GameStar.de
› Master X Master: Neuer Held Statesman – City-of-Heroes-Fans stinksauer!
Master X Master: Neuer Held Statesman – City-of-Heroes-Fans stinksauer!

Master X Master: Neuer Held Statesman – City-of-Heroes-Fans stinksauer!

NCSofts neues MOBA-Spiel Master X Master bekommt erstmals einen Helden aus dem eingestellten MMORPG City of Heroes. Das schmeckt Fans des Spiels überhaupt nicht!

Master X Master ist für NCSoft ein wenig wie Heroes of the Storm für Blizzard: Ein Spielplatz der coolsten Helden und Schurken aus den Franchise-Spielen des jeweiligen Publishers. Wo in HotS Ikonen wie Thrall, Kerrigan und Tracer spielbar sind, präsentiert MXM Rytlock Brimstone (Guild Wars 2), Mondo Jaxx (Wildstar) oder Jinsoyun (Blade & Soul).

Master X Master – Ein Held aus City of Heroes?

Die genannten Games sind aber bei weitem nicht alle Titel von NCSoft. Auch das mittlerweile eingestellte Superhelden-MMORPG City of Heroes gehörte zum Repertoire des koreanischen Publisher-Riesen.

Daher dachte man sich wohl nichts Böses, als man jüngst ankündigte, dass der Superheld „Statesman“ als neuer Charakter in Master X Masterspielbar sei.

Wir haben uns entschieden, Statesman als Anerkennung der Fans und Hommage an die Franchise ins Spiel zu bringen. City of Heroes ist Teil unserer Geschichte und war perfekt geeignet, um auch wie andere Charakter von NCSOFT-Spielen in Master X Master eingebracht zu werden.

Eigentlich eine nette Geste von NCSoft an die CoH-Fans, könnte man meinen. Doch damit trat man bei NCSoft einen ordentlichen Shitstorm los! Doch warum? Ist es nicht toll, wenn ein Held aus einem toten Online-Rollenspiel so eine Wiederauferstehung feiert?

Warum sind die City-of-Heros-Fans sauer?

Die Rechnung von NCSoft ging laut den Kollegen bei MassivelyOP wohl nicht auf, denn City of Heroes starb keineswegs friedlich. Vielmehr wurde das Superhelden-MMO 2012 brutal und unvermittelt abgeschaltet und das zuständige Paragon-Studio aufgelöst. Es gab keine große Vorwarnung und auch kein Abschieds-Events oder ähnliches – Klappe zu, Affe tot!

Viele Spieler waren davon derart entsetzt, dass sie NCSoft auf ewig Rache schworen und seitdem kein Spiel des Publishers mehr angefasst haben. Außerdem machten Verschwörungstheorien die Runde: City of Heroes sei im Westen ein erfolgreiches Spiel gewesen, dass einfach so von ahnungslosen und geldgeilen Anzugträgern in Korea gekillt worden wäre.

Dabei kämpften und kämpfen viele Hardcore-Fans von CoH auch fünf Jahre später nach wie vor um das Spiel. Man startete Aktionen, die IP aufzukaufen, man wollte NCSoft überreden, es doch wieder zu starten und bis zuletzt hoffte man auf ein Einlenken der Koreaner.

Doch jetzt, da NCSoft augenscheinlich fröhlich das Spiel für Master X Master ausschlachtet, ist diese Hoffnung wohl dahin und die Rechte an CoH werden weiterhin bei NCSoft bleiben.

Master X Master: Wir MMORPGler spielen eure MOBA eh nicht!

Da City of Heroes nach wie vor von vielen Spielern in guten Erinnerungen gehalten wird und das Ende so unrühmlich ausfiel, sind sie freilich nicht glücklich über den CoH-Helden in Master X Master. Man will City of Heroes als schönes Andenken in Erinnerung behalten und nicht seinen Kadaver ausgeschlachtet in anderen Spielen sehen.

Außerdem haben MOBAS wie MXM und MMORPGs wie City of Heroes völlig unterschiedliche Zielgruppen. Die meisten früheren Spieler von CoH werden Master X Master eh nicht zocken und jüngere Spieler kennen City of Heroes wahrscheinlich gar nicht mehr und hätten von Statesman eh keinen Mehrwert.

Er wäre einfach nur ein Superhelden-Typ mit Cape.

Außerdem sei in den Augen vieler alter Fans von City of Heroes gerade Statesman eine schlechte Wahl als Debut-Charakter. Denn der Superheld wurde von einem Entwickler kreiert, der schon früh das CoH-Studio verließ und zu Champions Online wechselte, nur um dann bei DC Universe Online zu landen. Dies kam wohl nicht gut bei vielen Fans an und als Statesman schließlich in City of Heroes offiziell starb, sollen sogar einige Spieler gefeiert haben.


Wie seht ihr die Kontroverse über Statesman, City of Heroes und Master X Master? Eine gute Idee, weil so tote Spiele in anderer Form weiterleben können? Oder ist es eine scham- und pietätlose Leichenfledderei eines geliebten,  aber da viel zu früh dahingeschiedene Lieblingsspiels? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Auch interessant: Master X Master – Closed Beta-Termin steht

QUELLE MassivelyOP
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.