GameStar.de
› The Elder Scrolls Online: Voll naturbelassen – Der Hüter im Detail
The Elder Scrolls Online: Voll naturbelassen – Der Hüter im Detail

The Elder Scrolls Online: Voll naturbelassen – Der Hüter im Detail

The Elder Scrolls Online: Morrowind bringt euch die erste neue Klasse: den Hüter. Was sich die Entwickler von Zenimax bei dem vielseitigen Naturzauberer gedacht haben, erfahrt ihr hier.

Die Klassenauswahl bei The Elder Scrolls Online ist im Gegensatz zum gewaltigen Umfang des Online-Rollenspiels eher mau. Es gibt gerademal vier Archetypen zur Auswahl. Diese dürft ihr zwar dank diverser Skill-Trees und Waffenskills recht vielseitig ausbauen, aber bestimmte Konzepte fielen dabei unter den Teppich.

Beispielsweise die Rolle eines Waldläufers oder Druiden, also ein naturverbundener Zauberer und Kämpfer. Genau das soll der Hüter werden!

The Elder Scrolls Online: Morrowind – „Der Hüter soll sich organisch anfühlen“

Laut Lead Designer Eric Wrobel geisterte die Idee eines solchen Naturhelden schon länger in den Köpfen der Entwickler herum. Da aber weder Templer, Drachenritter, Nachtklinge und Magier das Natur-Flair einfingen, musste eine neue Klasse her. Dabei wurde schon von Beginn an darauf geachtet, dass sich alles „organisch anfühle“.

So ruft der Hüter seinen treuen Schwarzbären-Begleiter mit flüssigen, fließenden Bewegungen herbei. Wenn er die Saat für heilende Pflanzen auswirft, wachsen die wohltuenden Blüten stets in einem chaotischen Zufallsmuster wie im Wald und nicht in Reih und Glied.

Von der Lore her ist der Hüter auch klar von den chaotischen und naturverbundenen Waldelfen (Bosmer) inspiriert. Bei diesem Volk gibt es Priester der Urgöttin Y’ffre, die ähnliche Magie anwenden und die Geschichte des abgedrehten Elfenvolks mündlich festhalten.

ESO: Morrowind – Der Hüter – Vielseitiger Tank, Heiler und DD

Wie die Natur ist auch der Hüter eine vielseitige Klasse. Seine drei Fertigkeitslinien sind zwar klar auf Tank, Heiler oder Schaden spezialisiert, aber durch Anpassungen könnt ihr die Skills nochmal individuell ändern und auf eure Bedürfnisse abstimmen.

So könnt ihr individuelle Effekte so boosten, dass sie nicht nur euch, sondern der ganzen Gruppe helfen, was den Hüter zu einem guten Teamplayer macht. Aber auch die Schadenslinie ist anpassbar. Wenn ihr gut zielen könnt, spezialisiert ihr euch auf „Versengen“ und hetzt drei unterirdische Kampfviecher gezielt auf den Feind. Wer hingegen verlässliche DPS will, greift mit dem Skill „Sturzflug“ direkt den Gegner an und ruft unfehlbare Klippenläufer.

Das gilt auch für Heiler. Wer unkompliziert die Gruppe am Leben erhalten will, nutzt „Pilzwuchs“ und heilt einfach den nächsten Freund. Wer lieber taktisch spielt, verändert den Skill zu „Wohltuende Sporen“ und heilt so besser, wenn die Verbündeten nah beim Hüter stehen.

ESO: Morrowind – Der Hüter und seine Skills im Video

Wenn ihr euch den Hüter gern in Aktion ansehen wollt: Die Entwickler bei Zenimax haben den Naturhelden in einem gut 60 Minuten langen Twitch-Stream vorgestellt. Wir haben den Stream hier für euch eingebettet. Viel Spaß!

Auch interessant: The Elder Scroll Online – Siege in den Schlachtfeldern für die Rangliste unwichtig

QUELLE ZeniMax
Jürgen Stöffel

Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.

The Elder Scrolls Online: Voll naturbelassen – Der Hüter im Detail

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One