GameStar.de
› 500.000 spielen Dying Light – die kriegen 10 Gratis-DLCs in 12 Monaten
dying light Titel

500.000 spielen Dying Light – die kriegen 10 Gratis-DLCs in 12 Monaten

Das Zombie-Onlinespiel Dying Light ist nach wie vor beliebt unter seinen Stamm-Spieler. Deswegen kündigten die Entwickler nun 10 DLCs an.

Laut Techland, dem Entwickler des Zombiespiels Dying Light, spielen jede Woche rund eine halbe Million Spieler das Onlinesgame.

Derzeit befindet sich, Gerüchten zufolg,e schon der Nachfolger in Arbeit, allerdings will man die Fans des aktuellen Titels nicht vernachlässigen. Daher kündigten die Entwickler jetzt kostenlose 10 DLCs an, welche über die kommenden 12 Monate hinweg erscheinen sollen.

Neue Monster, Events und mehr

Laut Producer Tymon Smektala werden die DLCS neue, fordernde Gegner, jede Menge Geheimnisse, viele Ingame-Events und einiges mehr mit sich bringen.

Zur Einstimmung erscheint schon in Kürze der DLC Nummer 0, der nicht zu den zehn angekündigten zählt und der eine Reihe neuer Feinde in das Spiel einführt. Die Entwickler sehen die kommenden DLCs als eine Art Dankeschön für die Treue der Fans an, denn es ist nicht selbstverständlich, dass ein Spiel drei Jahre nach Release noch eine halbe Millionen User begeistern kann.

Was wurde aus den bisherigen Plänen?

Allerdings werfen diese Pläne auch Fragen auf. Wollte sich Techland nicht um die Entwicklung eines neuen Fantasy-Open-World-Spiels kümmern, in dem die Spieler gemeinsam gegen riesige Feinde kämpfen sollten? Einen Namen hatte das Spiel noch nicht und man hat schon länger nichts mehr von dem Fantasy-Game gehört.

Wenn sich die Entwickler jetzt aber um DLCs für Dying Light kümmern, was ist dann mit diesem Fantasyspiel?

Weitere Artikel zu Dying Light:

Destiny kassiert Seitenhieb von Dying Light für „Red Bull“-Affäre

Zombie-Shooter Dying Light mit Seitenhieb auf Destiny und die Loot-Cave

QUELLE VG247

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.