GameStar.de
› Action-MMO Kritika Online will 2018 mit Kung-Fu-Mönch durchstarten
Kritika-Monk-03

Action-MMO Kritika Online will 2018 mit Kung-Fu-Mönch durchstarten

Das Action-MMO Kritika Online hat für das Jahr 2018 einiges vor. Den Anfang macht eine neue Klasse. Es handelt sich um einen Kung-Fu-Mönch, der Gegner verdrischt.

Kritika Online ist ein buntes Action-MMO in dem ihr aus einer Lobby heraus ruckzuck in rasante Kämpfe starten könnt. Das Spiel wird hierzulande von En Masse Entertainment (verantwortlich für die US-Version von TERA) vertrieben und kam 2017 heraus.

Für das neue Jahr 2018 sind einige Neuerungen geplant, die Kritika Online weiterhin aktuell halten sollen.

Imprint-System und 2vs2-Arena

2018 soll sich laut den Leuten bei En Masse einiges in Kritika Online ändern. So soll die hiesige Version sich den anderen Versionen des Spiels weiter annähern. Das will man mit dem Imprint-System erreichen. Damit könnt ihr eure Skills und Charaktere an eure Wünsche anpassen.Kritika-Monk-02

Anders als bei der asiatischen Version von Kritika Online, wo die Imprints nach und nach herauskamen, will En Masse alle auf einmal bringen. Die große Imprint-Flut soll später im Januar passieren. Dazu kommen noch ein neuer 2vs2-Arena-Modus und neue Pet-Features.

Prügel Mönch als neue Klasse

Wem die bisherigen Klassen aus Kritika Online nicht zusagen, der darf sich bald mit dem neuen Mönch austoben. Der Mönch sieht aus wie ein typischer Kung-Fu-Schüler, der allerlei obskure Kampftechniken von einem kauzigen alten Zausel gelernt hat.

Jetzt will er seine Kampfkünste an den armen Feinden ausprobieren und diese spektakulär zu Brei schlagen. Wir haben hier ein Video von den Prügeleien des Mönchs eingebettet, ebenso ein Statement von En Masse zu Kritika Online 2017 und 2018.


So spielt sich Kritika Online im Test!

QUELLE MassivelyOP
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.