GameStar.de
› Ist Guild Wars 2 kein großer Titel mehr? Alles ruhig vorm Add-On
Ist Guild Wars 2 kein großer Titel mehr? Alles ruhig vorm Add-On

Ist Guild Wars 2 kein großer Titel mehr? Alles ruhig vorm Add-On

Bei Guild Wars 2 bricht diesen Freitag mit dem Addon „Path of Fire“ eine neue Ära an, aber allzu viel weist nicht darauf hin.

Kommenden Freitag startet „Path of Fire“, die neue Erweiterung zu Guild Wars 2. Eigentlich ist das vor der Blizzcon das letzte Highlight im MMORPG-Jahr 2017. Aber irgendwie kommt die GW2-Erweiterung in der Spiele-Presse und der Öffentlichkeit kaum an. Ist Guild Wars 2 kein Titel für den Mainstream mehr?

Neue Erweiterungen sind die Bühne für MMORPGs

Eine neue Erweiterung für ein MMORPG – das ist eigentlich die Zeit, in der man kräftig auf die Trommeln schlägt und auf sich aufmerksam macht. Das ist die Zeit im Rampenlicht für ein MMORPG. Zeit, um neue Spieler zu gewinnen und alte zurückzuholen.

2017 waren vorm Release von Stormblood und vor Morrowind die MMORPGs The Elder Scrolls und Final Fantasy XIV Themen, die auf Mainstream-Gaming-Seiten drängten. Es gab Events, es gab News, Trailer und Kampagnen – die Trommel wurde kräftig geschlagen.

Klar, The Elder Scrolls Online und Final Fantasy haben den Vorteil, dass sie zu großen Singleplayer-Franchises gehören und damit auch Nicht-MMORPG-Fans interessieren. Trotzdem ist es bei Guild Wars 2 jetzt verdächtig ruhig. Nicht mal auf den MMO-Fachseiten liest man viel zum einstigen Kritiker-Liebling.

Guild Wars 2: Seit Oktober 2015 aus der Öffentlichkeit verschwunden

Anfang August hat Arenanet die relevanten Features der Erweiterung vorgestellt, seitdem gab es Anspiel-Events, aber sonst bleibt es ruhig um “Path of Fire.” Die größte Meldung über GW2 der letzten Tage war, dass es „neue Foren“ gibt. Wow.

Ansonsten scheint sich ArenaNet darauf zu verlassen, nach innen zu wirken und die bestehenden Fans im Spiel zu halten. Eine große Kampagne, um neue Spieler zu gewinnen und auf das Addon aufmerksam zu machen, scheint nicht unterwegs zu sein.

Das passt zu einem Trend, den man bei Guild Wars 2 mit Sorge betrachten kann. Das MMORPG scheint sich über die letzten Jahre mehr und mehr von der Bühne der Öffentlichkeit zu verabschieden. Darauf weisen die Zahlen von Google Trends hin, die das weltweite Suchinteresse am Titel dokumentieren.

Nach dem Release von Guild Wars 2: Heart of Thorns im Oktober 2015 ist das weltweite Interesse an Guild Wars 2 gefallen und stagniert auf deutlich niedrigerem Niveau als vor Heart of Thorns. Die „Lebendige Welt“ mit Episoden und Staffeln wie bei einer TV-Serie macht es schwer, dem Titel zu folgen.

Eine alarmierende Entwicklung: Einzelne Updates und Patches haben keine Auswirkungen auf das Google-Interesse. Während bei Konkurrenz-Spielen wie WoW die “vollen Patches” wie 7.1, 7.2 oder 7.3 doch immer wieder durch die Medien gehen und Aufmerksamkeit erzeugen, fehlt das bei Guild Wars 2.

Die Addon-Ankündigung Anfang August war das „einzig Relevante“, das seit 2 Jahren in Guild Wars 2 passiert ist und was dem Spiel zumindest etwas Auftrieb verliehen hat.

Aber das Interesse scheint seitdem wieder zu verflachen.

Guild Wars 2: Was ist da los?

Es sieht so aus, als wäre Guild Wars 2 der Verlierer bei den MMORPGs in den letzten 2 Jahren:

Man darf gespannt sein, ob ArenaNet jetzt im Endspurt noch zulegt und Path of Fire mehr Leuten vorstellen kann. Aktuell scheint Guild Wars 2 vom Radar der Öffentlichkeit zu verschwinden.


Wenn Ihr Euch über Path of Fire informieren möchtet, gibt es hier alle Infos:

Guild Wars 2: Release-Datum – Neue Erweiterung Path of Fire angekündigt

Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
Ist Guild Wars 2 kein großer Titel mehr? Alles ruhig vorm Add-On

Guild Wars 2

PC