GameStar.de
› The Elder Scrolls Online: Jedes Jahr ein großes Addon und 3 DLCs
ESO-Gold

The Elder Scrolls Online: Jedes Jahr ein großes Addon und 3 DLCs

The Elder Scrolls: Morrowind wird erst der Anfang. Laut einem offenen Brief von Matt Firor – dem Chef von The Edler Scrolls Online (ESO) – soll ab sofort jedes Jahr ein ähnlich großes Addon erscheinen – zusätzlich zu drei kleineren DLCs.

The Elder Scrolls Online dreht ordentlich auf! Denn kaum ist die Ankündigung des ersten großen Addons The Elder Scrolls Online: Morrowind samt dem neuen Helden “Hüter” und den strukturieren PvP-Schlachtfeldern verklungen, da kündigt ESO-Chef Matt Firor schon die nächsten Erweiterungen an! Demnach plant man bei ZeniMax jedes Jahr ein großes Addon und drei kleinere DLCs im gewohnten Umfang.

Kapitel und DLCs – ESO ist anders!

Die DLCs wären bisher optimal gewesen, um kleinere Ergänzungen zum Spiel einzubauen – beispielsweise die Meuchel-Mechanik aus Dark Brotherhood oder das One-Tamriel-Upgrade. Bei großen Neuerungen wie dem jüngst angekündigte Morrowind stößt da DLC-Konzept an seine Grenzen. Die Insel Vvardenfell so weit zusammenzustauchen, dass sie in den Rahmen eines DLCs passt, wäre der großartigen Vorlage auch kaum gerecht geworden.

Daher entschloss man sich bei ZeniMax für solche Inhalte große Erweiterungen einzuführen. Die Bezeichnung „Erweiterung“ sei aber unpassend, da Erweiterungen normalerweise auf das Endgame verweisen. In ESO habt ihr aber von Beginn an das Endgame.

Dank One Tamriel kann ja jeder Spieler mit seinem Charakter überall hin. Ein Neuling kann alles erleben, was auch hochgezüchtete Spieler der Maximalstufe unternehmen können. Außerdem sind die Stories und Schauplätz der ESO-Addons stets in sich geschlossen. Daher nennt Firor die Erweiterungen für The Elder Scrolls Online „Kapitel“ – ESO sei ja laut ihm schließlich kein Spiel wie alle anderen.

Was kommt noch?

Doch was kommt noch neben dem Housing-DLC Homestead im Februar und Morrowind im Juni?

Konkrete Infos nannte Firor nicht, doch er verriet zumindest, dass im Herbst ein weiteres Dungeon-DLC käme. So etwas Ähnliches gab es zuletzt im Herbst 2016 mit „Shadows of the Hist“, wo zwei Instanzen in den Sümpfen der Argonier implementiert wurden. Gut möglich, dass es sich auch bei dem noch unbekannten Dungeon-Pack um zwei auf ein bestimmtes Volk und/oder Region zugeschnittene Verließe handelt. Im vierten Quartal 2017 soll es dann nochmal einen Inhalts-DLC geben. Was jedoch darin steckt, ist noch völlig unklar.


Mein-MMO fragt: Was haltet ihr von der Ankündigung Matt Firors? Findet ihr die Addon-Politik von ZeniMax in dieser Form gut oder hättet ihr lieber größere Addons und keine DLCs? Oder waren euch die Mini-Erweiterungen aus den DLCs genug und große Erweiterungen passen nicht zu The Edler Scrolls Online? Und was glaubt ihr, wir der mysteriöse vierte DLC enthalten? Eine neue Fraktion wie bei der Diebesgilde oder eher neue Features wie die Stilstube oder das Housing? Und wo glaubt ihr, geht die Reise im neuen Addon 2018 hin? Ich glaube ja fest an die Khajiit-Region Elsweyr. Diese kam bislang noch kaum in ESO und überhaupt nicht in einem der anderen Elder-Scrolls-Games vor.

Passend zum Thema: Unser Bericht zu Morrowind aus unserem Besuch bei Zenimax

QUELLE ZeniMax
Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.
ESO-Gold

The Elder Scrolls Online

PC PS4 Xbox One