GameStar.de
› Jedes Jahr ein neues FIFA? – Das muss nicht ewig so bleiben, sagt EA
fifa-18-robben

Jedes Jahr ein neues FIFA? – Das muss nicht ewig so bleiben, sagt EA

Wird EA Sports je davon ablassen, jedes Jahr einen neuen FIFA-Ableger zu veröffentlichen?

Seit 1993 erscheint jedes Jahr mindestens ein neues FIFA-Game von EA auf dem Markt. Jeder neue Ableger der Reihe enthält dabei diverse Gameplay-Verbesserungen, Mannschafts-Updates und weitere Features.

Viele FIFA-Fans haben sich längst an diesen Rhythmus gewöhnt. Sie wissen: Jedes Jahr im September erscheint die neue Fußballsimulation für Konsolen und PC – und wer stets mit den aktuellen Mannschafts-Kadern und der besten Grafik virtuell kicken will, der muss sich dieses FIFA kaufen.

Dabei wurde in den letzten Jahren die Kritik an den jährlichen FIFA-Ablegern immer größer. Die Neuerungen seien zu marginal und würden keine 60 Euro rechtfertigen. Der neue Ableger sei nicht viel mehr als ein Kader-Update im Vergleich zum Vorgänger, ist immer wieder in den Foren zu lesen. Man ist unzufrieden damit, dass FIFA jedes Jahr aufs Neue als Vollpreistitel in den Regalen steht.

Das muss nicht ewig so bleiben! Andrew Wilson, CEO von EA, sprach nun mit Bloomberg darüber, wie er sich die Zukunft von FIFA vorstellen könnte. fifa-18-chelsea

FIFA als “Game as a service”

Im Interview wurde Wilson gefragt, ob je der Tag kommen werde, an dem EA nicht mehr jährlich Ableger ihrer großen Franchises auf den Markt bringen werde. Diese Frage bezog sich auf die FIFA- und die Madden-Reihe.

Wilson antwortete: Die kurze Antwort lautet “ja”.

Vor diesem Schritt müssten zwar noch einige Dinge passieren. Aber er sehe eine Welt vor sich, in der es keine jährlichen Releases mehr geben müsse. Man könne sich sehr gut vorstellen, diese Spiele als Live-Service anzubieten.

Mit Live-Service ist der “Game as a service”-Ansatz gemeint, der gegenwärtig immer populärer wird. Das ist ein Vertriebsmodell, bei dem ein Spiel erscheint, das dann fortlaufend mit Erweiterungen und Updates gepflegt wird. Es wird über Mikrotransaktionen und DLCs finanziert. Die Lebensspanne dieser Titel ist deutlich erhöht, die Spiele bleiben über Jahre relevant.

Für FIFA würde das bedeuten, dass nach einem Jahr nicht direkt der nächste Ableger folgt, sondern dass der bestehende Teil jährlich mit Kader-Updates versehen wird. Es ist auch denkbar, dass beispielsweise neue Fortsetzungen vom Story-Modus “The Journey” als DLCs angeboten werden, die rund 10 Euro kosten.

So müsste sich der Kunde nicht jedes Jahr einen neuen Vollpreistitel kaufen, sondern könnte über Jahre hinweg dasselbe FIFA zocken, das fortlaufend aktuell gehalten wird. fifa-17-ronaldo-jubel

Sollte EA die jährlichen Ableger tatsächlich abschaffen, würde dies eine drastische Veränderung darstellen. Solange das gegenwärtige Modell Erfolg hat, ist damit wohl aber nicht zu rechnen.

Dennoch, wie Andrew Wilson sagt: Er sieht eine Welt, in der das geschehen könnte.

Wie sieht Eure Meinung dazu aus? Seid Ihr mit dem aktuellen “Jedes Jahr ein neues FIFA”-Rhythmus zufrieden oder wollt Ihr ein FIFA, das mehrere Jahre aktuell bleibt?


Passend dazu: EA schwimmt im Lootbox-Cash von Madden & FIFA 18

QUELLE eurogamer
QUELLE bloomberg
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.

fifa-18-robben

FIFA 18

PC PS4 Xbox One