GameStar.de
› League of Legends: Plagiat – LoL-Entwickler verklagt Mobile Legends [Update: Reaktion]
League of Legends: Plagiat – LoL-Entwickler verklagt Mobile Legends [Update: Reaktion]

League of Legends: Plagiat – LoL-Entwickler verklagt Mobile Legends [Update: Reaktion]

Gute Klone - Schlechte Klone

Riot Games, die Macher hinter League of Legends, verklagen Moonton, die Entwickler des Spiels „Mobile Legends.“ Man sieht das Urheberrecht verletzt. Außerdem will man wohl Platz für die eigene Mobile-Version “Strike of Kings” machen.

Klage gegen Moonton und Mobile Legends

Okay, wenn man sein Spiel „Mobile Legends“ nennt, dann sollte man so etwas kommen sehen.

Riot Games wirft Moonton vor, die Marke „League of Legends“ mit ihrem Spiel „Mobile Legends“ zu kopieren. Mobile Legends gibt’s für iOS und Android.

Riot sagt, Moonton kopiere Elemente von League of Legends gleich in einer Reihe ihrer Spiele. Das fängt damit an, dass eine fast gleiche Karte wie LoLs „Summoner’s Rift“ verwendet wird. Einige der Helden, die Türme, ja sogar die Schriftzüge seien deutlich im LoL-Stil.

Bildquelle: PvPLive

Die Sache hat eine Vorgeschichte, schon im August 2016 wollte Riot erreichen, dass Google das Spiel „Mobile Legends“ aus Google Play herausnimmt. Das hat Google aber nicht gemacht, sondern Moonton dann selbst.

Sie haben das Spiel dann etwas abgeändert und sind auf Beschwerden eingegangen, die Riot bei Google angeführt hat. So bemängelte Riot etwa diese Ähnlichkeit beim Helden „Garen.“

Bildquelle: PvPLive

Aber offenbar reichen Riot Games diese Änderungen nicht, daher nun die Klage.

Damit Ihr Euch selbst ein Bild machen könnt, hier ist Gameplay aus Mobile Legends – es stammt aus Ende 2016:

League of Legends bekommt schon einen „Mobile-Klon“, aber von der eigenen Mutter

Eine pikante Sache, merkt die Seite pvplive an. Normal könnte man ja sagen: Na gut, League of Legends gibt’s für den PC. Was schert Riot, dass Moonton da eine Mobile-Version macht?

Aber die Firma hinter Riot Games, Tencent Games, hat selbst in Asien eine Art „Mobile-Version“ von League of Legends entwickelt: das Spiel „Honor of Kings.“

Das geht in Asien schon durch die Decke und sprengt die Bank. Honor of Kings ist sogar so erfolgreich, dass in China Suchtgefahr von dem Spiel ausgeht und die chinesische Regierung es ins Visier genommen hat.

Als „Strike of Kings“, ein 5vs5-Arena-Game, ist die Version auch im Westen erhältlich.

Und ja … die sieht auch nach LoL aus. Aber da wird Riot Games wohl nicht klagen.

Reaktion von Mobile Legends: Sie drohen mit Klage gegen Rivalen und Medien

Update 11.7. 13:56: Es gibt eine Reaktion von Mobile Legends, ein offizielles Statement. Da sagt man, die Vorwürfe seien gegenstandslos. Mobile Legend sei ein MOBA, das unabhängig entwickelt werde und dessen Copyright in einigen Ländern bereits registriert und geschützt sei.

Einige Medien und Konkurrenten hätten diese negativen Informationen und Gerüchte gegen sie verbreitet. Man behält sich das Recht vor, rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten.


Mehr zu “Honor of Kings” und den Konflikt mit der chinesischen Regierung:

Anti-Sucht-Maßnahmen – Wird die Spielzeit für LoL in China hart limitiert?

QUELLE pvplive
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
League of Legends: Plagiat – LoL-Entwickler verklagt Mobile Legends [Update: Reaktion]

League of Legends

PC