GameStar.de
› GTA 5: Über 28.000 Unterschriften – Community kämpft gegen Mod-Verbot
GTA 5 Online Bikers

GTA 5: Über 28.000 Unterschriften – Community kämpft gegen Mod-Verbot

Mit dem Verbot des Modding-Tools „OpenIV“ zieht Rockstar den Zorn der GTA 5-Community auf sich. Unterschriften fordern die Rettung von Mods.

Die Verantwortlichen hinter dem Action-Spiel Grand Theft Auto V (Take-Two und Rockstar Games) müssen in den letzten Tagen harte Kritik einstecken. Aus Sicherheitsgründen haben sie das Modding-Tool „OpenIV“ verboten und nehmen damit den Spielern die Chance, modifizierte Inhalte im Spiel auszuprobieren.

Nun kämpft die Community gegen dieses Verbot, sammelt online Unterschriften und zeigt mit negativen Nutzerreviews auf Steam, wie unzufrieden sie mit der Entscheidung gegen Mods sind.

GTA 5 „äußerst negativ“ auf Steam

Modifikationen in GTA 5 sind ein wichtiges Feature für die Community. Dadurch lassen sich Textur-Veränderungen oder ganz neue Spielmodi in GTA 5 zocken. Take-Two und Rockstar haben sich kürzlich dazu entschieden, eins der beliebtesten Tools zu verbieten und schickten den Entwicklern von OpenIV eine Unterlassungsaufforderung.

GTA 5 12 Prozent

Seit das Verbot öffentlich ist, hagelt es negative Steam-Bewertungen aus der Community.

Eigentlich war GTA 5 seit Release „überwiegend positiv“ bewertet worden. Vorgestern waren die Rezensionen „ausgeglichen“ und hatten etwa 48% grüne Daumen. Inzwischen sind die Bewertungen „äußerst negativ“ und etwa 82% der über 26.000 Bewertungen sind negativ. Ein harter Schlag für das Image des eigentlich beliebten Online-Games GTA 5.

Unterschriften für die Rettung von OpenIV

Negative Bewertungen sind nicht der einzige Weg, auf dem die Community zeigt, wie wichtig ihnen die Mods sind. Mit einer Petition auf Change.org wollen sie ihre Leidenschaft für diese speziellen Features zum Ausdruck bringen. Inzwischen gibt es dort mehr als 28.000 Unterschriften, die für die Rettung von OpenIV stimmen.

Der Nutzer „tOy is cool“ richtet sich mit der Petition an Rockstar Games und Take-Two. In der Beschreibung heißt es, dass das Verbot von OpenIV über 10.000 Spielern den Zugang zu ihren modifizierten Games nimmt und Spielern die Möglichkeit nimmt, ihr Hobby fortzuführen. Die OpenIV-Mods seien für den Singleplayer-Modus von GTA 5 und wurden nie für den Multiplayer-Modus genutzt. „Deshalb schaden sie niemandem“, heißt es in der Petition.

GTA 5 OnlineGunrunning 11

Mit der Unterschriftensammlung soll die Nutzung und Arbeit an OpenIV wieder erlaubt werden und das Modifizieren von Grand Theft Auto (San Andreas, IV und V) wieder als „legal“ erklärt werden.

Wenn Ihr die Rettung von OpenIV unterstützen wollt, könnt Ihr das auf Change.org. Hier geht’s zur Unterschriftensammlung von OpenIV auf Change.org


Mit OpenIV sollte die Liberty City-Map aus GTA IV in GTA V eingebaut werden. Das Projekt liegt nun auf Eis.

QUELLE PCGamer
Patrick Freese
Teemo for president!
GTA 5 Online Bikers

GTA 5 Online

PC PS4 Xbox One