GameStar.de
› Enlisted: MMO-Shooter hat jetzt genug Geld für die dritte Weltkriegs-Kampagne
war-thunder-enlisted

Enlisted: MMO-Shooter hat jetzt genug Geld für die dritte Weltkriegs-Kampagne

Der MMO-Shooter Enlisted hat schon eine Viertelmillionen Dollar eingenommen.

Das Modell von „Enlisted“ scheint gut bei den Spielern anzukommen. Der MMO-Shooter wird auf jeden Fall erscheinen, hat mit Gaijin auch schon einen Publisher gefunden, überzeugt und ins Boot geholt. Es läuft aber dennoch eine Crowdfunding-Kampagne mit der Idee: „Je mehr Backer wir kriegen, desto größer können wir das Spiel anlegen.“ Enlisted will die Schlachten des Zweiten Weltkriegs abbilden.

Jetzt ist innerhalb von zwei Wochen das erste Crowdfundingziel erreicht worden. Man hat 250.000 US-Dollar zusammen und will so, neben der Schlacht um die Normandie und um Moskau, noch die Tunesien-Kampagne ins Spiel bringen.

Als das Ziel kurz vor Weihnachten erreicht war, hat Enlisted den Verkauf pausiert und lässt jetzt Spieler darüber abstimmen, wo eine mögliche vierte Kampagne spielen soll. Zur Wahl stehen etwa Stalingrad oder Berlin. An die Entwicklung dieser Kampagne will man sich dann machen, wenn die halbe Millionen geknackt ist.


Enlisted: Battlefield als MMO? Neuer Shooter stellt Zweiten Weltkrieg in den Fokus

Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.