GameStar.de
› Elite Dangerous: Die Aliens sind da!
Elite Dangerous: Die Aliens sind da!

Elite Dangerous: Die Aliens sind da!

Die Thargoiden sind zurück! Fans der Elite-Serie kennen die insektenartigen Aliens sicher noch, die nun auch im Weltraum-Onlinespiel Elite: Dangerous auftauchen.

Die Thargoiden zählen schon lange in Elite zu den Widersachern, weswegen sich Fans bereits seit der Ankündigung von Elite: Dangerous fragen, ob die Aliens auch in diesem Spiel auftauchen werden. Nun steht fest: Ja. Denn mehrere Spieler berichten davon, während ihren Reisen durchs All aus dem Hyperraum gezogen worden zu sein, um dann ein gewaltiges Alien-Raumschiff zu sehen.

Unheimliche Begegnung der dritten Art

Dieses Schiff, das vom Aussehen her an eine Blume erinnert, scannt die Schiffe und verschwindet dann. Es ist nicht möglich, die Aliens anzugreifen, da diese das Raumschiff lahm legen und die Systeme erst wieder anspringen, wenn die Außerirdischen außer Reichweite und kurz davor sind, zu verschwinden.

Von diesen Begegnungen der dritten Art gibt es auch mehrere Videoaufzeichnungen, von denen ihr euch zwei in diesem Artikel ansehen könnt. Es ist schon ziemlich beängstigend in der Leere des Alls auf ein solches Alien-Schiff zu stoßen.

Steht ein Krieg bevor?

Die Begegnungen wurden inzwischen auch vom Entwicklerstudio Frontier Developments bestätigt. Schon von Anfang an hieß es, dass die Thargoiden aus den früheren Elite-Spielen wieder vorkommen werden. Aktuell sind das laut den Entwicklern aber nur Begegnungen wie die oben beschriebene. Doch es gibt noch weitere Pläne. Eine zukünftige Erweiterung soll die Rolle der Thargoiden stark ausbauen. Kommt es vielleicht zu einem neuen Krieg?

Es scheint so, als wäre das Weltraum-Onlinespiel Elite: Dangerous ein ganzes Stückchen spannender und auch erschreckender geworden.

Weitere Artikel zu Elite Dangerous:

Elite Dangerous: Raumstation „Fisher’s Rest“ zu Ehren von „Prinzessin Leia“

Elite Dangerous kommt auf die PS4 – Space-MMO hat Release-Datum

QUELLE Polygon.com
QUELLE Kotaku
Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.