GameStar.de
› Ironsight startet in die Closed Beta, lässt Euch mit Mechs und Drohnen kämpfen
Ironsight startet in die Closed Beta, lässt Euch mit Mechs und Drohnen kämpfen

Ironsight startet in die Closed Beta, lässt Euch mit Mechs und Drohnen kämpfen

Ironsight ist ein futuristischer Multiplayer-Shooter aus Südkorea. Ihr könnt in der jüngst gestarteten Closed Beta mit über 100 Waffen, Drohnen und sogar Mechs rasante Action erleben.

Im Free2Play-Shooter Ironsight dreht sich alles um schnelle und actiongeladene Shooter-Gefechte im Jahre 2025. Dort sind die Ressourcen knapp und zwei große Fraktionen kämpfen erbittert um das Wenige, was noch übrig ist. Ironsight spielt also in einem futuristischen Setting, das ein wenig an Call of Duty: Advanced Warfare erinnert.

Weitere Features umfassen:

  • 14 Maps samt zerstörbaren Objekten und Wettereffekten
  • Über 100 Waffen
  • Freispielbare Skins für Waffen und Charaktere
  • Eigens entwickelte Iron-Engine
  • Mechs
  • Steuerbahre Drohnen, die spionieren oder Napalm- und EMP-Bomben abwerfen

Closed-Beta-Zugang mit Founder-Packs oder Registrierung

Die Closed Beta von Ironsight ist heute, am 14.11., in Europa gestartet. Das Spiel wird hierzulande vom Hamburger Publisher Gamigo vertrieben. Wenn ihr garantiert bei der Closed Beta mitmachen wollt, könnt ihr euch ein Founder-Pack kaufen.

Die gibt es ab 19,99 US-Dollar auf der Homepage von Ironsight. Wer mehr Geld ausgeben will, kann sich für 49,99 den Sergeant‘s-Pack und für 99,99 den General’s Pack holen. Darin sind dann weitere Skins, Spielgeld, Emotes und Spezialcharaktere enthalten.

Wer hingegen keinen Pack kaufen will und sich auf sein Glück verlassen möchte, kann sich einfach über den unten eingebetteten Button für die Beta anmelden und bekommt mit etwas Glück ebenfalls einen Key für die Closed-Beta von Ironsight.

Hier könnt ihr euch kostenlos für die Beta von Ironsight anmelden


Weitere interessante Spiele im November findet ihr hier!

Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.