GameStar.de
› Destiny: Monte Carlo in Jahr 3 – Ein Automatikgewehr für den Nahkampf
Destiny-Monte-Carlo

Destiny: Monte Carlo in Jahr 3 – Ein Automatikgewehr für den Nahkampf

Bei Destiny hat Xur das exotische Automatikgewehr Monte Carlo im Angebot. Lohnt sich ein Kauf?

Die Monte Carlo ist ein exotisches Automatikgewehr mit einzigartigem, schnittigen Look, das bereits seit Anfang an in Destiny verfügbar ist. Einst war die Waffe mit dem Bayonett eine PlayStation-exklusive Wumme, die lange Zeit im Schatten der SUROS Regime stand.

An diesem Wochenende hat Xur die Monte Carlo dabei. Doch lohnt es sich, die Seltsamen Münzen in dieses Exotic zu stecken?

So kommt Ihr an die Monte Carlo in Jahr 3

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, um an Monte Carlo zu gelangen:

  • Zorn der Maschine
  • Königsfall-Raid
  • Dämmerungsstrike
  • Prüfungen von Osiris
  • Xur

Der Kryptarch kann sie aus exotischen Primär-Engrammen entschlüsseln.Destiny Monte Carlo 224

Das macht Monte Carlo in Destiny aus

Die Monte Carlo zählt zu den Automatikgewehren mit geringer Schlagkraft von 8 und einer erhöhten Feuerrate von 88. Sie kommt mit starken Basis-Werten: Reichweite, Stabilität und Nachladetempo sind hervorragend. Im Vergleich zur Jahr-1-Variante wurde die Reichweite um 5 Punkte erhöht:

Die Perks sind interessant:

  • Monte Carlo-Methode: Der Schaden, den diese Waffe verursacht, reduziert die Nahkampf-Abklingzeit. Zudem besteht die Chance, die Nahkampfattacke bei jedem Kill komplett aufzuladen.
  • Hüftfeuer: Zusätzliche Präzision beim Feuern aus der Hüfte.

Ihr habt die Wahl zwischen:

  • Feld-Scout: Erhöhte Munitionstragefähigkeit.
  • Großkaliber-Geschosse: Geschosse, die Ziele ins Wanken bringen und sie torkeln lassen. Die Masse erschwert die Handhabung.
  • Abgeschickt: Erhöhte Reichweite und Präzision. Schwerere Handhabung, Verringerte Munitionstragefähigkeit.

Mit Drifthilfe, Nahkampf-Ballistik und Aggressive Ballistik könnt Ihr Rückstoß, Reichweite und Schlagkraft beeinflussen. Destiny-Monte-Carlo-PS$

Was taugt Monte Carlo in der Praxis?

Die Perks begünstigen nur einen Spielstil: den offensiven Nahkampf-Stil. Stürzt Ihr Euch gerne mitten in die Gegnerhorden und prügelt alles nieder, ist die Monte Carlo genau Eure Waffe. Euch steht der Nahkampf oft zur Verfügung, Ihr schießt präzise aus der Hüfte und das Nachladen geht auch schnell, sodass Ihr als von Feinden umzingelter Hüter nicht ewig an der Waffe herumhantieren müsst, bis Ihr weiterballern könnt.

Allerdings: Wer weniger nahkampflastig vorgeht, der ist mit anderen Waffen besser bedient. Und nur die wenigsten Hüter werden mit dem Messer zwischen den Zähnen durchs Destiny-Universum rennen und allen Feinden ins Gesicht boxen wollen. Der Nutzen der Monte Carlo ist daher stark limitiert. Monte-Carlo-Destiny

Momentan liegen Automatikgewehre nicht in der Meta, weshalb die Monte Carlo weder im PvE noch im PvP zu den Top-Waffen zählt. Wenn Automatikgewehr, dann noch eher die schnellfeuernden mit maximaler Feuerrate.

Fazit: Kauft die Monte Carlo, falls Ihr sie noch für Eure Sammlung braucht. Stürzt Euch damit mal in den Nahkampf – vielleicht liegt Euch ja dieser Spielstil. Ansonsten kann ihr keine Empfehlung ausgesprochen werden. Aber wer weiß, was der nächste Balance-Patch bringt …

Übrigens: Die Monte Carlo bekam zwei Ornamente spendiert, Superspion und Royal Flush:destiy-monte-carlo-ornamente

Was haltet Ihr von dieser Wumme?


Hier schauen wir uns die Suros Regime in Jahr 3 näher an.

QUELLE Bungie
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.