GameStar.de
› Destiny Prognose: Kündigen sie heute Abend die „alten, neuen Raids“ an?
Atheon-Glas.-Destiny

Destiny Prognose: Kündigen sie heute Abend die „alten, neuen Raids“ an?

Bungies Resterampe

Bei Destiny steht heute Abend eine große Ankündigung bevor. So richtig überraschen wird sie wohl keinen.

Bungie hält die Karten wieder eng an die Brust, will keinem verraten, was man heute Abend gegen 18 Uhr unserer Zeit vorstellen möchte. Wie ein dickes Kind, das keinen anderen an den Erdbeerkuchen lassen will, beschützen die Entwickler ihre Geheimnisse.

Mit Ankündigungen einer Ankündigung nervt man die zähneknirschenden Fans jetzt schon seit Monaten.

Letzte Woche versprach man für Donnerstag eine „Road-Map“, gestern trieb man es dann auf die Spitze, verschob die Ankündigung noch mal um 20 Stunden. Die Fans haben wohl eher Lust, Tomaten und Eier gegen den Monitor zu werfen, statt Geld wie zu früheren, besseren Zeiten.

Destiny-365-SchicksalsbringerSo richtig ein Geheimnis ist es lang nicht mehr, was Bungie als Frühlings-Update plant. Schon seit letztem Herbst gehen die meisten davon aus, dass die „alten Raids“ um Atheon und Crota noch einmal recyclet werden. Das hatte der Bungie-Designer Chris Barett damals vor „Rise of Iron“ in Aussicht gestellt.

Im Interview mit Polygon verriet er im September 2016, dass ein Neuanstrich der alten Raids seit Jahren in den „Top 10“ der Spielerwünsche steht. Für Rise of Iron plane man etwas Neues. Aber man wisse, dass die Fans zurück in die alten Raids wollten. Man werde absolut darüber nachdenken.

Worte, die kein Destiny-Fan gerne hört: Das Live-Team hat da mal was vorbereitet

Auch die neueste Ankündigung geht in diese Richtung. Community-Manager DeeJ sprach gestern explizit vom „Live-Team“, das den neuen Content vorbereitet.

Das Live-Team steckte auch hinter anderen „Nicht-DLC“-Content-Updates wie „Das Gefängnis der Ältesten“ oder „Der Anbruch.“ Diese Updates erkennt man daran, dass schon im Spiel vorhandene „Assets“ wiederverwertet wurden. Statt spannenden Boss-Begegnungen mit neuen Mechaniken, die man von DLCs erwartet, gab es nur „Kugelschwämme“ – Gegner mit vielen Lebenspunkten. Tolle, neue Mechaniken suchten die Hüter vergebens.

Grafiker und andere Game-Designer, die für „neuen Content“ nötig wären, sind wohl alle schon an Destiny 2 dran. Ein altbekanntes Leiden, an dem Destiny seit Dezember 2015 kränkelt.

Destiny-CrotaUnser Blick in die Zukunft: Das kündigt Bungie heute Abend für Destiny an

Es spricht also alles dafür, dass heute Abend dieses erklärt wird:

Destiny-BloodyWir werden es heute Abend um 18 Uhr wissen, was Bungie ankündigt. Aber es wäre schon eine Überraschung, wenn es etwas deutlich anderes wird als das hier vorgestellte Szenario.

Update 18:25: Hier geht’s zum Ergebnis:

Destiny: Nächstes Update „Age of Triumph“ -„Reset“ mit Destiny 2


Was zum Nachdenken über die Zukunft von Destiny gibt es in diesem Artikel:

Destiny: „Bungie, gib uns mehr Grind!“ – Hüter wollen stärker werden

Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.