GameStar.de
› Fortnite Guide: 20 Tipps und Tricks für Einsteiger
Fortnite tipps

Fortnite Guide: 20 Tipps und Tricks für Einsteiger

Fortnite ist ein launiger Coop-Shooter mit komplexen Bau- und Crafting-Modus. Damit ihr nicht den Überblick verliert und als Neueinsteiger gleich viel Spaß habt, haben wir hier für euch 20 Tipps und Tricks, die euch den Start erleichtern.

Fortnite wirkt dank Comic-Look und dem albernem Humor womöglich wie ein anspruchsloses Casual-Spiel. Doch das täuscht! Fortnite ist komplex und anspruchsvoll. Es gibt zig Funktionen und Mechaniken, die sich erst später erschließen und euch erst einmal mit einem dicken Fragezeichen über dem Kopf zurücklassen.

Doch zum Glück gibt es unser Tipps und Tricks zum Coop-Shooter!

Fortnite – Mit diesen Tipps und Guides schafft ihr den perfekten Einstieg!

Damit ihr in Fortnite gleich von Anfang an Spaß habt, haben wir hier 20 Tipps für euch gesammelt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Fortnite Tipp 1 – Verschwendet eure Fallen nicht!

Über diesen Tipp wäre ich zu Beginn froh gewesen. Ich habe alle meine Fallen großzügig in der ersten Mission verbraten und dann bemerkt, dass ich sie nicht wieder einsammeln oder gar recyceln kann!

Macht nicht den gleichen Fehler wie ich und hebt euch eure guten Fallen für euren Sturmschild oder wirklich harte Missionen auf und stellt sie an sinnvolle Stellen.Fortnite-Fallen

Fortnite Tipp 2 – Nutzt die Dummheit der Zombies aus!

Beim Auslegen der Fallen solltet ihr stets eines im Kopf haben: Ihr habt es mit Zombies zu tun. Und hirnlose Untote sind nun mal echt saublöd. Daher latschen die modernden Gesellen wie die letzten Deppen immer auf dem leichtesten Weg in eure Basis. Nutzt das aus und baut ihnen schöne verwinkelte Straßen voller Fallen im Perimeter eurer Festung.Fortnite-ZombieWelle

Sorgt so dafür, dass sie wahren Todesmarsch zurücklegen müssen. Zombies können übrigens auch nicht klettern, eine Mini-Mauer hält sie schon auf, verschwendet also bei der Außenverteidigung keine Rohstoffe mit Riesen-Wällen, über die ihr dann nicht Mal schießen könnt

Fortnite Tipp 3 – Verschwendet keine Rohstoffe an sinnlosen Bauten!

Ihr müsst gerade zu Spielbeginn keine ausgeklügelten Befestigungen in den Missionen bauen, um zu gewinnen. Vielmehr reicht oft eine Bretterbude um das Missionsziel und vielleicht ein paar erhöhte Stellungen für eine gute Schussposition und gut ist.

Idealerweise campt ihr eh am Spawnpunkt und haut die Zombies gleich da um. Hebt euch eure Rohstoffe also besser für das Sturmschild auf und baut in den Missionen idealerweise nur mit Holz und nicht mit den wertvollen Steinen oder Metallbrocken.

Außer natürlich, ihr habt gerade Stein und Metal im Überfluss, dann könnt ihr es ruhig raushauen.

Fortnite Tipp 4 – Investiert in Ressourcen-Sammel-Expeditionen

Seht zu, dass ihr bald eine Expedition ausrüsten könnt und schickt diese los, um euch stetig neue Rohstoffe zu beschaffen. So spart ihr euch Zeit in den Missionen und müsst hier nicht ewig Ressourcen farmen. Nutzt die Zeit lieber zum Erkunden und gezielten Sammeln von wertvollem Zeug. Standard-Kram wie Holz, Metall und Stein können zum Teil auch eure Minions sammeln.

