GameStar.de
› Destiny Item Manager – Mit der Begleit-App zu Tier 12
destiny-zavala-plan

Destiny Item Manager – Mit der Begleit-App zu Tier 12

Bei Destiny stellen wir den “Destiny Item Manager” und seine Vorteile gegenüber der Companion-App von Bungie vor.

Der Hüter von Welt zockt Destiny nicht nur an der Konsole: Er hat auch stets seine Begleit-Apps auf dem Second-Screen zur Hand, mit denen er seinen Charakter betrachten, den Fortschritt einsehen und seine Items managen kann. Die offizielle Begleit-App von Bungie ist die Companion-App für iOS und Android. Verwaltet Ihr Euren Hüter lieber am PC, könnt Ihr die Features dieser App direkt auf der Bungie-Website nutzen.

Neben der offiziellen App gibt es diverse Alternativen von engagierten Programmieren aus der Community. Besonders bekannt ist der Destiny Item Manager. Welche Vorteile bieten diese Angebote?Destiny-Hüter-im-Dunkeln

Das kann der Destiny Item Manager

Der Destiny Item Manager (DIM) ist eine “Open Source”-App für Google Chrome. Laut den Entwicklern dieser App gibt es Pläne, DIM auch für iOS, Android und andere Browser wie Firefox zu veröffentlichen, momentan ist aber Chrome die einzige Möglichkeit, DIM zu nutzen.

Er liefert Euch diese Hauptfunktion:

Alle Items (Waffen, Rüstungen, allgemeine Gegenstände) lassen sich schnell von Hüter zu Hüter oder in den Tresor verschieben. Wollt Ihr ein Item in Destiny von einem Hüter zum anderen transferieren, müsst Ihr Euch mit dem ersten Hüter einloggen, zum Turm fliegen, das Item in den Tresor legen, den Charakter abmelden, den anderen Hüter anmelden, wieder zum Turm fliegen und das Item aus dem Tresor holen.

Mit dem Destiny Item Manager könnt Ihr dies in wenigen Sekunden erledigen und spart dadurch Zeit. Ihr habt alle Items in der Übersicht auf dem Bildschirm und könnt diese entspannt von Hüter zu Hüter oder in den Tresor legen. Dabei klickt Ihr das Item an und zieht es lediglich an den gewünschten Ort. destiny-dim

Es gibt (maximal) vier Spalten in der App: Eure drei Hüter und der Tresor. In den Zeilen befinden sich die Items, sortiert nach Waffen, Rüstung und Allgemein. Ihr seht auf einen Blick, wo sich Eure Items befinden.

Weitere Funktionen:

  • Mit einem Klick könnt Ihr Euch das gesamte Händler-Angebot anzeigen lassen.
  • Mit einem Loadout-Builder könnt Ihr Loadouts erstellen.
  • Umfangreiche Such- und Filter-Optionen: Falls beispielsweise Arkus-Entflammen im Dämmerungsstrike aktiv ist, könnt Ihr Euch alle Wummen mit Arkus-Schaden anzeigen lassen.
  • Features wie “Licht maximieren”: Dadurch werden dem gewählten Hüter die Items auf dem höchsten Licht-Level automatisch zugewiesen.

Übrigens: Ihr könnt verschiedene Sprachen einstellen – Deutsch ist verfügbar. destiny-zavala-hueter

App mit Qualitäts-Anzeige – der große Vorteil von DIM

Gegenüber der Begleit-App von Bungie hat der Destiny Item Manager zwei große Vorteile:

  • Übersichtlichkeit: In der Bungie-App (oder auf der Bungie-Webseite) seht Ihr nur das Inventar eines Hüters, wenn Ihr die Items verschieben wollt. Bei DIM sind die Inventare aller Hüter nebeneinander aufgelistet. So habt Ihr alles im Blick. Da die Seite sinnvoll strukturiert ist, verliert man dabei aber nicht den Überblick.
  • Anzeige der Qualität der Rüstungen: Im Endgame werden die “Tiers” in Destiny spannend. Diese sind ein Maß für Intellekt, Stärke und Disziplin Eurer Hüter, die Ihr über die Rüstungsteile gewinnt. Das Ziel vieler Hüter ist es, Tier 12 zu erreichen. Infos dazu findet Ihr im angegebenen Link. In DIM seht Ihr bei jedem Rüstungsteil in Prozent, wie nahe das Item am Maximum der Attribute dran ist. Ingame oder auf der Bungie-Seite wird diese %-Angabe nicht angezeigt. destiny-96

Nachteile vom Destiny Item Manager:

  • Ihr braucht Chrome. Wer diesen Browser nicht hat, muss ihn sich extra dafür herunterladen.
  • Ihr müsst Euch auf der Bungie-Seite anmelden, um DIM verwenden zu können. Wollt Ihr lediglich Items transferieren, könnt Ihr dies dann gleich auf Bungie.net tun.

Nutzt Ihr Destiny-Begleit-Apps auf PC oder Smartphone?

Infos zu Tier 12 in Destiny stellen wir hier vor.

QUELLE reddit.com
Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.