GameStar.de
› Lost Ark: Ganz anders als Diablo 3?
Lost Ark Logo

Lost Ark: Ganz anders als Diablo 3?

Ein Produzent lehnt sich weit aus dem Fenster und erklärt, was das Action-RPG Lost Ark so anders mache als etwa Diablo 3.

Lost Ark und Diablo 3 – Ähnlich und doch anders

Wer auf Action-RPGs steht und gerne mal ein wenig über den Tellerrand des Westens blickt, der hat sicher schon von dem koreanischen Lost Ark gehört. Jeder, der einen Blick auf erste Bilder und Screenshots wirft, kommt unweigerlich mit dem Gedanken “Das sieht aus wie Diablo 3” in Berührung.

Auch wir haben schon Vergleiche angestellt: Lost Ark Special: Diablo 3 in hübsch und besser?

Der Leiter von smilegate, Ji Won-gil, beantwortete in einem Interview mit 17173.com einige Fragen und erklärte, wie sich das Spiel vom Konkurrenten Blizzards unterscheiden würde.

Lost Ark Statues CityAlles eine Frage der Sichtweise

Won-gil geht auf einige Unterschiede der beiden Spiele ein. “Aufgrund des ähnlichen Kamerawinkels ist es nur normal, dass die Spieler Lost Ark mit Diablo 3 vergleichen. Wenn sie aber erst eine Runde Lost Ark gespielt haben, werden sie feststellen, dass die Spiele große Unterschiede haben. Lost Ark basiert auf einem ziellosen Kampfsystem, bei dem die Spieler Feinde umstoßen und zurückwerfen können. Sie können die Gegner auch in die Luft schleudern, um dort weitere Kombos zu entfesseln.” Ob sich zumindest dieser Aspekt spielerisch wirklich so stark von Diablo 3 unterscheidet, bleibt abzuwarten.

“Abgesehen davon ist die Kamera nicht statisch, sondern dynamisch, um den Spielern den Kampf aus mehreren Perspektiven zu zeigen.”

Wie diese dynamische Kamera im Spiel aussieht und die Umgebung fest in die cineastische Erzählung eingebaut ist, zeigt der 8-minütige Trailer.

“Zu guter Letzt ist Lost Ark kein Dungeon-Spiel. Es betont deutlich Open-World-Abenteuer.” Laut Won-gil wird die Spielwelt wirklich “gigantisch” sein.

“Kampf ist nur ein Teil des Spiels”

Aber Lost Ark will noch mehr Unterschiede aufzeigen. So soll das Kampfsystem nur einen Teil der Spielerfahrung ausmachen und auch ein klassisches “Abenteuer”-Gefühl in den Vordergrund rücken. Hier ist besonders die dynamische Kamera hilfreich, welche die Spieler etwa durch einen einstürzenden Dungeon scheucht, in dem ein Drache Stück für Stück die Umgebung zerlegt.

Lost Ark Combat Mage

Leicht zu lernen, schwer zu meistern – auch in Lost Ark ein Thema.

Eine letzte Gemeinsamkeit lässt man dann aber doch durchschimmern. So sollen die Klassen und das Spiel als Ganzes “viel Tiefe bieten und doch leicht zu verstehen” sein. Das ist im Grunde auch nur eine Abwandlung des beliebten “Leicht zu lernen, schwer zu meistern”. Dafür wolle man “Gewohnheit neu definieren” – Lost Ark soll sich frisch anfühlen, was sich auch in der Spielwelt widerspiegelt, die mehrere Kulturen und Epochen abdeckt – so gibt es Drachen, aber auch Roboter und Kampfmaschinen, mal im asiatischen, mal im nordischen Setting.

Bisher ist Lost Ark noch nicht für den Westen geplant, in Korea steht erst einmal die Beta an – es bleibt zu hoffen, dass es das Spiel auch irgendwann zu uns schafft.

QUELLE 2p.com
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!

Lost Ark Logo

Lost Ark

PC