Die Expeditionen laufen wie ein Mini-Spiel in einem Browser-Game ab (oder wie in WoW): Ihr sucht eine Expedition aus, schickt die los und die NPCs sind für eine längere Zeit unterwegs und haben dann eine gewisse Erfolgschance, um eine Belohnung mitzubringen.
fortnite mmo

Fortnite Tipp 5 – Geht in die Minen!

Wenn ihr eine Mine findet, dann solltet ihr auf jeden Fall hinabsteigen und die Rohstoffe sammeln. Es gibt dort Metall und Stein in rohen Mengen und oft findet ihr besondere Erze. Die Minenausrüstung lässt sich außerdem gut verwerten um Metallteile und anderen wertvollen Crafting-Kram zu sammeln. Minen findet ihr oft an den Rändern von Waldgebieten.

Fortnite Tipp 6 – Sucht nach geheimen  Räumen!

Nicht nur in muffigen Minen gibt es verborgene Schätze. Viele der ehemaligen Bewohner von Fortnites Städten haben geheime Keller angelegt, die man nur erreichen kann, wenn man sich mit Gewalt einen Weg freihaut. Wenn ihr also in einem Haus seid, haut ruhig mal die Böden kaputt. Oft findet ihr dort geheime Hobby-Keller voller Loot!

Fortnite Tipp 7 – Sorgt für freies Schussfeld!

Wenn ihr ein Missionsziel verteidigen wollt, solltet ihr vorher dafür sorgen, dass kein räudiger Zombie dort Deckung findet. Holzt also alles ab und haut sämtliche Autos und Steine um das Missionsziel zu Klump. So bekommt ihr erstens Ressourcen und zweitens habt ihr als Team ein freies Schussfeld. So ist jeder Schuss ein Treffer!

Fortnite Tipp 8 – Vergesst Verteidiger, holt euch Freunde!

Ihr könnt euch via das „Verteidiger-Pad“ computergesteuerte Gefolgsleute aus eurem Support-Team auf das Sturmschild oder in die Mission rufen. Dort stehen sie dann herum und ballern auf alles, was sich bewegt. Das klingt erstmal gut, aber die Jungs und Mädels kommen völlig unbewaffnet daher.Fortnite-Klassen-01

Außerdem verlangen die KI-Kameraden, dass ihr ihnen wertvolle Waffen und noch wertvollere Munition gebt. Und da eure Gefolgsleute alles schießwütige Deppen sind, verballern sie eure edle Muni in rauen Mengen. Spart euch daher besser den KI-Support und holt euch Mitspieler ins Team. Die bringen ihre eigene Munition mit!

Fortnite Tipp 9 – Gebt ruhig XP freigiebig aus!

Knausert nicht mit Erfahrungspunkten. Levelt ruhig nach Herzenslust eure gerade liebsten Helden, Baupläne und Teams. Wenn ihr später eine bessere Version bekommt, könnt ihr – die nötigen Perks aus dem Skill-Tree vorausgesetzt – die alte Version des Helden, Bauplans oder Teammitglieds recyceln und ihr bekommt einen ordentlichen Batzen der XP zurück. Ihr könnt also ruhig großzügig sein.

Fortnite Tipp 10 – Recycelt Waffen, bevor sie kaputt gehen

Ganz wichtig: Ihr könnt zwar alles im Spiel reparieren, nur eure Waffen sonderbarerweise nicht. Wenn ihr aber den Bauplan habt, könnt ihr die Waffe beliebig oft nachbauen, sofern ihr die Ressourcen vorrätig habt. Und damit diese nicht verloren gehen, solltet ihr eine fast kaputte Waffe rechtzeitig zerlegen und neu bauen. So spart ihr euch wertvolle Ressourcen!

Waffen reparieren geht in Fortnite nicht – Das sind die Alternativen

Fortnite Tipp 11 – Erteilt euren Freunden Baugenehmigung – Aber nur denen!

