GameStar.de
› Hearthstone: Sollten die „Classic“ und Basis-Sets aus Standard verschwinden?
Hearthstone: Sollten die „Classic“ und Basis-Sets aus Standard verschwinden?

Hearthstone: Sollten die „Classic“ und Basis-Sets aus Standard verschwinden?

In Hearthstone sorgen viele Karten für Probleme – und oft sind das die ältesten, die es im Spiel gibt.

Erst gestern kündigten die Entwickler von Hearthstone an, dass es eine Reihe von Anpassungen in ihrem Kartenspiel geben wird – deutliche Nerfs für einige der beliebtesten Karten. Erstaunlich ist bei diesem Nerfs allerdings, dass es dabei nicht primär Karten aus der neuen Erweiterung „Ritter des Frostthrons“ trifft – sondern Basis- und Classic-Karten. Lediglich eine der fünf Anpassungen trifft eine neue Karte – der Rest schraubt an Karten herum, die Spieler bereits seit mehreren Jahren zuverlässig nutzen.

Es hat also den Anschein, dass Blizzard die Balance nicht durch die neusten Erweiterungen in Gefahr sieht, sondern durch Karten, die permanent und in jedem Spielmodus verfügbar sind – also den klassischen Karten aus der „Vanilla“-Zeit.

Sollten Basis- und Klassikkarten verschwinden?

Die Frage, die sich im Forum und auf Reddit unter den Spielern aufdrängt ist eindeutig: Warum rotiert Blizzard nicht einfach Classic- und Basis-Karten aus dem Spiel?

Alle anderen Erweiterungen sind nämlich nur 2 Jahre lang gültig, dann kann man sie im Standard-Spielmodus nicht mehr verwenden (wohl aber noch im „Wilden“ Modus).

Blizzard hat in der Vergangenheit zu diesem Thema bereits Stellung bezogen und möchte die Basis- und Klassikkarten im Spiel belassen, damit Rückkehrer „immer eine solide Sammlung“ und einen „Grundstock an Karten“ haben, um wieder in das Spiel reinzufinden.

Doch lehnt dieser „Tausch“ sich wirklich? Ist es gut, ein ganzes Set an Evergreens zu haben, damit Rückkehrer und Neulinge es leichter haben, nur um diese Karten dann immer wieder abzuschwächen?

Was haltet Ihr von Blizzards Vorgehen? Sollten diese Karten permanent im „Standard“ verfügbar sein?

Cortyn meint: Inzwischen wünsche ich mir, dass auch die „alten“ Karten aus der Rotation verschwinden. Klar, ich würde einige Lieblinge wie Feuerball, Schattenwort: Tod oder Tierbegleiter vermissen – aber genau das würde auch den Reiz ausmachen. Aktuelle Decks benutzen oft 50% oder mehr der uralten Karten. Wenn man mit jedem Jahr komplett neue Archetypen erschaffen müsste und dazu gezwungen wäre, eine Klasse neu zu definieren, käme mir das sehr entgegen. Ich würde meinen Feuerball vermissen – aber zugleich 2 Plätze in meinem Deck gewinnen, die nicht automatisch durch einen Feuerbal gefüllt werden, weil es ohnehin keine bessere Alternative gibt.


Mehr zu dem Nerf für Druiden, Krieger, Schamanen und Murlocs findet ihr in diesem Artikel.

QUELLE reddit.com/r/hearthstone/
Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!
Hearthstone: Sollten die „Classic“ und Basis-Sets aus Standard verschwinden?

Hearthstone

Mobile PC