GameStar.de
› Im Shooter SOS überlebt Ihr vor Live-Publikum – Bald im Early Access
SOS-Artwork

Im Shooter SOS überlebt Ihr vor Live-Publikum – Bald im Early Access

SOS ist ein interessantes Online-Survival-Game, denn hier spielt ihr vor einem Live-Publikum, das euch sogar zum Star der Show machen kann. Der Titel startet am 23. Januar in die Early-Access-Phase.

In SOS befindet ihr euch mit 15 anderen Spielern auf einer Insel und müsst dort ein Relikt finden. Obwohl ihr eigentlich alle gegeneinander spielt, ist es möglich, dass ihr euch kurzzeitig zusammenschließt. Gemeinsam könnt ihr dann dieses Artefakt finden und zum Rettungshubschrauber gelangen, der euch von der Insel rettet. Dafür habt ihr aber nur 30 Minuten Zeit! Und es gibt auch nur drei freie Plätze im Helikopter. Überall lauern tödliche Gefahren, die ihr überleben müsst.

SOS Creepy Typ

Wem könnt ihr trauen?

Zudem ist es so, dass jeder Spieler der Held sein möchte. Denn ihr befindet euch in einer Live-Show und der Spieler, der am besten bei den Zuschauern ankommt, der wird zum Star gewählt.

Hierbei wollen die Zuschauer natürlich unterhalten werden und es unterhält die Zuseher eben auch, wenn man die Mitspieler hintergeht oder sie tötet. Ihr wisst also nie, wem ihr trauen könnt. Daher ist es durchaus möglich, dass ihr in einem unbedachten Moment hinterrücks erdolcht werdet.

SOS Survival Gebäude

Spielt selbst mit oder werdet Zuschauer

Wie sich dies spielt, das erfahrt schon in Kürze selbst. Denn die Early-Access-Phase des Onlinegames SOS beginnt am 23. Januar über Steam. Ihr könnt dann entweder als Teilnehmer der Show mitspielen oder Zuschauer werden und euren Helden zujubeln. Die Spiele werden dabei über eine eigene Website gestreamt.

Kurz vor Start der Early-Access-Phase soll es weitere Details zum Titel geben, darunter auch zu den Spielmodi.

Die Idee, ein Survivalspiel vor Live-Publikum ablaufen zu lassen, das sogar Einfluss auf den Verlauf nehmen kann, ist sicher der interessante Aspekt von SOS.

QUELLE DualShockers
QUELLE PCGamer
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.