GameStar.de
› Multiplayer-Shooter mit Coop: Wo bleibt die Konkurrenz für Destiny 2?

Multiplayer-Shooter mit Coop: Wo bleibt die Konkurrenz für Destiny 2?


RDR2 Borderlands 3 Titel

Was ist los mit der Spiele-Industrie? Sonst ist man doch bei jedem Trend dabei, wo sind die Konkurrenz-Spiele zu Destiny 2? An welchen Multiplayer-Shooter mit Coop-Elementen arbeiten die großen Publisher?

Seit Ende 2014 ist klar: Spieler stehen auf Destiny. Die Erfolgsformel ist schnell entschlüsselt: Man nimmt gutes Shooter-Gameplay und reichert das mit RPG-Mechaniken wie Erfahrungspunkten, Skills und vor allem Loot an. Dann setzt man auf Koop-Aktivitäten, die man aus MMORPGs kennst, wie Raids oder Strikes.

Damit lässt sich eine Menge Geld verdienen. Das ist ein neuer Gaming-Trend. Und Konkurrenz ist bei den Spielern gern gesehen, denn Destiny hat schon einige Content-Flauten durchgemacht, in denen Hüter gern eine andere Welt gerettet hätten.

destiny-2-hüter

Normalerweise sind andere Studios schnell damit, so einen Trend zu erkennen und selbst Spiele zu entwickeln, die in diese Richtung gehen. Rasch kamen auch Signale von anderen großen Publishern: Wir machen sowas Ähnliches.

Allerdings: Es dauert Jahre, bis diese riesigen Coop-Shooter entwickelt sind und so warten wir in 2017 noch immer auf Nachschub.

Aktuell sind vier Spiele angekündigt oder zumindest „höchstwahrscheinlich“ in Entwicklung, von denen wir denken, dass sie als Konkurrenzprodukte für Destiny gedacht sind und darauf abzielen, Hüter in fremde Welten zu entführen.

The-Division-agent

Ubisoft: The Division oder The Division 2

Ubisoft hatte schon eine ganze Weile einen eigenen Shooter mit RPG-Elementen in Entwicklung, als Destiny erschien. Nachdem Destiny so ein großer Erfolg wurde, schwenkte man Tom Clancy’s The Division wohl noch stärker auf RPG um.

Das gelang aber nur so mittelgut – in der Launchversion fehlte noch viel vom Endgame und es mangelte The Division an Fortschritts-Mechaniken. Die mussten erst ins Spiel gepatcht werden – hier orientierte man sich an Spielen wie Diablo 3 und führte verschiedene Schwierigkeitsgrade und damit Lootstufen ein.

the-division-wallpaper

Hinzu gesellten sich Probleme, die das Entwicklungsstudio Massive trafen. Die wirkten da ab und an kopflos und unvorbereitet. Das führte zu einer relativ langsamen Weiterentwicklung von The Division in der 2. Jahreshälfte 2016 und zu zahlreichen Problemen – das mündete in dem ein oder anderen Shitstorm.

Anfang 2017 merkten Fans dann: Allzuviel kommt nun nicht mehr für The Division. Einen richtigen Plan für Jahr 2 hatte Ubisoft nicht in der Schreibtischschublade.

The Division Konflikt Update

The Division 2 oder 1.5?

Aktuell ist mit Patch 1.8 zwar ein größeres Update kurz vorm Start, aber die meisten gehen davon aus, dass der nächste „größere“ Content-Schub dann mit einem Nachfolger, einem The Division 2, kommt oder vielleicht mit einer wirklich großen Erweiterung, die aus The Division dann ein The Division 1.5 macht.

Das würde auch gut zu den Kinoplänen passen: Immerhin hat man Star Jake Gyllenhaal unter Vertrag. Der Film zu The Division soll 2018 in die Kinos kommen – würde sich gut treffen, wenn da auch ein neues Spiel im Regal stünde und kein zwei Jahre altes.

Bislang ist von einem The Division 2 oder einer Erweiterung zwar noch nichts zu sehen – aber an irgendwas muss das große The-Division-Team in Malmö ja gerade arbeiten.

Auf der nächsten Seite geht’s mit einem Spiel weiter, das Destiny 2 wohl Konkurrenz machen wird.

Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.