› Destiny: Februar bringt Eisenbanner, Valentinstag, neuen PvP-Modus
Crimson-Days

Destiny: Februar bringt Eisenbanner, Valentinstag, neuen PvP-Modus

Liebe und Laser liegen in der Luft

Beim MMO-Shooter Destiny steht nächste Woche ein Eisenbanner an. Im Februar kommen ein Valentinstags-Event und ein neuer PvP-Modus.

Es war klar, dass Bungie heute im Weekly Update über die Zukunft von Destiny reden würde, über das Februar-Update. Manche hatten gehofft. Jetzt gibt es mal richtig Informationen über tolle Neuerungen. Doch noch eine Sache war klar: Im Februar bringt man jetzt keine große Sache neu zu Destiny. Das ist erst für später geplant. Wie angekündigt wird man Jahr 2 mit einem kleineren Event starten: Der Valentinstag wird gefeiert.

Am 9. Februar wird das Event „Crimson Days“ (Karmesinrote Tage) starten und es wird den neuen PvP-Modus „Crimson Doubles“ bringen, von dem wir neulich berichteten. Wie das Event genau funktioniert, was in dem PvP-Modus verrät man erst in der nächsten Woche. Aber man spricht von „Inniger Zweisamkeit“, einem neuen Dreh für die 2vs2-Matches und Belohnungen, die man erbeuten kann.

Scoutgewehr-DestrinyFusionsgewehr-Eisenbanner

Eisenbanner im Januar

Das Eisenbanner kommt noch im Januar zurück. Der Modus wird „Rift“ sein. Das PvP-Event startet am Dienstag, dem 26. Januar, um 19:00 Uhr unserer Zeit. Es endet am 2. Februar um 9:00 Uhr morgens.

Als Belohnungen gibt es: Das Fusionsgewehr, das Scoutgewehr und Beinrüstungen (die Beine nur als Drop); ferner Brustrüstungen und Klassengegenstände (nur bei Saladin zu kaufen).

Playstation-Spieler bekommen zusätzlich die Chance auf Helme und Klassengegenstände (nur über Saladin).

Von Bungie heißt es: Wenn Euer Team den Spark tragen kann, dann könnt Ihr Reichtümer erlangen, die Euch mächtiger machen (vorausgesetzt, Ihr seid weniger mächtig als 320). Ob das heißt, man dreht an den Werten der Belohnungen oder ob das nur eine Floskel ist …

JägerTitanWarlock

Destiny verspricht langfristig weniger Lag

In der Zukunft, so verspricht Designer Lars Bakken, will man den Schmelztiegel zu einem besseren Ort machen. Daher habe man seit TTK nach und nach damit begonnen, immer mehr und detailiertere Informationen zu sammeln. Außerdem hat man nach und nach ein Matchmaking eingeführt, das „einseitige Kämpfe“ verhindern soll. Hat das den Spielern nicht mitgeteilt, damit das keinen Einfluss auf die Matches hat.

Insgesamt will Bungie transparenter werden, sich in die Karten schauen zu lassen und mitteilen, welche Änderungen man plant. Und Bungie will Neuerungen und Verbesserungen zu Destiny bringen, die dabei helfen sollen, das „Lag“ zu mindern. Bei der Aufgabe sollen all die gesammelten Informationen nun helfen, Spielern solche Matches zuzulosen, bei denen es nicht zu Lags kommt und bei denen nicht eine Seite übermächtig ist.

Einige der Änderungen, die das Lag mindern sollen, verspricht man „in der nahen Zukunft.“PS-Rüstung

Auch dazu soll es später Informationen geben.

Über das größere Update spricht man erst später

Bei Bungie weiß man, dass die Fans auf mehr Infos gehofft hatten. Über ein „zweites, größeres Game-Update“, das „irgendwann nach Februar“ kommen soll, will man zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Man verspricht „very soon“ mehr Informationen, sobald die Updates in trockenen Tüchern seien. Zur Stunde wäre noch alles in Arbeit.

Wer noch einen Nachschlag milder Enttäuschung möchte: Morgen, am 22.1., ab 10:00 Uhr ist Xur wieder im Turm. Wir werden da sein, um über ihn zu berichten.

Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.