Cheater sind ein Problem in Fortnite: Battle Royale – Epic arbeitet daran

In Fortnites Battle Royale (PC, PS4, Xbox) machen Cheater gerade vielen den Survival-Shooter madig. Frust und Enttäuschung macht sich unter den ehrlichen Spielern breit.

Es ist gerade mal zwei Wochen her, dass Fortnites Battle-Royale-Modus in den Release ging. Der kostenlose Survival-Shooter von Epic Games wurde gut angenommen und verzeichnet bereits jetzt insgesamt über 7 Millionen Spieler.

Trotz dieser Erfolge macht sich gerade eine Plage in Fortnites Battle Royale breit: Cheater treiben ihr Unwesen und vermiesen den ehrlichen Spielern den Spaß.

In der Community tauchen vermehrt Berichte über Cheater auf

Derzeit äußern viele Spieler in Community-Foren wie Reddit ihren Unmut über die Cheater. Auch über unser Kontakt-Formular berichteten Spieler über Cheater, denen sie vermehrt in Fortnites Battle Royale begegnen. Am stärksten sind PC-Spieler betroffen.

Das sind die Cheats, von denen häufig berichtet wird: 

  • Wall-Hacks: Mit diesem Hack ist es möglich, Spieler zu sehen, die man eigentlich nicht sehen dürfte. Wenn Gegner etwa hinter einer soliden Wand (Wall) stehen, kann der Hacker den Vorteil der freien Sicht nutzen und den ahnungslosen Gegner überraschen.
  • Aim-Bots: Das ist ein Hack, der Spielern absolute Treff-Sicherheit gibt. So landen sie etwa immer perfekte Kopf-Schüsse.
  • Heimliche Allianzen: Fortnites Battle Royale hat einen Single-Player-Modus. Spieler haben beobachtet, dass sich Gruppen im Single-Player gebildet haben, die zusammen auf einzelne Spieler losgegangen sind.

Epic Games erteilt Sperrungen für Hacker – Wie das Ban-System funktioniert, bleibt Geheim

Wenn Spieler den Verdacht haben, dass jemand schummelt und/oder Hacks benutzt, kann er diese Accounts melden. Epic Games hat auch schon einige Cheater mit dem Ban-Hammer geschlagen.

Epic Games hat sich in einem “Developer-Update” dazu geäußert, dass sie derzeit an dem Cheater-Problem arbeiten. Das gilt für alle Games von Epic und nicht nur Fortnites Battle Royale.

Die Entwickler möchten aber keine Details verraten, wie Epics Ban-System funktioniert. Man habe die Sorge, dass man es Hackern so vereinfachen würde, sich neue Cheats und Hacks zu überlegen.

Die Bans scheinen derzeit aber keine große Wirkung zu zeigen. Es tauchen immer noch viele Postings über Probleme mit Schummlern auf. Es könnte natürlich noch eine Weile dauern, bis das Ban-System von Epic fruchtet und die Cheater zumindest stark reduziert.
Zu diesem Zeitpunkt verlieren einige Spieler durch die Cheater die Lust an Fortnites Battle Royale und hören auf zu spielen.

Bei PUBG zeigte das Programm BattlEye Erfolge gegen Cheater: Mehr als 50.000 Cheater schon vom Ban-Hammer in PUBG getroffen