Wenn ihr euren Sturmschild erweitert, müsst ihr ein paar Wellen von Feinden abwehren. Das geht am besten mit Freunden, die dafür auch noch Fortschritt in ihrer „Hold-the-Door-Quest“ bekommen. Blöd nur, dass die Freunde scheinbar auf eurer Map nichts (ab)bauen dürfen.

Das hat den Grund, dass aus Schutz gegen Trolle standardmäßig eine Bau- und Sammelsperre aktiviert ist. Sonst könnten zufällig eingeladene Spieler einfach eure Bude abreißen und dann hämisch „Trollololol“ lachend abhauen.

Wenn ihr aber euren Mitspielern vertraut, könnt ihr am Sturmschild Terminal unter dem Reiter „Benachrichtigungen“ euren Mitspielern erlauben, selbst zu bauen und Ressourcen zu sammeln. Das ist vor allem dann super, wenn beispielsweise ein Teamkamerad eure Wände upgraden kann oder besonders coole Fallen dabei hat.

Fortnite Tipp 12 – Nutzt das Schwachstellen-Upgrade beim Ernten!

Das Abbauen von Ressourcen kann teils  lang dauern. Ihr bekommt aber früh einen Perk, der euch Schwachstellen erkennen lässt. Diese sehen aus wie kleine blaue Punkte, die ständig ihre Größe verändern und zufällig auf der Ressource auftauchen.Fortnite-Loot

Seht zu, dass ihr immer auf diese Stelle schlagt, so geht das abbauen ungleich schneller. Das ist auch wichtig, wenn ihr eure eigenen Wände einreißen müsst, um neue Wälle zu bauen. Gerade Metallwände können sonst schier ewig halten.

Fortnite Tipp 13 – Erntet gezielt!

Haut nicht wie die Axt im Walde alles kurz und klein, sondern nutzt eure Zeit taktisch klug. Erntet am besten Autos und Maschinen, diese geben euch neben Metall oft weitere Goodies wie Metallteile oder Schrauben und Muttern.

Ebenfalls nützlich: Mechanische Objekte wie Klimaanlagen, Stromwandler oder Pumpstationen. Besonders wertvolle Erze und Steine gibt’s außerdem in Minen und weniger in der freien Wildnis.

Fortnite Tipp 14 – Erkundet immer die ganze Map

Anstatt also stur alle Rohstoffe zu ernten, sollet ihr die Zeit bis zum eigentlichen Missionsstart besser nutzen, um die Map abzugrasen. Dafür gibt es nicht nur ein Achievement, ihr findet so auch immer wieder Überlebende, versteckte Schätze und Anomalien. Damit bekommt ihr zusätzliche Beute und spannender als stumpf Bäume und Steine zu klopfen ist die Entdeckungsreise allemal!

Falls ihr wissen wollt, wie man Hüllenlager ausschaltet, hier gibt den Quest-Guide!

Fortnite Tipp 15 – Craftet ruhig für eure Freunde, es gibt keine Seelenbindung!

Wenn ihr eine voll aufgemotzte Waffe bauen könnt und eure Freunde noch mit lahmen Klump rumdödeln, könnt ihr ihnen gern ein Geschenk machen und eine Super-Waffe oder Falle für sie herstellen. Legt das Teil einfach via das Inventar-Menü ab und euer Kumpel kann es aufsammeln und nutzen. Es gibt kein Mindestlevel oder gar eine Seelenbindung. Kooperation ist King in Fortnite!fortnite-entdecker-01

Fortnite Tipp 16 – Baut euer Support-Team aus!

Sobald ihr gewisse Perks im Skill-Menü freigeschaltet habt, könnt ihr euch weitere Helden als Supporter zuschalten. Diese Charaktere tauchen selbst nicht in der Mission auf, aber sie geben dicke passive Boni. 20 Prozent ihrer Stats bekommt ihr als Bonus auf die Werte des Haupthelden, es lohnt sich also, die anderen Heroen hochzuleveln.Fortnite-Ninja-Monster

Aber noch cooler ist, dass ihr – wenn der nötige Perk vorhanden ist – die passiven Boni des Helden bekommt. Diese Effekte stehen unter „Boni“ beim jeweiligen Helden und erweitern euren Spielstil teils erheblich. Vergesst auch auf keinen Fall eure Support—Teams aus Überlebenden. Die geben euch nämlich extrem hohe Boni auf eure Werte, wenn ihr sie gut ausstattet!

