GameStar.de
› Hearthstone: Ragnaros, Sylvanas verschwinden, 390 neue Karten kommen
Hearthstone Ragnaros Artwork Header

Hearthstone: Ragnaros, Sylvanas verschwinden, 390 neue Karten kommen

Blizzard hat für Hearthstone große Änderungen angekündigt. 6 der stärksten Karten verschwinden aus dem Standard-Format. 390 neue Karten sollen im Jahr des Mammuts neu erscheinen.

Lange Zeit hörte man wenig von Hearthstone, jetzt gibt’s gleich drei Ankündigungen auf einmal.

Mit der nächsten Erweiterung beginnt das „Jahr des Mammuts.“ Damit ändert sich, welche Karten im Standard-Format benutzt werden können. Eigentlich sind “Klassik”-Karten von dieser Rotation ausgenommen. Aber für 6 Karten macht Blizzard eine Ausnahme: Die gehören zu den Klassikkarten, werden aber trotzdem nicht mehr im “Standard” spielbar sein. Sie sind zu stark. Anstatt sie zu nerfen, werden sie sozusagen “retired.”

6 Klassik-Karten werden mit der nächsten Erweiterung aus dem Standard-Format verschwinden und in eine Art „Hall of Fame“ aufgenommen werden.

Diese 6 Karten sind Blizzard zu stark, sie verschwinden aus dem Standard-Spiel

Diese 6 Karten sind:

  • Ragnaros – ein zu mächtiger “Staple” in Kontrolle- und Midrange-Decks, der vielen anderen “großen Karten” den Platz wegnimmt.
  • Sylvanas – für 6 Mana hat sie enormen Einfluss aufs Spiel, sie stünde anderen Todesröcheln-Karten im Weg, die Blizzard plant
  • Azurblauer Drache – zu vielseitig einsetzbar für Blizzards Geschmack, es soll mehr Alternativen geben als immer den Drachen
  • Eislanze – der Freeze-Mage hat sich im Laufe der Jahre kaum geändert. Das “in einem Zug 30 Schaden”-Ding schätzt Blizzard nicht
  • Überwältigende Macht – in zu vielen Hexerdecks zu finden, dient auch in absurden Combos als Finisher
  • Verhüllen – frustriert den Gegner zu sehr, indem es ihm Reaktionsmöglichkeiten nimmt – zu stark in Kombination mit dem Goblinauktionator

Hearthstone Karten retiredSpieler werden den vollen Magischen-Staub-Preis auf die Hand bekommen für jede dieser Karten (auch für goldene Varianten), die sie in einem Deck spielen können. Ihr kriegt also einen Ragnaros erstattet, nicht zwei.

Ihr werdet die Karten behalten. Sie werden nicht verschwinden und Ihr könnt sie im wilden Format auch weiter spielen. Nur aus dem Standard-Format sind sie raus.

390 neue Karten im Jahr des Mammuts

Als Zweites gibt Blizzard bekannt: Es kommen drei Erweiterungen im Jahr des Mammuts und kein Abenteuer. Alle drei Erweiterungen haben in ihren neuen Kartensets so circa 130 neuen Karten. Das sind 390 neue Karten und mehr als die eigentlich geplanten 305 (2 Erweiterungen, 1 Abenteuer), die man bisher als jährlichen Takt ausgegeben hat.

Eine Erweiterung kommt zu Beginn des Jahres, eine in der Mitte und die dritte am Ende des Jahres des Mammuts.

Hearthstone-Quartal

Aus dem Bild geht hervor: Jedes Vierteljahr ist eine Erweiterung geplant.

Die erste dürfte bald fällig sein. Viele spekulieren auf den Un’Goro-Krater, aber das ist noch nicht offiziell. Man rechnet so mit “Anfang April.”

Vor der Erweiterung soll Blizzard noch “tägliche Login-Belohnungen” rausgeben, wie die US-Seite Polygon berichtet: Jeden Tag vor der Erweiterung, den Spieler einloggen, sollen sie Belohnungen wie Kartenpacks, Gold oder Arkanstaub erhalten.

Statt Abenteuer – ein Kartenset mehr und kostenlose Einzelspieler-Missionen

Ein „Abenteuer“ gibt es nicht mehr. Stattdessen werde man mit den Erweiterungen kostenlose und optionale Einzelspielermissionen einführen. Das aber erst mit der übernächsten Erweiterung.

SchattensangMit der nächsten Erweiterung verschwinden planmäßig die Karten aus „Der Schwarzfels“, „Das Große Turnier“ und „Die Forscherliga“ aus dem Standard-Format und sich nur noch im wilden Format spielbar.

Das Wild-Format in Hearthstone, bei dem alle Karten gespielt werden können, soll mehr Liebe bekommen. Es soll ein heroisches Kartenchaos dort stattfinden und es wird auch offizielle Blizzard-Turniere geben.

Außerdem kommt „Maiev Schattensang“ als alternativer Schurken-Held ins Spiel. Den soll es kostenlos geben. Ihr müsst lediglich 10 Spiele gewinnen, nachdem die nächste Erweiterung online geht.

Es sind eine Menge Infos, die Spieler nun auf einen Schlag verdauen können.


Auch interessant: Unser Exklusiv-Interview mit Hearthstone-Mastermind Ben Brode:

Hearthstone: Das volle Exklusiv-Interview mit Ben Brode

QUELLE polygon
QUELLE Blizzard
Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.

Hearthstone Ragnaros Artwork Header

Hearthstone

Mobile PC