsten „Verschwörungen“, an denen aber niemals etwas dran war.

  • Wer Kel’Thuzads Katze (Mr. Bigglesworth) tötet, der sollte angeblich alle Bosse des Raids Naxxramas schwieriger machen. Dieser Glaube wurde befeuert, weil Kel’Thuzad selber laut aufschreit, wenn man den Kater am Instanzeingang tötet.
  • Wenn die Spieler bei Onyxia nicht verteilt stehen, dann benutzt sie angeblich häufiger ihren Angriff „Tiefer Atem“. Nach jedem Patch gab es eine neue Theorie, was diese Fähigkeit beeinflusst.
  • Wer eine Instanz zuerst betritt, entscheidet über dessen ID – und das wiederum soll den Loot angeblich festlegen. Betritt ein Maintank (Krieger) einen Raid zuerst, dann ist Kriegerbeute viel wahrscheinlicher.

All diese Gerüchte haben sich letztlich (natürlich) als Humbug herausgestellt, aber doch sind sie witzig und gehören sogar fest zu den Games. Bei WoW gibt es etwa den Erfolg „Das macht sie seit dem letzten Patch öfter“ – zu Ehren der ganzen Theorien rund um Onyxia.

Cortyn meint: So oft wie ich Kael’thas in WoW schon besucht habe, um ihm die Asche von Al’ar abzunehmen, kann ich gar nicht mehr anders als zu glauben, dass mein Account verhext ist. Vielleicht hat Kael’thas es aber auch nur nie überwunden, dass ich ihn mit einer Blutelfe verraten habe. Es bleibt wohl nur Buße zu tun oder einfach immer weiter zu versuchen, dieses eine Reittier zu bekommen … und mit jedem gescheiterten Versuch wächst der Glaube daran, dass irgendein GM von Blizzard wie Rumpelstilzchen um seinen Computer hüpft, weil ihm meine Nase nicht passt.WoW Kael'thas

Aber kommen wir nun zu Euch! Erwischt ihr euch auch dabei, wie ihr manchmal einen „Gaming-Aberglauben“ entwickelt? Denkt ihr auch, irgendein GameMaster will nur euch persönlich foltern und deswegen droppt dieses eine Legendary nicht? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Hier findet Ihr absurde Rituale aus Destiny 1:

Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!