GameStar.de

Das Buy to Play Modell

Das Buy to Play Modell ist trotz dessen Beliebtheit nur bei sehr wenigen Titeln anzutreffen, vor allem in der Welt der Online Rollenspiele, bei denen regelmäßige Updates über viele Jahre hinweg sehr wichtig sind. Dafür ist es bei den Spielern umso beliebter.

Das Privileg liegt hier auf der Hand: Ist das gewünschte Spiel erstmal gekauft, braucht man sich danach weder Gedanken über monatliche Gebühren noch über einen zu großen Shopeinfluss zu machen – quasi das klassische Geschäftsmodell der Gaming Industrie. Sogesehen vereint es sowohl Elemente von der Free to Play als auch Pay to Play Variante und kann gewissermaßen als Mittelweg angesehen werden.

Wie bereits angedeutet, hat es auch einen Grund, warum nur wenige Firmen in dieser Branche auf so ein Modell setzen können. Ein MMO ist auf regelmäßige oder große Einnahmen zu Anfang angewiesen, um weiterhin Verbesserungen zu liefern. Das Risiko, dass plötzlich Geldmittel fehlen, ist nicht zu vernachlässigen. Aus diesem Grund ist es zu beobachten, dass eigentlicht fast nur ein absoluter Top Titel, idealerweise noch ein Sequel, bei dem schon der Vorgänger sehr beliebt war, dieses Vorhaben realisieren kann. Gute Beispiele sind hier die hochkarätigen Online Rollenspiele Guild Wars 2 und The Secret World. Ab März 2014 reiht sich auch The Elder Scrolls Online in dieser Liste mit ein (Hintergrund zu diesem Schritt).

The Elder Scrolls Online

Um einen Shop, selbst wenn er nur kosmetischer Natur ist, kommt man hier wohl nicht herum – natürlich aber nicht in dem Umfang, wie es aus kostenlosen Spielen bekannt ist. Zuletzt erhalten auch DLCs, also kostenpflichtige Inhalte, wie zum Beispiel zusätzliche Maps oder Missionen, auch bei den MMOs Einzug.

Ähnlich wie bei den Pay-to-Play-Spielen ist auch hier der Spieleinstieg leider nicht ganz so barrierefrei. Im Gegensatz zu den Free-to-Play-Titeln muss das Produkt üblicherweise erst gekauft werden, bevor man sich ins Spiel einloggen kann. Allerdings gibt es auch hier Gelegenheiten reinzuschnuppern, zumal kostenlose Testtage oder ähnliche Aktionen bei solchen Spielen zur Regelmäßigkeit gehören.