Master X Master: “Guild Wars 2”-Held geht fremd, wir haben ihn erwischt! – Rytlock angespielt

Wen haben wir denn hier? Guild-Wars-2-Held Rytlock Brimstone sollte eigentlich die Diener der alten Drachen verkloppen, stattdessen lümmelt der Charr in NCSofts MOBA-Genre-Mix Master X Master im PvP herum! Wir zeigen euch, was Rytlock dort alles draufhat.

Er dachte wohl, dass es keiner bemerkt, aber wir haben ihn erwischt! Rytlock Brimstone, Charr-Kriegsheld und erster Revenant aus Guild Wars 2 hatte wohl genug vom Kampf gegen die alten Drachen. Stattdessen treibt er sich gerade im Alpha-Test zu Master X Master herum und tanzt in der Lobby zu grausiger koreanischer Pop-Musik!

Grenzgänger willkommen

Master X Master ist ein bunter Mix aus einem Top-Down-Coop-Shooter und einer MOBA. Einige der spielbaren Helden stammen aus anderen NCSoft-Games. Dank diesem bunten Heldenmix ist Rytlock nicht der einzige Held aus deren Spielen, die in Master X Master vorkommen. Neben dem Charr gibt es beispielsweise die beiden Endgegenrinnen Jinsoyun und Poharan aus Blade & Soul und sogar der irre Hamster Mondo Zax aus WildStar hat es in Master X Master geschafft.

Ohje, wo ist Rytlock denn da gelandet?

Rytlock, was kannst du eigentlich? – Die Skills von Rytlock in Master X Master

Doch zurück zu Rytlock. Wer den Charr aus Guild Wars 2 kennt, weiß, dass er ein beinharter Krieger ist und das legendäre Flammenschwert Sohothin führt. Das hat sich in Master X Master nicht geändert und das magische Schwert mit der brennenden Klinge ist auch hier seine Primärwaffe. Damit haut der Charr je dreimal in einer Attacke-Serie zu, wobei die ersten zwei Treffer das Ziel zusätzlich noch in Brand stecken. Tritt auch der dritte Hieb, so wird der Basis-Schaden um 20 Prozent erhöht.

Zusätzlich zu seiner Primärattacke mit dem Schwert hat Rytlock noch weitere nützliche Skills, die er in seiner Rolle als störender Schadensausteiler gut gebrauchen kann. Rytlock ist nämlich kein Frontlinien-Haudrauf sondern ein Jäger und Störer, der den Gegner verfolgt und aufhält. Außerdem ist der Charr, wie alle Angehörigen seines Volks, ein geborener Team-Player, der zusammen mit anderen Spielern voll aufdreht.

  • Brutish Leap: Rytlock ist ein Hetzer und Jäger, der fliehende Gegner verfolgt und gnadenlos zur Strecke bringt. Dazu ist dieser Skill ideal, denn Rytlock macht einen reisen Satz und verkrüppelt das Opfer im Zielgebiet, das daraufhin 1,5 Sekunden um 25 Prozent langsamer wird. Ideal, damit eure Gruppe ihm den Rest geben kann.
  • Hamstring: Auch dieser Skill verhindert, dass euch ein Ziel entkommt. Dieses Mal führt Rytlock einen weiten Schwung aus und trifft alle Gegner vor ihm. Diese werden für 2 Sekunden um 30 Prozent verlangsamt.
  • Headshot: Wenn wir diesen Skill ausrüsten, bekommt Rytlock als Seitenwaffe eine Pistole. Damit können wir dem Gegner einen Kopfschuss verpassen. Das richtet Schaden an und sorgt für 2,5 Sekunden dafür, dass das Ziel zum Schweigen gebracht wird und keine eigenen Skills einsetzen darf.
  • Pistol Whip: Hier haut Rytlock allen Gegnern im Zielkegel die Pistole um die Ohren und betäubt sie so für 1 Sekunde. Danach haut er eine schnelle Folge von Attacken mit dem Schwert raus, was eine Menge Schaden anrichtet.
  • Sohothin‘s Wrath (Ultimate): Rytlock entfesselt die Macht der Klinge Sohothin und für die nächsten 10 Sekunden oder 6 Attacken könnt ihr Feuerbälle als Primärattacken verschießen. Diese setzten Gegner für 4 Sekunden in Brand.
  • Warband Champion (Passiv): Wenn immer Rytlock selbst von einem Kontroll-Effekt betroffen ist, erhält er einen Buff, der ihn gegen den nächsten Effekt dieser Art immun macht.
  • Combat Roll: Rytlock kann sich geschickt aus der Schusslinie rollen. Er kugelt 6 Meter weit und dabei für 0,35 Sekunden gegen Schaden immun.
  • Safe Landing: Rytlock kann wie eine Katze auf seinen Pfoten landen, wenn er in die Luft geschleudert wird.

Rytlock in Master X Master – So spielt er sich

Wie schon erwähnt ist Rytlock trotz seines brutalen Aussehens kein Tank! Vielmehr ist er ein „Skirmisher“, also ein Charakter, der als Störer und Hetzer fungiert und so Gegner an der Flucht hindert und im Kampf stört. Als ich Rytlock zum ersten Mal spielte, hatte ich dies nicht bedacht und sprang sofort mittels „Brutish Leap“ ins Getümmel. Da war ich dann schneller tot als ich „Mordremoth“ sagen konnte. Effektiver war ich hingegen, als ich mit zwei weiteren Spielern anschloss und einem fliehenden Gegner nachgesetzt bin. Dazu war Brutish Leap auch viel besser geeignet und so konnte ich einen Feind auf der Flucht erlegen und einen zweiten so lange aufhalten, bis meine Kumpels da waren und ihn „finishen“ konnten.

Rytlock harmoniert übrigens hervorragend mit einem dicken, tankigen Helden als Zweitwahl, denn so können wir bei überraschender Gegenwehr auf den dicken Kumpel umschalten und so lang genug durchhalten, bis unsere Freunde uns raushauen. Alternativ sind starke Schadensausteiler wie die sexy Bogenschützin Kromede aus Aion noch gute Kumpel für Rytlock, da diese eine hohe Reichweite hat und noch mehr lästige DoT-Effekte verteilt. Alleine sollte Rytlock aber möglichst nicht unterwegs sein, denn er hält zwar einiges aus, richtet aber nicht genug Schaden an, um im Duell gegen reine Schadensausteiler siegreich zu sein. Seien Stärken kommen vor allem im Team zum Tragen und da sollte der Charr nach Möglichkeit immer zu finden sein.