GameStar.de
› Das sind die 10 besten Free2Play-Games im MMO-Genre

Das sind die 10 besten Free2Play-Games im MMO-Genre


Die zwei besten MMO-Shooter

Aus einer Liste von 4 spaßigen und oft gespielten MMO-Shootern haben wir 2 ausgewählt, die besonders gut von euch bewertet wurden.Fortnite-PvP

MMO-Shooter – Platz 2 – Fortnite: Battle Royale

Fortnite ist eigentlich als PvE-Coop-Loot-Shooter entwickelt worden und hatte seine ersten Erfolge in diesem Genre. Doch dann spielten die Entwickler ein wenig mit einem Battle-Royale-PvP-Modus á la Player Unknown’s Battlegrounds herum. Der kam so gut an, dass sie kurzerhand einen eigenen Free2Play-Spielmodus daraus machten und für PC, Playstation 4 und Xbox One herausbrachten.Fortnite-Battle-Royale-Test-03

Damit befriedigten die Entwickler bei Epic Games gleich noch die Nachfrage nach Battle-Royale-Games auf den Konsolen, da PUBG nach wie vor nur für den PC vorhanden ist und noch dazu nicht free2play ist.

Fortnite: Battle Royale ist jedoch völlig kostenlos spielbar. Der Cash-Shop bietet lediglich kosmetische Items gegen eine Tauschwährung, die man gegen Echtgeld oder zu bestimmten Achievements im Spiel bekommt.

Kunterbunter Ballerspaß!

Die Entwickler von Fortnite: Battle Royale bekamen erst Ärger von dem PUBG-Studio Bluehole, weil der PvP-Modus von Fortnite angeblich ihrem Spiel so ähnlich sehe. Und auf den ersten Blick ähneln sich PUBG und Fortnite: Battle Royale tatsächlich. In beiden Spielen geht es darum, als letzter von 100 Spielern übrig zu bleiben. In beiden Spielen springt ihr dazu unbewaffnet aus einem Flugobjekt ab und in beiden Spielen findet ihr unterwegs allerhand Waffen.Fortnite-Halloween-Art-02

Doch wo PUBG bierernst ist und mit gedämpften Farben und realistischem Gameplay aufwartet, ist Fortnite: Battle Royale eine kunterbunte Action-Sause! Eure comichaften Charaktere hüpfen fröhlich durch die Botanik, katapultieren sich mit Trampolinen in die Lüfte, verkleiden sich als Büsche und reiten auf kürbisköpfigen Raketen!

Häuser bauen und einreißen

Das Gameplay ist also um einiges rasanter und abgedrehter als im eher biederen PUBG. Dazu kommt noch der aus dem Coop-Modus bekannte Crafting-Modus. Im Original-Fortnite sammelt ihr Ressourcen, baut daraus eine uneinnehmbare Festung und erprobt diese dann gegen gewaltige Massen an Monstern!Fortnite-Base-04

Solche Sachen könnt ihr ebenso im PvP-Modus machen. Wenn ihr die Gebäude und Objekt der Spielwelt mit eurer Hacke zerlegt, gibt es Ressourcen und daraus baut ihr dann eure eigenen kleinen Festungen, Türme oder Fallen-Parcours. Das alleine macht Fortnite: Battle Royale schon zu einem einzigartigen Spiel, das viel Freude bereitet.

Ein Spaß für Fans von Shootern und Aufbauspielen

Gerade im Duo (2 Spieler) oder Squad-Modus (4 Spieler) macht Fortnite eine Menge Spaß, weil man dann seine Baubemühungen besser koordinieren kann und effektiver Rohstoffe abbaut. Damit befriedigt das Spiel sowohl Fans von wilden Ballereien als auch Leute, die gerne etwas aufbauen wollen.

Hier könnt ihr Fortnite kostenlos herunterladen

Der erste Platz geht an einen wahrhaft phänomenalen Coop-Loot-Shooter.