Achtet dabei aber darauf, dass sie alle die gleiche Persönlichkeit haben und möglichst oft den gleichen Bonus geben, dann bekommt ihr noch mehr Verbesserungen. Aber zur Not tun es auch irgendwelche Hanseln, einige Boni bleiben immer hängen.

Fortnite – Die vier Klassen im Überblick – welcher Held kann was?

Fortnite Tipp 17 – Holt euch eure täglichen Belohnungen und Forschungspunkte

Loggt euch jeden Tag mindestens einmal in Fortnite ein. Selbst wenn ihr keine Zeit zum Zocken habt, könnt ihr so eure täglichen Login-Boni abgreifen. Außerdem generiert das Spiel regelmäßig Forschungspunkte die ihr in nützliche Perks investieren könnt.Fortnite-Lama-Loot

So gibt’s unter anderem vergrößertes Inventar und Boni auf eure Werte. Holt euch also regelmäßig eure Forschungspunkte ab und investiert sie, den es gibt ein Limit an Punkten, das ihr lagern könnt und so verschwendet ihr nichts.

Fortnite Tipp 18 – Erst plündern, dann zerhauen!

Bedenkt, dass ihr manche Objekte in der Spielwelt plündern könnt. Mülltonnen, Kisten oder Schränke sind solche Objekte. Wenn ihr sie einfach kaputt haut, geht der Inhalt zu Bruch und ihr bekommt nur Standard-Kram. Plündert diese Objekte also besser vorher und haut sie dann kaputt!

Fortnite Tipp 19 – Lest euch die Skill-Liste sorgsam durch!

Eure Skills erstrecken sich über vier ausufernde Fähigkeiten-Bäume. Da ihr teils lange grinden müsst, um genug Skillpunkte zu bekommen, solltet ihr genau wissen, was ihr wollt und keine unnötigen Umwege gehen. Nehmt euch also die Zeit und guckt euch sorgsam an, was ihr wann bekommt.fortnite-soldat-weiblich

Arbeitet dann zielstrebig darauf hin und fuhrwerkt nicht wild im Tree herum. So könnt ihr euren Helden für euren Spielstil optimieren. Die anderen Skills könnt ihr euch dann immer noch holen, wenn ihr Punkte über habt. Es gibt keine Obergrenze an Skill-Punkten.

Fortnite Tipp 20 – Plant euren Sturmschild sorgsam im Voraus!

Eure Heimatbasis in der jeweiligen Region ist euer Sturmschild. Anders als in den Missionen bleibt hier alles, was ihr baut, permanent bestehen. Konstruiert also nicht planlos irgendwelche Butzen, sondern plant strategisch für die Zukunft. Nehmt ruhig gleich zu Beginn Metallwände für den Sturmschild und baut komplexe Konstruktionen.

Bedenkt auch, dass ihr später noch weitere Sturmschild-Außenposten auf der Map errichten und verteidigen müsst. Diese nehmen dann die Antriebswellen aus dieser Region als erste auf und brauchen ebenfalls Verteidigungsanlagen.

Denkt in solchen Fällen auch dran, schnelle Wege zu den Außenposten zu bauen, idealerweise via Brücken, die vom Zentrum zu den Außenposten führen. So können alle Verteidiger schnell unbehelligt die Position verändern.

Wenn ihr Fragen habt, oder Euch  mit anderen austauschen wollt: Tretet unserer Fortnite-Facebook-Gruppe für Tipps und Diskussionen bei.

QUELLE GameStar
QUELLE PCGamer
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.