GameStar.de
› Lamas plz! Die fleißigsten Baumeister von Fortnite fordern Entschädigung
Lamas plz! Die fleißigsten Baumeister von Fortnite fordern Entschädigung

Lamas plz! Die fleißigsten Baumeister von Fortnite fordern Entschädigung

Bei Fortnite hat der jüngste Patch 1.4 die Spieler ihrer Basen beraubt. Die finden das nicht lustig und eine Entschädigung muss her. Spieler wollen Lamas – besonders die Power-User.

Mit dem jüngsten Patch 1.4 in Fortnite wurden alle Heimatbasen zurückgesetzt, außer jene in der Anfängerzone Steinwand. Aber alles in Plankerton, Bru-Tal und Twine Peaks ist weg.

Die Basen mussten Umbauten an den Karten weichen. Aus Balance-Gründen hat man die Maps umgestaltet. Damit es nicht zu Konflikten kam, hat Entwickler Epic die Spielerbasen resettet.

fortnite-17

Basis resettet – Wo ist mein Zeug hin?

Als „Entschädigung“ hat Epic die Materialien zurück ins Sturmschild-Lager der Spieler gepackt.

Wenn Ihr in Eurer Heimatbasis an den Sturmschild geht, dorthin, wo Ihr sonst die Mission startet, gibt es oben den Reiter „Lager“, da könnt Ihr auf die Materialien zugreifen.

Es wird ein Haufen Roh-Material sein und die Fallen, die Ihr in Eurer Basis verbaut habt.

Ey Mann, wo ist meine Basis? – Wipe kam ohne Vorwarnung

Besonders nervig an dem Wipe: Der kam ohne Vorwarnung. Denn Epic hatte den Teil mit „Ihr seid bald obdachlos“ aus den Patchnotes gelassen. Den hat man vergessen. In Zukunft verspricht Epic, Spielern eine Vorwarnung zu schicken, wenn sowas passiert. Einen kompletten Wipe mit allem Fortschritt werde es aber nicht geben.

Jetzt ist der Basenwipe für „normale Spieler“ kein großes Problem. Fortnite ist erst vor wenigen Wochen gestartet und wer moderat spielt, hat noch nicht so viel Zeit in den Ausbau seiner fortgeschrittenen Basen investiert.

Tausende Ressourcen verbaut, zig Stunden investiert

Doch gerade die härtesten Fans von Fortnite trifft der Wipe hart.

Auf Twitter beschweren sich Power-User, was sie da verloren haben und zeigen überquellende Sturmschild-Lager, die wie Hohn wirken. Als klatscht man jemandem sein riesiges LEGO-Land weg, wirft ihm dann 8 Schubkarren mit Steinen hin und sagt: Viel Spaß beim Wiederaufbau.

Die härtesten Fälle sind wohl diese hier: Da kann man sehen, dass Lager überquellen mit verbauten Materialien. Tausende von Ressourcen sind da in die Basis geflossen. Spieler sagen, sie hätten zum Teil 50 Stunden in die Basis gejagt im Glauben, dass sie permanent sein wird.

Die Forderung ist klar „Lamas plz“ – das sind die Lootboxen im Spiel. Mal sehen, ob Epic sich hier erweichen lässt und Lamas als Kompenstation rausrückt.

Andere Spieler sehen die Sache übrigens deutlich relaxter. Immerhin ist das Spiel noch im Early Access – da müsse man mit sowas rechnen.

Wenn’s wirklich Lamas gibt, ist ja vielleicht ein mythischer Held drin:

Spieler gibt 1500$ in Fortnite aus, kriegt den falschen mythischen Helden

QUELLE kotaku
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.