MMO-Shooter – Platz 1 – Warframe

Warframe ist ein futuristischer Coop-Loot-Shooter, den es schon seit 2013 gibt und der vom kanadischen Studio Digital Extremes entwickelt wird. Lange Zeit war Warframe ein Nischenspiel, das von begeisterten Fans getragen wurde, aber ansonsten wenig Beachtung fand. Das änderte sich mit dem große Update „Plains of Eidolon“. Von da an geriet das Spiel viel mehr in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und erfreut sich viel größerer Beliebtheit, als zuvor.Warframe-Ember

Ein riesiges Universum voller geilem Grind

Doch selbst ohne die große Open-World-Map der „Plains of Eidolon“ hatte Warframe schon eine Menge Content und ein erstklassiges Gameplay. Ihr spielt einen Tenno, eine Art Space-Ninja in einem biomechanischen Kampfanzug, dem sogenannten Warframe. Dank dem actiongeladenen Gameplay springt ihr meterweit durch die Lüfte, rennt an Wänden entlang, schlittert über den Boden und ballert und schnetzelt, was das Zeug hält!warframe-eidolon-screens-34

Ihr habt Dutzende von Gewehren, Schrotflinten, Schwertern, Pistolen und anderen Mordinstrumenten. Dazu kommen noch Begleiter wie abgedrehte Mutanten-Hunde und Katzen, fliegende Robo-Drohnen und über 30 Warframes. Jeder Warframe ist eine eigene Klasse mit individuellem Gameplay und speziellen Skills.

So viel zu tun!

Dach damit nicht genug, ihr könnt jedes einzelne Item und jeden Warframe und jeden Begleiter noch individuell aufleveln und mit speziellen Modifikationen aufwerten. Und diese „Mods“ wiederum lassen sich weiter aufmotzen.Warframe-Second-Dream

Es gibt also extrem viel zu tun, was Warframe zu einem Fest für Grind-Freunde macht. Außerdem macht das Geballer einen Heidenspaß. Auf der Open-World-Map „Plains of Eidolon“ könnt ihr dazu noch Jagd auf Riesen-Monster machen und sogar Fischen und Bergbau betreiben!Warframe-Oberos-Tauros-Helmet

Wer lieber gemütlichere Sachen macht, kann sich im Housing-System austoben und das eigene Raumschiff nach Herzenslust dekorieren und anmalen. Oder man stylt seine Warframes, denn es gibt massig Farben, Accessoires und alternative Skins, um wirklich einzigartig auszusehen.

Diese „Fashion-Frame“ genannte Modenschau gehört laut vielen Spielern fest zum Spiel und sei das wahre Endgame!

Eine einzigartige Story, die immer weiter geht

Doch Warframe ist nicht nur spaßiges Geballer und Grind. Mittlerweile gibt es massig Story-Missionen, die teilweise das Spiel komplett umkrempeln. Zum einen, indem essentielle Offenbarungen über das Setting für extreme „Wow-Momente“ sorgen. Zum anderen, indem man nach bestimmten Missionen plötzlich ganz neue Eigenschaften besitzt und so ganz anderes spielt als zuvor.Warframe-Chains-of-Harrow-Quest-12

Und dann gibt es noch Quests, die einfach extrem stimmungsvoll sind. Beispielsweise die Mission „Chains of Harrow. Eigentlich soll man sich dort nur einen neuen Warframe freischalten, muss dazu aber einen echten Horrortrip erleben, der wiederum das Spiel ganz anders inszeniert, als es bisher der Fall war.

Solche Ausbrüche aus dem üblichen Trott machen Warframe neben dem extrem spaßigen Action-Gameplay und dem düsteren SciFi-Setting zu einem besonderen Spiel, das man sich als Shooter-Fan keinesfalls entgehen lassen sollte!

Warframe hat ein extrem faires Free2Play-System. Ihr könnt alles im Spiel freispielen, könnt den Grind aber mit der Echtgeld-Tauschwährung Platin abkürzen und Waffen oder Warframes direkt kaufen. Platin könnt ihr jedoch ebenso gegen bestimmte Items von anderen Spielern eintauschen. Wer also fleißig spielt und Prime-Items craftet, muss nichts bezahlen.

Hier könnt ihr Warframe kostenlos herunterladen

Auf der nächsten Seite findet ihr die besten MMO-Simulationen und Militär-MMOs.

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.